Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Ersatz für Aktivkohle im Fluval G3

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Mercian, 6. August 2019.

  1. Hi,

    ich betreibe seit ein paar Jahren ein 240l Becken mit einem Fluval G3 Filter.
    Wie es ja so ist, man lernt nie aus. Ich bin nun darüber gestolpert, dass das Filtern mit Aktivkohle nur bei ganz bestimmten Fällen zum Einsatz kommen sollte (Medikamenteneinsatz oder ähnliches und dann auch nur für wenige Stunden/Tage). Da die Kohle mit dem Filter mitgeliefert wurde, bin ich bisher davon ausgegangen, dass das normal da rein gehört. Laut Beschreibung soll man auch nur alle 4-6 Wochen wechseln.
    Gut, wie gesagt, inzwischen weiß man mehr. Leider bietet Fluval keine wirklich gute Ersatzlösung an. Nitrat und Phosphat-Entferner brauch ich nicht. Das wären Standard-Ersatzpatronen. Nun ist die Frage, was für ein Filtermaterial würdet ihr mir stattdessen empfehlen? Den Korb, wo die Kohle drin ist, kann ich beliebig anders befüllen. Ich könnte also einfach auch solche Tonröhren reinsetzen.
    Allerdings gibt es ja auch die Möglichkeit einen Filterschwamm zurecht zuschneiden. Und ich bin noch über das Thema Filterwatte gestolpert, mit welcher ich aber null Erfahrung habe.

    Aber es fehlen ja noch paar Infos:
    Wasser ist normales Dortmunder Leitungswasser.
    Gehalten werden:
    2 Antennenwelse
    3 Otocyklus (sorry wenn ich die falsch schreibe :-D)
    mindestens eine Amanogarnele, könnten auch 2 sein (ich seh immer nur eine)
    4 Panzerwelse
    1 Pinselalgenfresser
    und eine bunte Mischung Platys

    Das Becken ist gut bepflanzt und ich muss jede Woche zurückschneiden, sonst haben die Fische gar keien Platz zum schwimmen (Dabei fällt meistens ca. ein 5 Liter Beutel voll an).
    Betrieben wird auch noch eine CO² Anlage.

    Die Wasserwerte sind laut Tests alle okay. Problem ist nur, dass mein Echinodorus Mangelerscheinungen zeigt. Und im Wasser sind halt viele Schwebeteilchen unterwegs, ohne dass es dreckig wirkt. Ich würde gerne das Wasser wieder klarer bekommen und natürlich dem Echinodorus auf die Sprünge helfen.

    Daher bitte ich euch um eure Meinung, womit ich die Aktivkohle sinnvoll ersetzen kann. Am liebsten würde ich auch auf das Ansaugrohr nen Filterschwamm setzen, damit der mechanische Filter sich nicht so schnell zusetzt. Aber ich finde keinen in der passenden Größe :-(.

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

    Gruß,

    Katja
     
  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Katja,
    Wenn du die Schwebstoffe entfernen willst, solltest du Filterwatte verwenden, wenn die lieber gegen Nitrit vorbeugen möchtest, solltest du Tonröhrchen oder ähnlichem arbeiten.
    Mit so einem Schaumstofffilter kann man gut die Standzeit des Filters verlängern, aber das muss man im Auge behalten, weli sich so eine Schaumstoffpatrone schneller zusetzt als der Filter...
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Katja,

    grundsätzlich kannst du sämtliche Filterkörbe mit grober und/oder feiner Schaumstoffmatte füllen. Das ist ein hervorragendes Filtermedium für die Besiedelung mit Filterbakterien und quasi unkaputtbar. Kann man ab und an einfach ausspülen und ewig benutzen. Solche Matten gibts im Zoofachhandel oder, wie fast alles, im Internet. Dein Filteraufbau sollte in Fließrichtung grob/mittel/fein sein, um die beste Standzeit zu erzielen. Ich mache oben auf den letzen Korb (bevor es ins Becken zurückgepumpt wird) eine dünne Schciht Filterwatte, um Feinstschmutz damit rauszufiltern. Ist aber ansich nur nötig, wenn man wühlende fische hat, meist reiht auch eine feinporige Schaumstoffmatte.

    Gruß
     
  4. Hi,
    danke für die Antworten bisher.
    Naja der Fluval ist ein bisschen eingeschränkter. Direkt an der Ansaugeinheit hängt ein doch schon relativ feinmaschiger mechanischer Filterkorb (dieser hier: https://www.amazon.de/Fluval-A415-G...ischer+filter&qid=1565165040&s=gateway&sr=8-2). Das ist schon der grobe von den beiden...und trotzdem gegenüber den meisten Schaummatten die ich bis jetzt gesehen habe schon sehr fein.

    Anschließend geht es in die zweite Kammer, wo ich derzeit die Aktivkohle drin habe. Da kann man halt stattdessen fertige Patronen gegen Nitrat, Phosphat oder Silikat einsetzen, oder den Filterkorb anderweitig befüllen.
    Anschließend geht es durch 2 Körbe mit Tonröhren /-kugeln. Und danach gehts wieder ins Becken.

    So wie ich das sehe, macht ein sehr grober Schaumstoff also in der zweiten Kammer keinen Sinn, da der vorherige mechanische Filter schon sehr fein ist.

    Also müsste ich einen eher feinen Schaumstoff für die Kammer 2 nehmen. Und auf den obersten Bio-Filter Korb dann ne Filtermatte packen? Wühlende Fische hab ich nur die Panzerwelse. Meine Antennenwelse wühlen nur auf, wenn sie schreckhaft in ne Ecke flüchten ^^. Die sind schon relativ groß (so 5-8 cm).

    Gruß,

    Katja
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich habe mir den Filter mal eben in der Bedienungsanleitung angesehen. Typisch Fluval, so ein komplizierter Aufbau. Ich halte von diesen Vorfiltern nicht viel, da die sich m.E. viel zu schnell zusetzen und man sie stänig reinigen muß. Ich würde dann aber die Patrone mit der Aktivkohle mit grober SChaumstoffmatte füllen, dabei geht es weniger um Reinigung als um Besiedlungsfläche für die Bakterien. Tonröhrchen und Kuggeln würd ich auch nur als mechanisches Reinigungsmaterial im untersten Korb lassen, da die Besiedlungdfläche relativ gering ist im Gegensatz zu Siporax oder besagten Schaumstoffmatten.

    Wenn du keine Probleme mit Wassertrübung hast, brauchst du auch keine Filterwattte benutzen.

    Gruß
     
  6. Hallo fischolli,

    danke für deine Mühe. Ja der Vorfilter setzt sich sehr schnell zu. Maximal ne Woche, dann gibt es Durchflussverluste. Ich hab allerdings noch nichts wirklich passendes gefunden, was ich auf das Ansaugrohr setzen könnte, damit keine Schnecken und Pflanzenteile eingesaugt werden. Leider kann man an der Ansaugeinheit nichts anderes befestigen.

    Okay, dann schau ich mal, dass ich nen Filterschwamm finde, wo ich nicht zuviel wegschneiden muss (da das Eckige ins Runde soll :)).

    Vielen Dank auf jeden Fall für die Anregungen.

    Gruß

    Katja
     

Diese Seite empfehlen