1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Besatz 100l Aquarium / Neuanschaffung

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Junikind, 25. November 2016.

  1. Hallo liebe Aquarianer,

    ich bin ein wenig überfordert :mrgreen: angfesichts der vielen, vielen Fische die es so gibt!

    Wir haben vor ein 100l Aquarium zu kaufen (wünscht sich mein Sohn zu Weihnachten). Er hat bereits seit 6 Jahren einen Nano-Cube mit Moskitobärblingen also sind wir nicht so ganz unerfahren was Aquarien angeht.

    Aber leider habe ich keine Ahnung welche Fischis in dem neuen 100l Aquarium so zusammen passen und wieviele??
    Es sollen auf jedenfall die Moskitobärblinge umziehen, die werden dann etwas aufgestockt (derzeit sind es 11Stück, sollten wieder 15 werden)
    Mein Sohn hat sich eine Welsart gewünscht, keine richtige Ahnung welche sich da gut eignet und hübsch ist?? Und wieviele man davon zusammen halten muss??
    Und noch Irgendwas was schön buntes für den oberen Bereich???
    (Ich möchte keine Guppys- die sind zwar sehr schön, aber wohin mit dem Nachwuchs??)

    Habt ihr Tips für mich?? :?:

    Ach ja meine Wasserwerte:
    PH-Wert liegt bei 8
    KH bei 3
    aber GH kann ich nicht testen- (Test ist abgelaufen)
    Haben aber laut Waserwerke eher hartes Wasser (<14) hier.

    Hilft das??
     
  2. Hallo Junikind,
    bei den Panzerwelsen könntest du dir eine Corydora Art aussuchen, diese sind (aus meiner Sicht) sehr schön.
    Antennenwelse würde ich nicht nehmen wenn du nicht weißt wo du den Nachwuchs hinbringen kannst.
    Für den oberen Bereich könntest du dir Zergfadenfische überlegen oder einen anderen Schwarmfisch.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen,
    Kathy
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin ??? ( Hier wäre ein Name höflich und hilfreich bei der Ansprache),

    100 Liter sagt so gar nichts über das Beckemaß aus. Von Mal bitte die genauen Abmessungen des Aquariums auf. Weil, Zwergfadenfische sollten mindestens 80 cm Beckelänge haben.

    Dann Check das noch Mal mit deinen Wasserwerten. KH von 3 wäre sehr weiches Wasser, das passt nicht zu deiner anderen Aussage. Viele Wasserversorger veröffentlichen diese Werte im Internet. Wenn du damit nicht klar kommst, schreib hier rein, wo du sonst, dann bekommst du Hilfe dabei.

    Deine Boraras mögen übrigens auch eher weiches Wasser. Und wenn das neue Becken ein 80 cm Becken ist, Pläne Mal lieber 30 von denen ein, damit das richtig wirkt.

    Gruß ( auch eine freundliche Verabschiedung wird hier gern gesehen. (Für Schreibfaule: einfach in die Signatur mit einbauen)
     
  4. Hallo nochmal
    und sorry für meine "Unhöflichkeit" ich bin neu hier und werde mich bessern!

    Also das Becken habe ich noch nicht gekauft ich tendiere zu einem Becken von Tetra mit LED und 77cmlang x38cm breit x48cmhoch
    Aber wie gesagt ich habe es noch nicht gekauft, da ich es mir erstmal in "Natura" im Laden ansehen möchte, habe bisher nur online geschaut.

    Das mit den Wasserwerten ist so, wir haben in Wiesbaden 4 verschiedene Quellen/Wasserlieferanten und ich wohne anscheinend genau auf der Grenze 2verschiedener Anbieter laut Online-Straßenkarte (Anbieter A = weich, Anbieter B= sehr hart)Ich habe mich natürlich informiert, bzw. ich habe es verucht.
    Bis vor ein paar Jahren hatten wir noch weiches Wasser, aber anscheinend hat sich das geändert.
    Meiner Info nach ist nun Anbieter B für unsere Strasse zuständig bin mir aber nicht sicher, daher habe ich den Wasserversorger schon mal angeschieben um zu erfahren welcher Anbieter es tatsächlich ist aber noch keine konkrete Auskunft erhalten, habe es daher heute nochmal angefragt. Mal sehen ob nun einer antwortet. :?:
    Den KH -Wert habe ich hier selbst getestet mittels einem Farbumschlagtest und der ist bei 3 Tropfen umgeschlagen.
    GH-Test ist wie gesagt abgelaufen und bis 22Tropfen hat sich nichts verändert, also gehe ich davon aus dass dieser nichtmehr funktioniert.
    Ich habe mir vogenommen neue Tests zu kaufen, bin aber noch nicht dazu gekommen.

    Diese Corydora-Welse sehen hübsch aus, würden mir gefallen :thumleft:
    Und 30 boraras ist ganzschön viel....aber du köntest recht haben das die Hälfte eher verloren aussieht...

    LG Janine
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Janine,

    Also überschlägig komme ich bei dem Becken eher auf ca. 140-160 Liter.

    Bei einer KH von 3 gehen auch sogenannte Weichwasserfische wie deine Boraras. In so einem Becken wirst du feststellen,, dass selbst 30 von denen mickerig aussehen. Ich habe B. Brigittae in einem 80 cm -Becken, da hatte ich 20 Stück drin, das war nix!

    Corydoras sind gute Gesellschaftsbeckenbewohner, zumindest die meisten Arten.( Und es gibt verdammt viele Arten). Die wirklich hübschen bunteren Arten sind allerdings auch verdammt teuer.

    Die genannten Zwergfadenfische gingen in dem Becken, allerdings müsste zumindest ein Teil der Oberfläche zugewachsencsein.

    Guß
     
  6. Hey :D ,

    Das Becken hat 100l laut Beschreibung, aber das liegt wohl an der leicht gebogenen Frontscheibe, ich nehme mal an die haben die breiteste Stelle angegeben, daher die Differenz.

    Das mit dem zuwachsen ist ein guter Hinweis, gibt es noch andere Fische die nicht sooo sehr einen Dschungel benötigen und passen??
    Ich wollte eher ein Becken schaffen, welches zumindes vorn eine Freifläche hat, irgendwie gefallen mir die völlig zugewachsenen Becken nicht so.

    LG :)
     
  7. Hey,
    Moskitobärblinge halte ich zuhause mit Perlhuhnbärblingen, diese sind allerdings auch eher klein aber wunderschön.
    Viele Grüße,
    Kathy
     
  8. Hallo nochmal :)

    Ich habe endlich die Wasserwerte vom Wasserversorger erhalten ... JUHUUU
    Offensichtlich haben wir hier doch gaaanz weiches Wasser.
    Härtegrad 2,8° -4,2° hat er mir in derm Mail geschrieben

    http://www.wlw-wiesbaden.de/wasser/trinkwasserqualitaet/

    Quelle Trinkwasser TAUNUS (Download rechten Rand)
    (ich hoffe der Link fünktioniert so)

    Das wäre die Trinkwasser qualität unserer Quelle, ehrlich gesagt verstehe ich von dem meisten nur Bahnhof, kann mir das einer "übersetzen"

    Lieben Dank!!
     
  9. Dande

    Dande Mitglied

    Hallo,

    also die Kurzübersetzung der Wasserwerte ist ziemlich weiches Wasser, auch ansonsten ziemlich sauber. Allerdings scheint der Wasserversorger Chlor zuzusetzen. Das Chlor bekommst du relativ einfach wieder aus dem Wasser raus. Also kannst du bei den Weichwasserfischen komplett aus dem vollen schöpfen.

    Gruß
    Daniel
     
  10. Ebs

    Ebs

    Hallo Daniel,

    wie kommst du darauf, weil da was von Chlorid steht ?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chloride

    Gruß Ebs
     
  11. Hallo zusammen :dance:

    Super, wir haben dann gestern das ganze mal eingerichtet sieht (noch) ziemlich leer aus, aber mit der Zeit wird das Becken schon zuwachsen. Sollen ja später noch die Pflanzen aus dem kleinen Becken umgesiedelt werden, wenn das aufgelöst wird!
     

    Anhänge:

  12. Hallo nochmal :)

    Ich hab nochmal eine wichtige dringende Frage ...
    Wollte heute das kleine Becken auflösen. Die Wasserwerte im großen Becken sind stabil kein Nitrit mehr nur einen Bakterienrasen oder wie immer sich das Glibberzeug nennt ...

    Kann ich die Steine,Pflanzen, Wurzeln einfach von einem Aquarium in das andere Aquarium geben ohne sie zu säubern oder muss ich sie erst ab schrubben oder Ähnliches?
    Bin mir irgendwie etwas unsicher jetzt.
    Und wie ist das mit den Fischenaus dem alten Becken??
    Ich nehme mal an genauso wie wenn man neue einsetzt erst nach und nach an die Wasserverhältnisse im Becken gewöhnen oder?

    Vielen Dank für Antworten

    LG Janine
     
  13. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Janine,

    wenn du im bisherigen Becken keine Probleme hattest (Planarien oder ähnliches), kannst du Pflanzen, Wurzeln und Steine direkt ins neue Becken geben, ohne zu schrubben. Dann sind gleich noch ein paar "bekannte" Bakterien mit im neuen Becken.
    Bisher habe ich die Fische immer direkt von einem Becken ins andere gesetzt, ohne das Wasser anzugleichen solange die Temperatur einigermaßen übereinstimmt. Das Ausgangswasser ist ja dasselbe.
    Dabei ist nie etwas passiert.
    Ist ja für die Fische eigentlich auch nichts anderes als ein großer Teilwasserwechsel :wink:

    Grüße
    Petra
     
  14. Hallo Petra,

    Vielen Dank für deine Antwort das erspart mir zumindest eine Menge Arbeit!
    Ich war eben etwas verunsichert.
    Dann machen wir uns mal an die Arbeit und lassen aus zwei Becken eins werden.
    *freu*
     
  15. Hallo nochmal, schon wieder ich :cool:

    Kurzer Zwischenbericht, unser Auqa läuft gut, keine Verluste, kein Stress bei den Fischis :D

    Allerdings fehlt und immer noch DIE Hauptatraktion im Aqua.
    Meinem Sohn haben es Schmetterlingsbuntbarsche angetan und hat sich ein bisschen verliebt in die Fische, sind ja superschöne Fische allerdings nicht ganz billig und wohl auch nicht so einfach zu halten.
    Vielleicht hat jemand Erfahrungen damit???
    Weiches Wasser haben wir ja, also doch gute Bedingungen, habe aber gelesen, das die Verlust wohl sehr hoch sind bei im Handel gekauften Fische, das wäre schade.
    Leider konnte ich keinen privaten Züchter in der Nähe ausmachen.
    Was meint Ihr wüden die zu unseren Moskitos und Ottos passen???

    Und noch ne "Dumme Frage" könnte man anstatt den Moskito-Schwarm auch Neons als "Schwarmersatz" zugeben. Also damit meine ichwenn wir Neons kaufen würden, würden sich die restlichen 6 Moskitos wohlfühlen und dem Schwarm anschließen. Mein Sohn würde auf dauer doch gerne zu Neons wechseln, weil die eben auffälliger sind. Aber die Moskitos will er auch nicht hergeben (wüsste auch gar nicht wohin).

    Herzlichen Dank
     
  16. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi) sind gar nicht so pipelig, wie immer geschrieben wird. Die brauchen ienfach weiches, sauberes (!) und warmes Wasser. Da sollte die Temperatur schon mindestens bei 27 Grad sein. Neonsalmler kannst du den roten Neon gut dazu setzen, der mag es auch gern wärmer. Aber, Schwarmverhalten kannst vergessen bei denen. Wenn Neon sich wohl fühlen, sind das die langweiligsten Fische die ich kenne. Dann stehen die einzelnd im Becken rum, die Männchen besetzen Minireviere, die sie ab und an verteidigen und die verteilen sich über das ganze Becken. Einen Schwarm bilen die nur bei Gefahr und vielleicht mal zur Fütterung. Die boraras kannst mit drin lassen, die werden aber gegen die doch deutlich größeren Neonsalmler etwas untergehen.

    Bei den Ramis mußt halt damit leben, dass die nicht sehr alt werden. DA im Handel fast immer voll ausgewachsene Fische, die ausgefärbt sind, angeboten werden, ist meist nicht viel mehr als ein Jahr drin. Ideal wäre, du findest einen privaten Züchter und kaufst möglichst junge Tiere. In dem Becken gingen locker auch 2 Männchen und 3-4 Weibchen. Die Herren sind doch recht wählerisch.:). Ich persönlich würde auch die Naturform kaufen und nicht diese Elektric blue. Die sind doch ne Ecke empfindlicher als die normalen Ramis.

    Gruß
     
  17. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Ich stimme Olli zu mit den Ramis, aber ich muss sagen, das Elektric blue eigentlich auch recht robust sind, es kommt eben drauf an wo sie herkommen.
     
  18. Hallo zusammen :) ,

    es sind Kakadubuntbarsche geworden, also ein Paar.
    Die sehen wirklich super aus und scheinen sich doch wohlzufühlen.
    (bei den Schmetterlingsbuntbarschen, gab es leider kein passendes Pärchen)

    Und dann hat sich mein Sohn hinreisen lassen und noch 10 Fünfgürtelbarben gekauft.
    Irgendwie finde ich die Wahl nicht so 100%ig gut, weil sich nun ja alles auf den unteren Beckenbereich konzentriert.
    Außerdem haben wir uns durch die neuen Fische die Weißpünktchenkrankheit eingeschleppt.
    (Habe einen anderen Faragenbeitrag dazu, da wir die Krankheit gerade behandeln).
    Das muß nun erstmal auskurriert werden.

    Leider sind inzwischen 5 von seinen geliebten 6 Ottos gestorben :( :( :(
    warum auch immer... Ich denke nicht das sie verhungert sind und die Wasserwerte sind auch immer gut.
    Muß an etwas anderem liegen. Aber ich verstehe nicht wieso

    So dass nun bei uns nun folgende Fische leben:

    2 Kakadubuntbarsche (M/W)
    10 freche Fünfgürtelbarben
    5 Moskitobärblinge ( ganz alter Restbestand aus anderem Aqua)
    und 1 Ohrgitterharnischwels
    ach und 3 Zebrarennschnecken

    Ürsprünglich wollte mein Sohn ja unbedingt Welse um sie zu beobachten, er liebt Welse!
    Da die Ottos sich offenbar nicht bei uns Wohlfühlen, ist es wohl besser nicht nochmal neue zu kaufen. Oder was denkt ihr??
    Ich dachte da jetzt so viele Fische unten rumwuseln wäre vielleicht 1 einzelner Wels noch möglich, fals es einen gibt der sich bei Einzelhaltung wohlfühlt und "pflegeleicht" ist?? und natürlich nicht so groß wird und sich bei 100 Liter in Zusammenhang mit unseren anderen Fischen halten läßt?
    Oder ratet ihr eher von neuen Wels ab, da die Barben ja auch eher unten leben???


    Vielleicht hat jemand noch einen Tipp zur Verbesserung ??
    (natürlich erst wenn die Weißpünktchen weg sind!!)

    LG Janine
     

Diese Seite empfehlen