Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Zuchtversuch N. mortenthaleri

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von David Spieler, 4. Mai 2010.

  1. Hallo alle zusammen,
    Hier werde ich ein kleines Zuchttagebuch versuchen zustarten.
    Ich habe vor kurzem 6 Nannostomus mortenthaleri erworben, vermutlich 4 Männchen und 2 Weibchen (nach dem Geschlechtsunterschied von Alan P. Vaissiere, Amazonas November/Dezember 09).
    Da ist es echt schwierig überhaupt mal ein Weibchen zu erwischen :lol: , als ob sie die in der Importstation aussortieren...
    Naja gut erstmal zu der Hardware:

    Es handelt sich um ein 54 l Becken (60 x 30 x 30) betrieben über einen HMF.
    Ausgestattet ist das Becken mit Sand als Boden, ein wenig Holz, Laub, Erlenzapfen und natürlich Laichmops (aber dazu später noch einmal).
    Das Wasser besteht zu 9/10 Osmosewasser und 1/10 Leitungswasser, aufbereitet über Torf.
    So komme ich zu folgenden Wasserwerten:

    pH: knapp unter 5
    kH: zwischen 0 und 1
    gH: zwischen 0 und 1
    Temperatur : 25 C

    Alle 2 Tage werden 10 l Wasser ausgetauscht.

    Angesetzt habe ich die N. mortenthaleris zu 2,2.
    In jeder Ecke befindet sich ein großer Büschel Laichmop, knapp 160 m Wolle pro Ecke :D .
    Gefüttert wird, was man bei uns im Tümpel so fängt, hauptsächlich Cyclops und Wasserflöhe.
    Dazu gibt es noch gefrostete schwarze, weiße Mückenlarven und Artemia.

    Anfangs habe ich die Laichmops morgens täglich entfernt und durch neue ersetzt, wenn ich nach 48 h Stunden nix gefunden habe, wurden sie wieder ins Becken geschmissen.
    Dabei hatte ich immer das Gefühl, dass die kleinen Laichmops die ich anfangs benutzt hatte, als solche garnicht von den Salmlern erkannt wurden.
    Also hatte ich dann nach 2 Wochen die Laichmopdichte erhöht und siehe da, nach 2 Sekunden ist das erste Pärchen zitternd rein in den Mop und nach 1 Minute wieder raus.
    Nun ist seit 2 Tagen der Stand der Dinge der, dass ich die Laichmops erst einmal im Becken belasse um zuschauen, ob auf natürliche Weise ein paar Larven durchkommen, geschweige denn Eier aufzufinden sind.

    Habe noch ein paar Bilder angehangen, damit man mal sieht wie das alles in der Praxis aussieht.
    Ich wäre über Ratschläge, Erfahrungen oder Kritik sehr erfreut, denn bei dem Thema Salmler bin ich ein absoluter Anfänger :lol: .

    P.s. Tut mir leid wegen der schlechten Bildqualität, werde versuchen noch bessere Bilder zu machen

    Grüße

    David
     

    Anhänge:

  2. Hallo David,

    neulich stand ich beim Händler auch vor den Kerlchen und es fiel mir auch nur der Artikel in der Amazonas ein.
    Du hast das ja super umgesetzt.
    Beitragen kann ich nix, wollte nur mal eben beide Daumen drücken, dass es gelingt. :)

    Beste Grüße
    Martin
     
  3. Guten Abend alle zusammen,
    Eine kleine Rückmeldung wie bis jetzt der Versuch läuft.
    Ich habe nun innerhalb von 2 Tagen 17 Larven entdeckt :D .
    Diese wurden abgesaugt und in ein 20l Becken überführt.
    Dort bekommen sie morgens Artemia, den ganzen Tag über Staubfutter aus dem Tümpel nebenan und abends nochmals Artemia, wenn ich von der Arbeit komme.
    Hab noch einmal versucht Bilder zumachen.

    Liebe Grüße

    David
     

    Anhänge:

  4. Hallo David,

    Super!
    Mein Neid sei dir gewiss. :thumleft:

    Beste Grüße
    Martin
     
  5. Hallo Martin und der Rest :D ,
    Also das Ergebnis aus 4 Tagen Larven absaugen sieht nun so aus:
    16.5. 14 Larven
    17.5. 3 Larven
    18.5. 1 Larve
    19.5. 1 Larve

    Wie man leider sieht ist die Ausbeute leider Mau. Alle Larven habe ich nur aus dem Mop vorne rechts im Aquarium, weil ich hinten rechts nicht ran komme. Leider sitzt genau da das dominate Männchen.
    Also habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und mir das alles noch einmal genauer angeguckt.
    Sobald ich mit der Taschenlampe den Mop nach Larven durchkämme sitzt sofort mindestens einer von den Großen im Lichtkegel und "hilft" mir beim Einsammeln von den Kleinen :lol: .
    Wie man sieht sind die Adulten Tiere echte Räuber und das ist wohl das größte Problem, wofür es auch nur eine Lösung gibt: Erhöhung der Mopdichte die Dritte.
    Ab ins Kaufhaus und wieder 3 Ballen Wolle gekauft und angefangen zubasteln.Diesmal habe ich die Mops etwas verlängert und auch dicker gemacht, damit mehr Versteckmöglichkeiten entstehen.
    Ich werde mal schauen ob das auch alles in der Praxis funktioniert. Habe auch wieder ein paar Bilder zur Verdeutlichung gemacht.
    Falls noch wer einen guten Tipp hat, nur her damit, würde mich über weiteres Feedback freuen.

    Liebe Grüße

    David
     

    Anhänge:

  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin David,

    endlich mal wieder ein richtig guter Zuchtbericht. Und das gleich auch noch mit so tollen Fischen.

    Vielen Dank dafür und ich warte gespannt auf die Fortsetzung. :thumright:

    Gruß
     
  7. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

    Huhu David,

    Versuche doch mal einen Ansatz in einem kleinen Extrabecken und nach dem Laichakt holst du die Alttiere dort wieder raus :wink:
    Ich habe das mal mit den kleineren Verwanden (N. marginatus) versucht, die haben mich aber nur verarscht :evil:
    Im "grossen" Becken wurde gelaicht, im "kleinen" ist nix passiert.
    Kaum waren die im "grossen" zurück, abgelaicht, mich angeschaut / ausgelacht und über ihre Eier hergefallen - teufliche Viehcher :D

    Gruss Heiko
     
  8. Nabend allerseits,
    Freue mich, dass euch mein Zuchtbericht gefällt, leider habe ich nun erstmalig schlechte Nachrichten..
    Sie haben das Laichen eingestellt, aber ich denke ich habe das Problem schon gefunden.
    Es war zu WARM, ganze 28 Grad, ich war total überrascht, wie es dazu kommen konnte.
    Aber wenn man wie ich unter dem Dach wohnt, weiß man wie heiß es werden kann an wärmeren "Sommertagen"und wenn man dann noch so besch... ist wie ich und kein Thermometer im Aquarium hat (sah ja so ganz schön aus auf der Abdeckung :lol: )...
    Habe dann erst einmal einen großen WW getätigt und und den Heizer rausgezogen, so kann ich dann die Temperatur zwischen 24 und 25 Grad halten.
    Nebenbei hatte ich dann noch in einer Amazonasausgabe (müsste die Nr. 2 gewesen sein) einen Artikel über Nannostomus gefunden, in dem berichtet wurde, dass N. mortenthaleri es überhaupt nicht warm und nicht allzu sauer mögen.
    Werde nun erstmal schauen, ob sie wieder bei niedrigeren Temperaturen laichen und wenn nix passieren sollte werde ich den PH Wert mal wieder hochschrauben.
    Habe auch so nicht wirklich Lust zuviel im Becken rumzufuchteln, weil das meiner Meinung nach immer ein Grund ist, dass die Fische gar kein Bock mehr haben... Ich hätte ja auch keine Lust, wenn ständig ein überdimesionaler Schlauch, geschweige denn riesige Hand in meinem Schlafzimmer auftaucht :wink: .


    Ich glaube das würde nach hinten los gehen, die sind so territorial, dass wenn sie sich nicht zurück ziehen können, sich ständig ankeifen.
    Dafür sind mir dann doch die Fische zu schade.

    Grüße

    David
     
  9. Nabend alle zusammen,
    Mal ein kleines Update :D.
    Nachdem ich die Hydren im Zuchtbecken platt gemacht hatte, kann ich nun endlich wieder Nachwuchs ernten :lol: .
    Es sind nur 3-4 jeden Tag, aber besser als garnix.
    Die älteren Larven entwickeln sich prächtig und haben schon richtig zugelegt.
    Werde die nächsten Tage mal auch ein paar Bilder hochladen.

    Schönen Abend und Grüße

    David
     
  10. Einen Schönen wünsche ich allen,
    Ja tut mir echt leid, hat doch ein bisschen länger gedauert :oops: .
    So nun aber zu den News:

    Habe nun ca. 130 Nachwüchsler, in jeglichen Stadien, die es gibt.
    Genau aus diesem Grund musste ich weitere 3 Becken aufbauen, damit sie sich nicht gegenseitig auffuttern.
    Zur Zeit stehen hier, nur für diese Fische, 2 x 20l, 1x 12l, 1x 54l für die Aufzucht, 1x 54l für die Zucht und das 300l Becken fürs fettfüttern läuft schon.

    Ein paar Probleme habe ich zur Zeit nur mit diesem abnormalen Wetter, zwischen 30 und 32 Grad in fast alles Becken.
    Da helfen nur täglich große Wasserwechsel. Sonst macht es richtig Spaß die kleinen täglich abzufischen und beim Wachsen zu beobachten. :D

    Die Produktivität der Zuchtpaare hat sich auch gesteigert (was man auch an den Notizen der Becken sieht), fische nun zwischen 8 und 15 Larven am Tag ab, scheint an den dicken schwarzen Mückenlarven aus der Regentonne zuliegen.

    Bilder( wenn auch schlechte ) sagen ja mehr als Worte, also bitte...

    Viele Grüße

    David
     

    Anhänge:

  11. Hey David,

    Richtig Nice :thumright:

    Hast du schon Abnehmer für die gefunden? :mrgreen:
     
  12. Vielen Dank Sebastian.

    Ja also 150 gehen an meinen Stammdealer und was danach kommt mal gucken :mrgreen: .
    Aber glaube so schwer wird es nicht werden die loszuwerden.
    Im Herbst geht ja erst wieder die Aquariensaison los und bis dahin werden sie fett gemacht und ich schaue mich in Ruhe mal um.


    Liebe Grüße

    David
     
  13. Moin,

    sehr sehr geil :thumleft: !

    Klugscheissermodus: die "Mittleren" sind keine Larven mehr :wink: .

    Aber unbedingt ein dickes

    weiter so!!

    lg
     
  14. Servus David!

    Glückwunsch! Das sieht alles ziemlich gut aus bei dir!
    Bezüglich Temperaturen: Hast du schon die Ventilator-auf-Oberfläche-Methode versucht? Damit hab ich letzten Sommer ein 54er Becken auf 23-24°C kühlen können.

    Gruß
    Markus
     
  15. Hi Markus,
    Ja, doch leider habe ich keine 9 Ventilatoren :lol:
    Aber trotzdem danke für den Tipp. Aber durch die erzwungenen WW, bleiben die Becken wenigstens sauber und die Fische wachsen :wink: .

    Viele Grüße

    David
     
  16. Hi,

    sind die Wasserwerte die du in deinem Eröffungsposting geschrieben hast, zwingend erforderlich oder hast du auch andere Erfahrungen gemacht? Im Netz liest man PH Werte zwischen 5,0 und 7,5 :?: GH Werte zwischen 1 und 15. Ich möchte mir diese Fische nämlich ebenfalls anschaffen, aber mein Händler hat seit Monaten keine. Jetzt bekommt er welche weshalb ich das AQ vorbereiten will. Bei den Wasserwerten bin ich nur immer noch äußerst stutzig da überall was anderes steht. Vielleicht kannst du mir ja dazu noch was sagen.

    Liebe Grüße,

    Jürgen
     
  17. Servus ihr lieben,

    Haben wir denn hier erfahrene Züchter von Mortenthalerie ?

    Bräuchte da ein paar Ratschläge, da ich mir eine kleine Truppe nachzüchten möchte.

    Viele Grüße,
    Daniel
     
  18. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    eigentlich hast du doch alle Infos in dem Bericht oben. Was fehlt denn da deinr Meinung nach?

    Gruß
     
  19. Mir geht es noch um die Geschlechtsreife der Fische. Ab wann kann man sie denn überhaupt zum Ablaichen ansetzen ?

    Mein Schwarm 30 Fische hat noch keine Dominaten ausgefärbten Männchen, seit dem Ich die Wasserwerte langsam angepasst habe, fangen nun die ersten an sich ein für ein paar Minuten Kupfer bis rot einzufärben und mit anderen Männchen zu konkurrieren. Sobald sie im Becken hin und her geschwommen sind, geht jedoch die intensivere Färbung wieder zurück.

    Vllt. Kann mir da nun jemand sagen, wie das weiter geht, und wann ich ungefähr damit rechnen kann das ich sie zur Zucht ansetzen kann.


    Viele Grüße,
     

    Anhänge:

  20. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    auf den Bildern seh ich schon erhebliche Unterschiede in der Färbung. Da sollte man doch gut trennen können. Von der Größe sollten die auch geschlechtsreif sein.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen