schnelles Atmen bei ausgeschaltetem Licht

Hallo,
habe ein 200L Becken das von 12 Uhr bs 22Uhr beleuchtet wird.
Habe keine Sprudelpumpe in Betrieb, da ich denke, die Bepflanzung ist ausreichend.
Aber wenn ich früh ins dunkle Becken gucke, sehe ich das die meisten Fische schnelle Kiemenbewegungen machen.
Will aber auch nicht die Luftpumpe anschmeißen. Da sonst dem Wasser Kohlendioxid entzogen wird, welches ja aber die Pflanzen für ihre Photosysnthese brauchen.
Habe auch Prachtschmerlen drin, die das schon über ein Jahr hinnehmen.
Wie ist eure Meinung? Leider wird das Foto nicht hochgeladen. muß es noch verkleinern
 
Hallo,

zunächst:

Du kannst hier im Forum auch direkt Bilder als Anhang hochladen :) oder in dein privates Fotoalbum hier auf Aquaristik-Live.de tun.

Wenn ein Fisch übermäßig schnell atmet deutet dies auf Sauerstoffmangel hin. Sauerstoffmangel kann durch Fäulnisse oder auch durch die nächtliche Atmung der Pflanzen hervorgerufen werden. Ein weiterer Grund kann die zu hohe Temperaturdes Wassers sein.

Verbesserung:

- Gute Durchlüftung durch einen größeren Filter
- Entfernen von abgestorbenen Pflanzenteilen
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

schnelles Atmen hat meist die Ursache in zu hohen Nitrit oder Nitratwerten. Überprüfe daher mal diese Werte.

Wie lange läuft das Becken bereits? Welchen Fischbesatz hast du. Hast du einen regelmäßgen Wasserwechsel gemacht.

Gruß

Matthias
 
Das Becken läuft jetzt fast zwei Jahre. 200l
Bewohner sind: 5Prachtschmerlen, 5Rüsselbarben, 7Sumatrabarben, Panzerwelse.
Ich mache eigentlich regelmäßig so alle 10Tage Teilwasserwechsel. 60l
Habs aber glaub ich in der Zeit etwas vernachlässigt, der Filter war auch kpl. dicht.
Mache selber keine Wassertests, nehm ab und zu Wasser mit zum Zoohändler. Der meint immer, alles top.
Dieses schnellere Atmen ist also ein Zeichen das Wasser gewechselt werden muss.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

tippen dann schon auf Nitrit, Nitrat oder Ammonium. In diese Richtung würde das Wasser mal testen/lassen. Besorg dir am besten selbst die wichtigsten Wassertest. Sie gehören einfach in die Grundausstattung. Tröpfechentest sind genauer als Streifentest, dafür aber auch teurer :( .

Alle 10 Tage 60 Liter ist noch ok. Kannst es aber auch alle 7 Tage machen. Wie geht es denn den Fischen? Haben sie immer noch eine erhöhte Atemfrequenz? Wenn ja würde ich als Sofortmassnahme einen Wasserwechsel von 50 % vorschlagen.

Gruß

Matthias
 
denke mal, es hat an den Wasserwerten gelegen.
Die Fische verhalten sich jetzt normal auch in Dunkelheit.
Als Tröpfchentest habe PH-Wert und Nitrat.
Sollte ich mir auch noch Nitrit zulegen?
Muss aber erlicher Weise gestehen, daß ich eigentlich zu faul für diese ganze Testerei bin.
Wenn man regelmäßig Wasserwechsel durchführt, sollte man doch auch ohne diese Tests auskommen?
mfg.
 
Hi,

du solltest dir auf jeden Fall auch Nitrit zulegen, denn das ist ja hochgiftig für die Fische bereits bei einem niedrigen Wert.

Du musst ja nicht immer testen. Vielleicht alle zwei Wochen oder sogar einmal im Monat. Und natürlich wenn die Fische sich ungewöhnlich verhalten.

Normalerweise sollte so etwas nicht bei einem regelmäßigen Wasserwechsel vorkommen. Benutzt du auch Wasseraufgbereiter und Filterbakterien?

MFG Panik82
 
Ja, mit dem Aufbereiter bin ich nicht sparsam. Bakterien hab ich nur zur Neueinrichtung benutzt. Mache aber immer nur einen Teilwasserwechsel ca. 1/3. Da ich Wasserwechsel und Filtereinigung immer versetzt mache, sollte ich doch eigentlich ohne extra Bakterien auskommen?
 
Soweit ich weiß soll man in dem Frischwasser auch immer wieder etwas Filterbakterien tun.

Wie sehen das den die anderen hier :?: :?:

MFG Panik82
 

AQLive

Administrator
Teammitglied
Wenn du die Reinigung und den Wasserwechsel versetzt machst, dann bracuhst du keine Bakterien zugeben.
1/3 Wasserwechsel ist ok, mache ich auch so. :wink:

Wenn du mal die Filtermaterialien auswechseln mußt, wechsele nicht alle auf einmal, da sich sonst alle Bakterien neu bilden müssen.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

zu den wichtigsten Wassertest gehören PH, Gh. LH Nitrit und Nitrat. Ammonium kannst du auch noch kaufen, ist ja die Vorstufe zu Nitrit, und daher auch nicht ganz uninteressant.

1/3 des Inhalts hört sich vernünftig an. Den Wasserwechsel kannst du auch mit der Filterreinigung zusammen machen, da die nitrobacter, also die Bakterien, die das Nirit in Nitrat wandeln auf Substraten leben. Daher befinden sich die meisten in dem Filtermedium oder im Bodengrund bzw. Mulm. Wenn du das Wasser wechselst, nimmst du nur einen winzige Menge an Bakterien aus dem Becken.

Die Zugabe von Bakterien ist eigentlich unnötig. Man kann sie einsetzen, um die Einlaufphase zu verkürzen, oder nach der Anwendung von verschiedenen Medikamenten, die die Filterbakterien mittötet. Ansonsten brauchst du das nicht.

Gruß

Matthias
 
Oben