Schmetterlingsbuntbarsche jagen sich!

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von enton, 29. November 2006.

  1. Guten Abend Leute,

    ich habe seit 12 Tagen zwei Schmetterlingsbuntbarsche, laut meinem Händler ein Pärchen. In den ersten Tagen haben sie sich nicht sonderlich füreinander interessiert, außer dass der kleinere den größeren ein bißchen durchs Becken gejagt hat und der größere viel blässer wurde. Seit einer Woche ist es jetzt umgekehrt, der große jagt den kleinen andauernd und ist wieder prächtig gefärbt und der kleine ist total bleich und haut immer ab. Heute ist es total extrem geworden. Ich frage mich ist das normal für ein Pärchen oder könnten es doch evtl. zwei männer oder zwei Weiber sein?

    Bitte helft mir mit euren Erfahrungen und Kenntnissen weiter!
     
  2. mach mal fotos von denen
     
  3. Hallo enton!
    Da Du nun dem Zauber auf den Leim gegangen bist das SBB schwer zu halten und nur ein Paar in einem mittelgroßen Becken gehalten werden soll, möchte ich Dir aus meiner über 15 Jahre langen "Arbeit " mit den Rami´s berichten.
    Die Rami kommen mit fast jedem Wasser aus, haben überhaupt keine Ansprüche an die Haltung. Das verkehrteste ist, sie nur Paarweise zu halten.
    Der SBB ist ein geselliger Fisch der sich seinen Partner sucht und mit ihm sein im Becken ausgesuchtes Revier verteidigt. Bei mir hat noch nie ein SBB einen Mitbewohner auch nur im geringsten verletzt. Natürlich kann es mal vorkommen das Er oder Sie nicht mit dem Partner auskommt ( sollte ja im unserem Bereich auch vorkommen, oder?). Klar gibt es dann Reibereien, welche sich legen können oder bestehen bleiben. Wenn Dein Zoohändler sich 100% sicher ist Dir ein Paar überlassen zu haben, gib ein zweites Paar hinzu. Platz ist auf jeden Fall. Beobachte Deine SBB mal etwas genauer. Das Weibchen hat einen roten Bauch und die Laichröhre steht etwas hervor. Nun sage ich dir noch einen Unterschied den fast keiner beachtet, der auch in keinem Buch steht. Schwimmen die Fische schräg auf Dich zu so erscheinen die Schuppen des Weibchens "perlmuttartig" die des Männchens sind farblich klar abgesetzt.
    Schick mir ein Foto und ich versuch es Dir zu sagen.
    Das linke Tier auf dem Foto ist das Weibchen, der rote Bauch unter dem schwarzen Punkt auf der Seite, sowie die Legeröhre links neben der Afterflosse ist zu erkennen.
    MfG Wolfgang
     
  4. Vielen Dank für die Antwort. Leider kriege ich im Moment die Fotos nicht hin weil ich nur vom größeren welche habe der kleine versteckt sich dauernd unter der Wurzel oder wird gejagt. Ich würde gern noch ein Pärchen hinzugeben, wenn ich mir sicher bin, dass es jetzt schon eins ist.

    Das Problem ist, dass die Buntbärsche noch nicht so stark gefärbt sind weil sie noch recht klein sind, ich kann da bei beiden keinen roten Bauch sehen.

    Ich versuche mal das Foto von dem größeren Rami anzuhängen aber irgendwie kriege ich nicht hin es zu verkleinern dass ich es hier anhängen darf.
     
  5. Hallo enton !
    Wenn es junge SBB sind gib aufjedenfall noch zwei oder drei dazu. Es sind halt "Halbstarke" und die wollen raufen, sind aber mehr drin verteilt sich das jagen untereinander.
    Von Eschborn nach Wetzlar sind es 60 km, setz Dich ins Auto und komme. Dann suchst Du Dir bei mir was passendes aus. Ist nur ein Vorschlag.
    Wolfgang
     
  6. Hallo Wolfgang,

    ich hab gestern abend noch über eine Std. versucht die Fotos zu verkleinern und habs nicht hingekriegt.

    Ich würde gern noch paar Ramis dazugeben, die Frage ist nur sind es dann nicht zu viele Fische im Becken?

    Ich habe jetzt 2 Ramirezis, 13 blaue Neons, 7 blaurote Kolumbianer und 5 Ohrgitterharnischwelse und 5 Bodensalmler.

    Das Becken ist halt nur 80cm, also 125l.

    Enton
     
  7. Hallo enton !
    Bei Deinem Besatz, so wie Du schreibst, ist noch kein Fisch der dominat zu werden vorhat. Also kannst Du bei 120 l die SBB als vorherschend betrachten und somit ohne weiteres noch mindestens ein Paar zusetzen. Lege in die hinteren Aquarium Ecken je einen flachen Kieselstein, den nehmen sie zu 100% als Revier und das Revierverteidigen wird sich nicht über die Becken Mitte hinaus fortsetzen. Wenn du mal zwei Paare drin hast kannst Du beobachten ob vielleicht noch ein Drittes Platz hat. Dieses ist kein Experiment, das habe ich schon mehr wie 100 mal so gemacht. Nimm Bitte keinen Rat von jemanden an der sagt : Das habe ich aber gehört oder mein Zoohändler hat gemeint. Erkundige Dich bei jemanden der es gemacht hat.
    Wolfgang
     
  8. So ich habs wohl hingekriegt die Bilder zu verkleinern. Das ist jetzt der größere von den beiden. Ich kann überhaupt nicht feststellen ob es Männlein oder Weiblein ist. Leider sind die Fotos auch nicht so gut. Ich versuch noch bessere zu machen und auch welche vom anderen.

    Ich will halt sichergehen dass sie nicht das gleiche Geschlecht haben wenn ich noch welche dazu tun will.
     

    Anhänge:

  9. Hallo enton !
    Ich würde sagen das es zwei Weibchen sind. Versuche die Fische einmal schräge von vorne zu fotographieren. Will Die gerne helfen. Kannst Du nicht von einem Privaten Züchter Tiere erwerben, da ist ein Umtausch doch meistens zu machen. Zu mir kommen auch öfters Leute und tauschen um. Tausche halt nur keine im Zoo Laden gekaufte, da weiß man ja nie ob sie gesund sind.
    Wolfgang
     
  10. sieht ziemlich stark nach 2 weibchen aus....also auf dem ersten bild ist auf jeden fall ein w und auf dem 2. das müsste auch eins sein...
     
  11. Hallo!

    Diese Aussage ist mit Abstand das Gegenteiligste was ich bisher über die Wasserwerte für Schmetterlingsbuntbarsche gelesen habe...!
    Widerspricht dem Zierfischverzeichnis und auch einigen Beiträgen hier im Forum.
    Mich würde mal interessieren wie du daruf kommst, dass die Wasserwerte kaum eine Rolle spielen; wie beurteilst du das?

    Gruß Tobias
     
  12. Hi

    Ich finde es ist nicht wichtig zumindest bei "normalen" Fische. Da die Wasserwerte normlerweise normal sind. Aber auch weil die meisten Fische aus den Aquarien stammen wo es auch schon so war (in Aquarin). Nur bei den Fischen die "extra Wünsche" haben sollte man sich anpassen.
    Viel wichtiger ist das richtige Füttern und die Filterung

    Gruß Maarten
     
  13. Hallo,

    danke für eure Antworten. Die beiden Fotos zeigen beide den gleichen Fisch, es ist der größere meiner beiden Ramirezis. Dann scheint der wohl ein Weibchen zu sein. Ich versuche gleich nochmal den kleinen zu fotografieren.

    Zu den Wasserwerten:

    Wenn man die Fische langsam dran gewohnt kommen die Schmetterlingsbuntbarsche auch mit "normalem" Wasser aus, dass weniger weich ist. Nur wenn man sie im Zoohandel kauft, und sie dort auf weichem Wasser sitzen, wundert man sich dann wenn sie zuhause nicht damit klarkommen (so hat mir dass mein Händler erklärt). Nur fortpflanzen tun sie sich wohl nur in weicherem Wasser?

    Das weißt du bestimmt Wolfgang oder?

    Enton
     
  14. Hallo Tobias !
    Wie Du selber sagst, hast Du nur gehört und gelesen. Meine Aussagen beruhen auf persönliche Erfahrungen in mehr als 15 Jahren. Frage doch mal den der gehört hat, von wem er gehört hat. War scheinlich auch von einem der gehört hat. Beschäftige Dich einmal ein kleines wenig mehr über den SBB. Er ist monagam, wem soll er den sonst was machen. Bei Monogamen ist der Platzanspruch eher geringer wie bei Polygamen, diese brauchen als Mann ein ganzes Becken. Oder irre ich mich? Der Rami wird nur ca 6 cm groß. Und dann ein ganzes Becken? Glaubst Du ? Nur weil er kurzlebig ist, darum ist dieser Fisch doch nicht problematisch. Kauft ihn doch früher und er lebt in eurem Becken auch länger. Fragt mal Euren Zoo Händler ob er auch Rami in seinem Privatbecken hat, und wie viel. Warum geht ihr nicht zu einem privaten Züchter. Gibt es doch genug. Ob die nur ein Paar in einem Becken halten ? Ich nicht. Wenn Du künstliche Aufzuchten zu Deinem Artbestand haben willst , frag mich doch. Sag es Dir ohne Geheimnise
    Wolfgang
     
  15. JoKo

    JoKo Mitglied

  16. Hallo Jochen !
    Ich halte Diskusbuntbarsche und Rami in einem oder mehreren Becken zusammen. Diskus laicht , pflegt und lebt, fünf Schmetterlings Buntbarsch Pärchen tun in den selben Becken das gleiche . Jetzt bin ich gespannt auf Deine Antwort von Weich,- und Hartwasser. Bitte nicht ausweichen auf : das hab ich gelesen, das steht geschrieben oder der hat gesagt. Ich kann es bei mir und vielen anderen Aquarianern beweisen. Komm und schau es Dir an.
    Nur was Du schwarz auf weiß besitzt , kannst Du getrost nach Hause tragen.
    Trotzdem eine Gute Nacht,
    Wolfgang
     
  17. JoKo

    JoKo Mitglied

    Hallo Wolfgang,

    Das bezweifle ich nicht.

    Ich bin weder Biologe noch Mediziner kann in diesem Bereich also gar ncihts anderes schreiben als "das habe ich gelesen". An dem INhalt des Links habe ich aber keine Zweifel. Leider ist die Seite cichlasoma.de nicht mehr online, da gab es auch einen sehr interessanten Artikel darüber....ja auch nur gelesen, der Artikel ist/war aber nicht von irgendjemand geschrieben.

    Nochmal kurz zusammengefasst was in dem Link von drta steht: ein Weichwasserfisch kann sich durchaus an hartes Wasser gewöhnen, so dass er nicht wegstirbt, wenn diese Anpassung langsam erfolgt. Das ist jetzt ja auch nichts neues. Dadurch kann es aber langfristig zu Nierenschäden bei den Tieren kommen. Du kannst jetzt natürlich sagen, dass Deine Tiere auch schon alt geworden sind. Das ist aber genausowenig ein Beweis für die Uschädlichkeit des harten Wassers wie der Kettenraucher der 90 Jahre alt wird und nicht vorher am Lungenkrebs oder Herzinfarkt stirbt auch kein Beweis für die Unschädlichkeit des Rauchens ist.
    Anders ausgedrückt: durch ein unpassendes Wasser bringt man die Tiere nicht sofort um, setzt sie aber einem erhöhten Risiko aus. Und das finde ich muss nicht sein.

    Ich sehe keinen Grund warum ich das nicht haben sollte :wink:
    Dir ebenfalls,
     
  18. Hallo Leute, ich störe euch mal eben in der Wasserdiskussion, denn ich habe endlich ein Foto von dem kleinen Ramirezi hingekriegt was leider nicht viel taugt aber vielleicht könnt ihr Spezialisten mal tippen ob er weiblich oder männlich ist. Die Fotos von dem anderen hatte ich ja schon mal beigefügt.

    Das ist also jetzt der Gejagte.

    Danke im Voraus für eure Kommentare.

    Enton
     

    Anhänge:

  19. Hallo Jochen !
    Stimme Dir voll zu wenn es sich um Wildfänge handelt oder deren F1 Zuchten. Der Rami kommt aus den selben Gewässern wie der Diskus und bei diesem hat man all diese Probleme wohl nicht. Einen Wildfang Diskus setzt man nach kürzester Zeit in "hartes" Wasser und gibt ihm nur zum Laichgeschäft ein zubereitetes "Laichwasser". Diese aber auch nicht für das Laichpaar, denn ablaichen tun sie auch im härteren Wasser. Aber das weißt Du ja warum hier ein niedriger Leitwert angestrebt wird. Sowie die Jungen geschlüpft sind wird wieder aufgehärtet, sie wachsen dann nähmlich besser und schneller.
    Alles was ich schreibe habe ich auch durchgemacht , auf Aussagen von Anderen gebe ich erst dann was wenn bei mir derselbe Effekt eingetreten ist.
    Kannst mich für einen Phantasten halten, bin ich wohl auch. Hoffe wir bleiben in Kontakt. Übrigens alle Foto´s welche ich schicke sind von meinen Fischen und alle selbst gezogen.
    Gruß Wolfgang
     
  20. Bitte sagt mir doch, ob ihr den anderen Buntbarsch für ein Männchen oder Weibchen haltet!

    Das Foto ist bei meinem letzten Beitrag als Anhang.

    Danke Enton
     

Diese Seite empfehlen