Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Maulbrütender Hexenwels-Loricaria simillima

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von Apology, 27. April 2009.

  1. Hallo zusammen,

    unsere Hexen haben uns zum ersten Mal mit Eiern erfreut.
    Die Umsiedelung von "Papa" mit Ei-Traube verlief leider nicht nach Plan :(
    Er hat die Traube verloren und danach auch nicht wieder angerührt, so daß die Eier nun alleine im Baby-Becken verblieben.
    Nun sind bereits 16 Tage vergangen und die Eier sind schon oval geformt :eek: Schaut also bereits recht "eng" aus :-D
    Nachdem über Hexenwelse meist nur von einer Brutdauer von 10-14 Tagen zu lesen war, kamen langsam Sorgen auf, was den Schlupf betrifft...doch nunfand ich einen Bericht, wo es 19 Tage gedauert hat und die Sorgen sind wieder ein wenig beruhigt.
    Dennoch würde ich mich freuen, wenn hier andere Ihre Erfahrungen preis geben könnten, sofern vorhanden :D

    LG Apology
     
  2. Hallo zusammen,

    kleine Aktualisierung:

    Von den 8 Eiern sind inzwischen 4 ausgeschlüft :dance:
    Leider hat ein Mini-Hexchen offensichtlich einen beschädigten Dottersack gehabt und konnte nur noch tot im Baby-Becken entdeckt werden :cry:
    Nun heist es hoffen, dass die anderen 4 Eier auch noch ins Leben ohne Eihülle finden :lol:

    LG Apo
     
  3. Moin.
    Viel Erfolg noch mit den Kleinen. ;)
    Du kannst ja mal im "MOOSKUGEL-Thread" nachschauen, da ist die Aufzucht der roten Hexchen beschrieben.
    LG ^^
     
  4. Vielen lieben Dank :)

    Den Mooskugel Thread habe ich bereits gelesen.
    Das Problem war nur, dass die roten Hexen mit 10-12 Tagen Schlupfdauer, so ganz anders "drauf" sind als meine "mauligen Hexen" die gut und gerne auch knapp 20 Tage dafür an Zeit beanspruchen können :eek: Das musste ich allerdings erstmal durch Power-Googlen finden um meine Nerven beruhigt zu wissen. Daher hier mal ein :danke: an die folgende Seite http://www.welse.net/SEITEN/hexe3.htm

    LG Apo
     
  5. Hallöle,

    gestern habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass von den verbliebenen 4 Eiern noch irgendwas ausschlüpfen wird :cry:
    Doch dann heute morgen :dance: eine kleine Hexe mehr im Becken :D

    Nun, habe ich wieder ein wenig Hoffnung, das der Rest auch noch schlüpft...
    LG Apo
     
  6. Hi.
    Du kannst gerne ein paar Bilder hochladen... :mrgreen:
    Würde mich interessieren.

    LG und ein schönes Wochenende
     
  7. Gestern Abend ist noch einer geschlüpft :dance:
    Und vorhin war ich grad mal mit der Kamera zugange, da springt mir doch glatt einer vor die Linse, der sich gerade frisch aus einem Ei befreit hatte. Ich hab mich gefreut wie blöd.

    Eben haben wir nach dem letzten Ei geschaut doch konnten es nicht finden. Allerdings kamen wir auch nur auf 6 Hexchen obwohl es 7 sein müssten wenn das letzte Ei geschlüpft ist :?

    Na ich guck mal nach, ob die Bilder was geworden sind....haben die Kamera erst neu und ich bin noch nicht zu 100 % mit der Bedienung vertraut :oops:

    LG Apo
     
  8. Bild 1: Drei der Vier "Erwachsenen-Hexen"

    Bild 2 : zwei kleine Hexchen und einer von Oceans Eleven :lol:

    Bild 3: ein kleines Hexchen

    LG Apo
     

    Anhänge:

  9. Hallo Apo,

    da ich mich auch mit dem Gedanken beschäftige Loricaria simillima zu kaufen würde mich interessieren was aus deiner Zucht geworden ist? Welche weiteren Erfahrungen hast du mit deinem Nachwuchs gemacht? Haben sie überlebt, welches Futter haben sie angenommen und hast du noch mal Erfolg gehabt?

    MFG Punk
     
  10. Hi,
    mich würde das auch interessieren.
     
  11. Erst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich sooo lange abtrünnig gewesen bin...
    Dennoch möchte ich hier kurz noch nachträglich erzählen, was aus unseren Hexenwels-Babys wurde:

    Letztlich haben 4 kleine Hexen überlebt. Das ist nicht wirklich viel, aber dafür, dass es das allererste mal Nachwuchs von den Elterntieren gewesen waren wir insgesamt doch trotzdem voller Stolz :D

    Da die "Kleinen" noch ausreichend wachsen sollten verblieben sie noch recht lange im separaten Baby-Becken zusammen mit den Baby-Panzerwelsen.

    Da wir mal Lust auf eine neue Optik im 720 Liter Becken hatten und wir eine supercoole, große Wurzel erstanden hatten entschlossen wir uns dazu das 720 Liter Becken einem Radikal-Umbau zu unterziehen.
    Da unser 240 Liter Becken zu der Zeit leerstand, bot sich dieses dazu an, vorrübergehend den Besatz des 720 Liter Beckens aufzunehmen. Gesagt getan. Wasser von 720 ´er Pott ins 240 ´er und Fische dazu. Filter und Heizstab natürlich auch. Sollte ihnen ja auch vorrübergehend an nichts fehlen.
    BECKEN VORHER:
    [​IMG]
    Danach Becken komplett geleert (aufs Wasser bezogen) und rumgeackert wie wild um die Terrasse inkl der Höhlen rauszurupfen. War kein leichter Akt, da die Terrase verklebt war *schwitz, schnauf, stöhn* Danach überlegt, wie rum die Wurzel am besten ausschaut.
    WURZELANPROBE:
    [​IMG]
    Da das Umsetzen, herausholen der Pflanzen sowie das Entfernen der Terrasse doch recht viel Zeit in Anspruch genommen hatte, haben wir dann alle weiteren Arbeiten (Einsetzen der Planzen, BEckenbefüllung und Retoure der Fische) auf den nächsten Tag angesetzt gehabt. Den Fischen ging es im 240 Liter Becken ja bestens.

    Aber dann der große Schock am nächsten Morgen :shock:
    Etliche Fische schwammen bereits an der Oberfläche und das Wasser stank übelst nach TOT. Nun hieß es schnell sein um noch zu retten was irgendmöglich war. Der Plan das alteingesessen Wasser wieder zu re-integrieren war nun zu vergessen und uns blieb nichts anderes übrig als die noch lebenden Fische in Leitungswasser umzusetzen *seufz*
    Während mein Freund vor lauter toten Fischen die noch lebenden kaum herausfischen konnte war ich schon damit beschäftigt im 720 ´er Pott während des Wassereinlaufens die Pflanzen irgenwie wieder einzusetzen. Nachdem alle toten Fische (Darunter Prachtschmerlen, Siamesische Rüsselbarben, Kuckucks-Welse, die Hexenwelse und noch andere) unter Tränen entsorgt wurden die noch lebenden wieder überführt mit gemischten Gefühlen, wegen des Leitungswassers.
    Alles in Allem war dies der schwärzeste Tag in unserer Aquaristikzeit :(
    BECKEN DANACH:
    [​IMG]
    Ja, es war wirklich Sünde, was wir da sozusagen über Nacht an Verlusten erlitten haben. Woran es lag konnten wir im Nachhinein nicht mehr ermitteln und es hätte an der Tragik ja auch eh nichts mehr geändert. DUrch das pure Leitungswasser jedenfalls haben wir keine nachträglichen Verluste mehr gehabt. Alle Fische, die noch bei der Überführung gelebt haben, haben dies gut überstanden. Nur leider leider, waren auch alle 4 Hexenwelse verschieden. Doch unser Glück im Unglück war, dass die 4 "Babys" noch separat saßen.

    DERZEITIGER STAND:
    Die 4 ehemaligen Babys haben wir dann später wieder ins 720 ´er gesetzt und sie haben uns vor Kurzem auch bereits zweimal Eier beschert. Die erste Eiertraube jedoch wurde "verloren". Glücklicherweise haben wir sie rumtreiben sehen und ins Babybecken überführt, das gerade Synodontis Petricola Babys beherbergte. Die Eier haben sich dort bestens entwickelt. Allerdings waren die Petricolas wohl doch schon zu groß und haben offensichtlich die Hexenlarven direkt nach dem Schlüpfen offensichtlich als Lebendfutter betrachtet. Tja, das war dann ein Satz mit X.
    Vor wenigen Tagen dann wurde eine neue Eiertraube produziert, doch heute war auch diese plötzlich verschwunden. Unsere Suche nach der Traube blieb erfolglos. Vermutlich hatten bereits unsere Schmerlen Lust auf Eiertraube. Nun bleibt abzuwarten, ob die Hexis uns nochmalig mit Eiern beschenken.

    Achja, gefüttert haben wir die Hexenbabys mit Staubfutter (zerbröselte Futtertabletten).

    PS: Gibt es jemanden im Raum Kiel, der Interesse an Nachzuchten von Synodontis Petricola hat?
     

Diese Seite empfehlen