Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Antennenwels-Eier entfernen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Kleiner-Koenigs-Tiger, 5. Juni 2007.

  1. Hallo,
    seit ein paar Tagen habe ich schon mein Antennenwelsmännnchen nicht mehr gesehen. Gerade eben habe ich beobachtet, wie ein Antennenwelsweibchen von eine Tonröhre weggejagt wurde. Der Grund: Das Männchen bewacht dort Eier...
    Ich habe noch nicht mal den alten Nachwuchs ganz aus dem Becken raus (2 kleine lassen sich nicht fangen, und das Becken trocken legen will ich wegen den anderen Fische auch nicht), jetzt soll es schon wieder Nachwuchs geben...

    Kann man ohne Bedenken die Eier entfernen? Oder kann das Männchen dann einen psychischen Knacks bekommen? (Ich kenne das von Zebrafinken von einer Bekannten. Wenn man den die Eier einfach so wegnimmt, sind die Zebrafinken totunglücklich.)

    Ich habe so auch kein "richtiges" Becken, in das ich das Männchen mit seiner Tonröhre und seinen Eiern setzen könnte. 12 Liter (heute eingerichtet, eigentlich für Garnelen) ist wohl zu klein, ein ca. 17 Liter Becken könnte ich aufstellen, allerdings hat das keinen Filter. Da könnte ich nur einen Luftsprudler und Heizstab reinhängen. Aber das genügt doch auch nicht, oder?
     
  2. Antennenwelseier

    Hallo Matthias :)

    Die Welseier kannst Du ohne Bedenken entnehmen. Habe ich bei meinen Antennis schon ein paar mal machen müssen (da noch 50 Jungtiere rumschwimmen) und mein Männchen hat auch keinen Knacks. Er ist zwar nicht begeistert wenn Du ihn vom Gelege verjagst und er wird auch nach den Eiern suchen wenn Du die Tonröhre wieder reinlegst, aber das ist normal.
    Mein Antenni ist noch ganz normal und hat auch nicht die Lust verloren neuen Nachwuchs zu zeugen :lol:

    Außerdem kommt es in der Natur ja auch ab und an vor daß ein Gelege weggefressen wird....

    Lieben Gruß
    Sandra
     
  3. Re: Antennenwelseier

    Hallo Sandra,
    Wenn ich das so lese, dann tut es mir fast schon leid, dass ich nur daran gedacht habe...
    Doch ich kann momentan absolut keinen Antennenwelsnachwuchs gebrauchen, denn bald bin ich im Urlaub, und da möchte ich aggressives Verhalten des Männchens schon von vornherein ausschließen.

    Danke für deine Antwort, Sandra!
     
  4. Hallo Matthias!

    Nichts zu danken....ich helf gerne wenn ich kann :D Und grade mit Antennis kenn ich mich halt aus.

    Mir fällt es auch nicht leicht den Laich zu entfernen...aber noch schwieriger ist es für mich die Kleinen aufzuziehen (was ja auch eine totale Überbesetzung im AQ bedeutet) und sie dann wegzugeben wenn sie groß genug sind :?

    Lieben Gruß
    Sandra
     

    Anhänge:

  5. Hallo,
    nachdem ich die Eier weggenommen habe, saß das Männchen immer noch in der Tonröhre und fächerte den imaginären Eiern Wasser zu.
    Jetzt liegt es vor der Tonröhre, und schaut sehnsüchtig und traurig in die Leere Röhre... Da kann einem der kleine schon Leid tun :? :cry:
    Vielleicht gibt es ja noch ein Becken, in das ich nächstes Mal die Tonröhre mit Eiern und Männchen setzen kann. Wie groß müsste das Becken dann sein? Reichen 25 Liter?

    /Edit: Wenigstens lässt sich das Männchen noch mit Gurke ablenken :)
     
  6. Hallo Matthias!

    Dein Wels kann echt traurig und sehnsüchtig gucken? :shock: Das hab ich bei meinem noch nicht erlebt.
    Man hat mir schon gesagt dass ich Tiere nicht zu sehr vermenschlichen soll. Ich glaube so ein bißchen machst Du das auch grade.

    Nicht vergessen: Menschen zeugen Kinder weil sie sich lieben. Tiere haben dabei nur die Arterhaltung im Kopf. Das merkt man schon daran dass sie sich außerhalb der Paarungszeit aus dem Weg gehen.....okay, das machen manche Menschen auch, aber das ist ein anderes Thema *lach*

    Hmmm....zu der Beckengröße zur Aufzucht kann ich nicht viel sagen. Ich hab sowas noch nie probiert. Bei mir klappt das immer im großen Becken.
    Beim ersten mal hat mein Wels Papi 4 Jungtiere durchbekommen, beim zweiten mal wieder 4. Die sind schon in ihren neuen Behausungen. Beim dritten mal hatte er ordentlich dazugelernt. Es schwimmen momentan ca. 50 Jungwelse in meinem AQ rum. Etwa 26-36 hab ich schon vermittelt (kenne zum Glück jemanden mit vier Aquarien und der kennt jemanden mit einem 1500l Becken), der Rest geht zum Händler.
    Ich denke dass es auf jeden Fall komplett ausgerüstet sein muß. Kies, Pflanzen, Filter, Heizstab....

    Überlege Dir gut was Du mit so vielen Jungwelsen anfangen willst. Das Gelege von Antennis wird von mal zu mal größer. Ich hab schon gehört dass es ältere Welse durchaus auf Gelege mit 200 oder mehr Eiern packen. Und wenn Du sie separat hältst ohne Freßfeinde, dann könnten die alle durchkommen. Was machst Du dann mit ihnen?
    Irgendwann sind alle Freunde und Bekannten mit Welsen versorgt. Ich habe auch schon gelesen dass es AQ-Händler gibt, die gar keine Antennis mehr annehmen weil es die eh wie Sand am Meer gibt.

    Lieben Gruß und einen schönen Feiertag
    Sandra

    P.S.: sorry dass ich gestern nicht geantwortet habe, aber ich war gestern nicht online.....hab gefeiert :D
     
  7. Schönen Feiertag... Schön wäre es gewesen... Uns in Schleswig-Holstein hat man doch alle möglichen Feiertrage weggenommen...

    Wenn das "Ausbrüt"-Becken auch komplett eingerichtet sein muss, dann lass ich es.

    Mit dem Durchkommen der Kleinen ist es auch so eine Sache... Letztes Jahr, als ich das erste Mal Antennenwelsnachwuchs hatte, waren alle ca. 20 Kleinen nach ca. einem Monat verschwunden :shock:

    Dieses Mal scheinen alle 25 durchgekommen zu sein (okay, einen kleinen Teil habe ich auch in ein anderes Becken gesetzt).

    Ich wollte sie aber deswegen nicht in dem großen Becken lassen, weil man sie da so schwer fangen kann...
     

Diese Seite empfehlen