Alle meine Algen

mraqua

Mitglied
Moin,
Ich finde die sehen aus wie ich sie auch hatte. Ich hab dann mit masterline all in one gedüngt und weg waren sie. Dazu noch radikal zurück schneiden.
Bei mir war NO3 und PO4 aber auch bei 0.
 

Josepe

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich dünge jetzt erst mal geduldig weiter und entferne das Zeug Manuell. Wenn das weiter keinen Erfolg hat wird ausgemistet. Hoffe aber das dass nicht nötig wird. Es sind 3/4 meiner Pflanzen mindestens leicht betroffen…
Lg Charlotte
Und danke nochmal für alle Tipps!
 

Josepe

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

2 von ursprünglich 4 moosbaümen sind Mittllerweile raus aus dem Becken. Am Rest hängt kaum Noch Moos, ich habe durch das absammeln der Algen jetzt eh zwangsläufig das meiste Moos mit aufgewickelt. Habe das jetzt mit fetter wasserpest ersetzt (war eh im 54) werde aber in Zukunft auf die klassische zurückgreifen.
trotzdem kämpfe ich tapfer weiter!
nochmal zum Geruch von Blaualgen: beim entfernen gestern ist mir doch ein Geruch aufgefallen… kein starker. Aber es roch irgendwie nach abgestandenen Seewasser? Also es hat einfach etwas gerochen. Könnten es also doch Blaualgen sein? Was dafür sprechen würde wären meine - laut Wasserversorger - recht hohen silikatwerte…

lg. Charlotte
 

Sibylle

Mitglied
Also bei Blaualgen wird ja ein extremer Geruch Beschrieben. Das kann ich aber so auch nicht sagen. Meine Blaualgen hatten auch eher so einen Seetanggeruch… nicht sehr stark. Aber die Farbe finde ich unverkennbar… grünblau und sie bilden einen richtigen Film.
 

Fritz5

Mitglied
Moin,

Du hattest Schwimmpflanzen drin oder? Falls nicht: als ich neulich Algenansätze hatte und kurz drauf ein paar Scheimmpflanzen im Ring reintat, waren die Algen so gut wie weg.

Sicher weiß ich nicht, obs daran lag, aber es fühlte sich für mich so an, weil die ja gut Nährstoffe ziehen sollen.

VG
Fritz5
 

Marcos

Mitglied
Morgen
Meine Cyanos hatten einen richtigen muffigen Geruch nach abgestandenes Wasser bzw. Schlammig. Die waren bei mir so Türkis. Hatte drauf hin alles was an pflanzen betroffen war raus getan grad am moos war es sehr heftig das flog komplett raus. Hab alles an Chemie reingehauen alles nix gebracht. Daraufhin habe ich oft ww und maschinell alles entfernt. Neue schnellwachsende Wasserpflanzen eingesetzt und vorallem mein Co2 aufgedreht bis der tester hell gelb war und die Lichtintensität auf 100 % und der spuck war vorbei. Muss aber nicht bei jeden klappen aber hatte die Cyanos 8 Monate ziemlich lange.

LG Marcos
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Leute,
Es gibt ja hunderte Arten von Blaualgen, da variiert der Geruch und die Farbe natürlich. Das selbe gilt auch für die Behandlungsmethoden.
Ein Freund von mir hatte mal welche, die untern den Blättern wuchsen, da brachte eine Dunkelkur gar nichts.
L. G. Wolf
 

Marcos

Mitglied
Hallo Leute,
Es gibt ja hunderte Arten von Blaualgen, da variiert der Geruch und die Farbe natürlich. Das selbe gilt auch für die Behandlungsmethoden.
Ein Freund von mir hatte mal welche, die untern den Blättern wuchsen, da brachte eine Dunkelkur gar nichts.
L. G. Wolf
Da hast recht hab gefühlt bestimmt um die 3 dunkelkuren gemacht hat null gebracht :( Jede Art ist da anders.

LG Marcos
 

Ago

Mitglied
Hallo!

... Hab alles an Chemie reingehauen .... mein Co2 aufgedreht bis der tester hell gelb war ...
Na, die Fische, die das überstanden haben, sind wohl hart im Nehmen!
f030.gif
 
Hallo,
ich will ja nicht meckern, aber

vorallem mein Co2 aufgedreht bis der tester hell gelb war
das ist ein gefährlicher Vorschlag für Becken mit Fischbesatz. Die schwimmen dann evtl. schnell auf dem Rücken....
Ist mir schon passiert, nicht absichtlich sondern Problem mit der CO2 Anlage, und das war nicht schön.
Anderes Thema
Du hattest Schwimmpflanzen drin oder? Falls nicht: als ich neulich Algenansätze hatte und kurz drauf ein paar Scheimmpflanzen im Ring reintat, waren die Algen so gut wie weg.

Sicher weiß ich nicht, obs daran lag, aber es fühlte sich für mich so an, weil die ja gut Nährstoffe ziehen sollen.
Ja, Schwimmpflanzen ziehen ordentlich Nährstoffe. Aber was wenn eh schon kaum Nährstoffe vorhanden sind? Punkt für die Algen.
Also zumindest erst mal Nitrat messen ob vorhanden, besser auch Phosphat.
100% meiner Algenprobleme (außer die Cyanos) basierten auf mangelnden Nährstoffen.
Wenn alles ausreichend vorhanden, dann immer rein mit den schnellwachsenden Pflanzen, sonst erst düngen und dann die Pflanzen.
 
  • Like
Reaktionen: Ago

Marcos

Mitglied
Hallo Svenja,
Alles gut, klar sollte man aufpassen zwecks den Co2 und daher es gut beobachten vorallem wenn man Fischbesatz hat. Aber alle sind munter und vollzählig. Hatte ein Nährstoff Mangel an Licht und Co2 und etwas wenig schnellwachsenden Pflanzen, und nach langen Kampf waren die dann Geschichte.
 

Josepe

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich bin immer noch und immer wieder fleißig am düngen und am absammeln. Gefühlt wird es aber wirklich null besser und dann der Geruch. auch deshalb hatte ich die Blaualgen nochmal ins Spiel gebracht. Ich werde weiter so verfahren, fürchte aber, dass ich die Pflanzen halt mal richtig ausmisten muss… werde das aber erst nach dem Umzug machen.
Was die Wasserpflanzen angeht: witzigerweise hatte ich mir Wasserlinsen eingeschleppt. Die haben sich seit des Algenproblems aber extrem (!) reduziert. Der Froschbiss ist leider völlig weg. Das kann aber auch an der Abdeckung liegen, ich meine zumindest gelesen zu haben, dass Deckel und schwimmpflanzen nicht immer gut funktionieren.
Lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Ich habe schon lange die These aufgestellt, dass in dem Moment wo Blaualgen auftreten die anderen Pflanzen anfangen zu schwächeln.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Hallo Wolf,

gute These, wäre ja auch logisch. Die verbrauchen ja auch Nährstoffe oder? Und wachsen so wahnsinnig.
wenn ich drüber nachdenke muss ich in letzter Zeit auf jeden Fall seltener Pflanzen kürzen als sonst.
Lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Wolf,
Die verbrauchen ja auch Nährstoffe oder? Und wachsen so wahnsinnig.
Ich weiß leider auch nicht, von was die sich ernähren, es sind ja eigentlich Bakterien und keine Algen.
wenn ich drüber nachdenke muss ich in letzter Zeit auf jeden Fall seltener Pflanzen kürzen als sonst.
Warum das so ist, weiß ich leider auch nicht, vielleicht geben die Blaualgen auch irgendwelche Hemmstoffe ab, giftig sind ja auch manche davon.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Ich weiß leider auch nicht, von was die sich ernähren, es sind ja eigentlich Bakterien und keine Algen.
hallo Wolf,
Das verunsichert mich eben auch so. Komische Dinger. Wenn ich sie haben sollte..
Warum das so ist, weiß ich leider auch nicht, vielleicht geben die Blaualgen auch irgendwelche Hemmstoffe ab, giftig sind ja auch manche davon.

L. G. Wolf
Zumindest den Fischen geht es zum Glück gut. Sie sind zumindest unauffällig. Und vielleicht bilde ich mir das bei den Pflanzen auch nur ein.
Oder es sind nur oder auch Grünanlagen und die schaden meinen armen Pflanzen wegen den Nährstoffen. Ich muss leider auch gestehen, dass ich aktuell bei nitrat testen hinterherhinke. Will das immer möglichst bei Tageslicht machen… und das ist aktuell eher schwierig…

unabhängig davon fürchte ich, dass ich einen Großteil der Pflanzen wohl aufgeben muss :(
Wobei: ein paar Pflanzen scheint meine Algenpest fast gar nicht zu betreffen. Spricht wahrscheinlich doch auch eher für Grünalge?
Lg Charlotte
 
Hallo,
Also Blaualgen bedeuten nicht zwangsläufig schlechtes Pflanzenwachstum.
Was der Grund ist das ich aktuell vor der wohl fälligen Dunkelkur noch zurückschrecke.
 

Anhänge

  • 20211126_101037.jpg
    20211126_101037.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 20
  • 20211126_101055.jpg
    20211126_101055.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 20

Lino

Mitglied
Hi,

ich verstehe euch gerade zu gut. Gerade die Kieselalgen nerven Momentan sehr.

Aber hey aufgeben gilt nicht, dafür macht es doch zu viel Spaß :)

Grüße
 
Oben