1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zwergfadenfische

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von kampfhamster03, 23. Mai 2016.

  1. Hallo Gemeinde,
    Macht es Sinn auf Wasser Wechsel und mäharbeiten im Aquarium zu verzichten in der Hoffnung das es was wird mit dem schaumnest von dem zwergfadenfisch? Anbei noch ein paar Bilder.

    Gruß Olli
     

    Anhänge:

  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    das Nest scheint ja nicht sehr verwachsen mit der limnophila sessiliflora zu sein.
    Bei sowas habe ich die Pflanzenteile vorsichtig vom Nest gezogen, oder verwachsene Teile einfach vorher abgeschnitten.
    Kleinere Schäden renoviert der fleissige Fisch sofort wieder.

    Gruß
    Stefan
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    frage ist, was willst du in Punkto Nachzucht machen? Im Gemeinschaftsbecken kommt mit deinen Salmlern eh nichts durch und wenn das Nest kaputt geht beim Wasserwechsel, baut er sofort ein neues (war bei meinen jedenfalls so). Wenn du Brut aufziehen willst, müsstest du das Nest abfischen (sofern bereits abgelaicht wurde) und die Jungen separat aufziehen.

    Gruß
     
  4. Hallo Olli,

    auf Wasserwechsel würde ich nicht verzichten, auf Mäharbeiten allerdings schon.
    Die Lalias lieben es, wenn es zugekrautet ist. Und auch wenn du mehr Männchen haben solltest hat jedes so sein eigenes Revier. Solltest du eine Vermehrung der Tiere anstreben berichte hier mal wie das läuft. Es ist etwas knifflig. Vor allem die ersten Wochen, da die extrem klein sind und nur an Infusorien und Kleinstlebewesen gehen. Viel Erfolg :thumleft:
    Gruß Jürgen
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich war gerade etwas irritiert, bis ich gesehen habe, dass der Threadstarter ein Namensvetter ist.

    Wären nur die T. lalius im Becken, könntest du getrost auf Wasserwechsel verzichten. Wenn du mal sehen würdest, in was für Kloaken die leben, dagegen ist 3 Monate altes Aquarienwasser das reinste Labsal. Aber da das Becken doch stärker besetzt ist, ollten schon WW gemacht werden, wobei mal 2-3 Wochen pausieren, die Viecher auch nicht umbringt. (Bei ausreichender Filterleistung)

    Die lalius-Larven lassen sich sehr gut mit diesem Flüssigfutter aufziehen (Artemia fluid oder wie das heisst) bis sie Artemia-Nauplien schaffen.

    Gruß
     
  6. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Olli (Hamster :mrgreen: )

    "JBL NobilFluid" heißt es, falls du dich für die genaue Bezeichnung interessierst.

    Grüße
    Petra
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Petra,

    is noch zu früh, ich versteh den Witz mit dem Hamster nicht.

    Aber danke für den Namen, das Zeug steht bei mir im Aqua-Zimmer, ich kann mir den nur nie merken. Dafür ist sensationell, das ist bestimmt schon 3 Jahre abgelaufen und funktioniert immer noch tadellos.

    Gruß
     
  8. Hallöchen,

    ich habe bei allen Nachzuchtversuchen JBL NobilFluid den kleinen angeboten. Konnte aber nie sehen, dass sie da wirklich ran sind.
    Ich habe die ersten zwei Wochen Liquifry No1 auf Algen und Pflanzen im Aufzuchtbecken gegeben.
    Danach gabs dann schon Artemia Nauplien.
    Ach, wenn ich so darüber nachdenke, bekomme ich gerade Lust nochmals einen Versuch zu starten :D
    Gruß Jürgen
     
  9. Hi,
    ich glaube sie meinte den TE, da der ja auch Olli heißt und "Kampfhamster" als Namen hat. :wink:
     
  10. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Danke, Nyra :thumright:
    Oh, Olli...da hab ich doch nun extra den "Hamster" dahintergeschrieben, damit du dich nicht angesprochen fühlst[​IMG]

    Ich dachte, vielleicht interessiert sich der TE ja für den "richtigen" Namen von deinem vorgeschlagenen Futter (mit dem ich übrigens auch sehr gute Erfahrungen gemacht habe).
    Aber wenn ich's mir so recht überlege...sein Beitrag war ja nun schon einen Monat her...wirds wohl nix mit der "Zucht".

    Grüße
    Petra
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    daaanke! Manchmal steh ich echt auf der Leitung. Das Liquifry hab ich mir ja auch auf Andreas Empfehlung bestellt, sowohl 1 als auch 2. Das ging super bei meinen kleinen Regenbogenelritzen.

    Gruß
     
  12. Guten Morgen,

    Liquifry Nr. 1 in den ersten drei Tage und bisl Infusorien... danach 2 Wochen lang Artemia Nauplien. Am Anfang die Kleinsten nehmen indem man die zwei feinsten Artemia-Siebe übereinlegt und nur die aus dem unterem Sieb verfüttert. Schaffen meine Bettas auch und die sind genauso klein wie die Lalia/chuna etc Larven. Nur die Harten kommen in den Garten.

    Danach rote Lobstereier... Ultimo-Fudder für die Aufzucht. Die Kleinen hauen den Kram rein wie sonst was und wachsen die verrückt. Vitamin und Nährstoffbomben ;) Stinken halt leider bisl und auch hier empfiehlt es sich 3 Artemia-Siebe zu nehmen (davon eines mit der Gröbsten Struktur) und die Krebsschalenreste rauszusieben. Fressens eh ned und das vergammelt dann zusätzlich zu den relativ schnell verpilzenden Eiern. Also sooo füttern dass am besten alles gefuttert wird. :lol: Die kann man dann solange Füttern bis sie alle gängigen Frostfuttersorten ungehackt fressen können ;)
     
  13. Das nenne ich mal ein Menü a la carte :thumleft:
    Danke Andrea
     
  14. Ja ne :D Alles in einem Jahr Betta-Zucht angeeignet durch Probieren und Studieren... und Empfehlungen anderer Züchter :D

    Wenn ich da an meine ersten Schritte bei schaumnestbauenden Arten der Lalias denke... ohweiaaaaaaaaaaaaa... :lol:

    Das mit dem Futter läuft wenigstens schon mal. Das mit dem WW, wann ist das Immunsystem stark genug um Fremdkeime zu packen usw muss ich noch optimieren.

    Hab erst meinen 300+ Copper HM mit einem Monat bis auf 50 deswegen geschreddert... die waren schon aus der kritischen Zeit raus :autsch: Habs gut gemeint und ihnen beim Ausmisten und ready machen des 360er für die Channa Pflanzen reingeschmissen... ein Tag später gings los... von Scheuern, über Flossenklemmen, über bakterielle Flossenfäule und graue Beläge auf den Fischen alles... die fremden Keime haben mir das wohl noch zu empfindliche Immunsystem der Kleinen völlig zerlegt. Hab jetzt 2 Wochen dagegen angekämpft und hab immer noch Verluste. Bei 50 Jungen tue ich aber net mehr rum... hab sie gestern in ne 80L Betonmischerwanne raus vor die Tür gestellt wo sie Abendsonne bekommen... ordentlich Laub rein... entweder sie kommen wieder auf die Flossen oder halt ned. Bei der Mückenplage derzeit sollte es an Futter jedenfalls nicht mangeln und nachdem fürs WE Unwetter gemeldet sind, gibts nen gratis WW noch dazu :lol:
     
  15. Hallo Andrea,

    leben die Fische noch?
     
  16. Hey Hajo,

    ja die Bettas draußen sind noch am Leben... der Copper Wurf schwimmt allerdings immer noch kagge... :( Denke das wird ned mehr...
     

Diese Seite empfehlen