Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wasserwertprobleme

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von angel_babe121, 8. April 2018.

  1. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    Hallo Zusammen,

    eigentlich bin ich immer nur Stille Mitleser in, jetzt brauche ich doch Mal euren Rat.

    Es geht um mein 450l Becken. Bin vor 3 Jahren damit umgezogen und seit dem läuft es irgendwie nicht mehr rund.

    Hier aber erstmal die Wasserwerte von heute:
    PH 6
    Kh 0
    Gh 9
    No2 0
    NO3 0
    PO4 1,0
    Fe 0,1
    NH4/NH 3 0
    CO2 120Blasen/Minute

    Alles in allem Recht traurig trotz regelmäßiger Düngung mit dem Dennerle System und CO2 Zugabe.

    OK die Blaualgen kommen vom Phosphat, Kalium und Nitrat Dünger kommt nächste Woche. Dann sollten aich die Pflanzen wieder das Wachsen anfangen.Aber was mache ich mit der KH? Gesund ist das sicher nicht, oder?

    Ach ja Besatz des Beckens:
    30 Kaisersalmler + 6 Jungtiere (vermehren sich nach der letzten Reinigung wieder rapide)
    15 Trauermantelsalmler
    1 Skalar
    70+ Red Fire Garnelen
    Massenhafte Turmdeckel und Blasenschnecken

    Vielen Dank schonmal.
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo und willkommen!

    Wichtig wäre die KH direkt vom Leitungswasser, um zu klären ob Deine Pflanzen trotz CO2-Zufuhr die Karbonathärte verbrauchen. Auch die entstehenden Säuren beim Fischstoffwechsel können Karbonathärte vernichten.
    Wenn Du bei Deinem dicht bepflanzten Becken NO3 und PO4 zuführen willst, hat Du hoffentlich keine "Wunder-Substrate" im Filter, die solche Stoffe absorbieren?
    Bisher ist das Auftreten von Blaualgen nicht hinreichend erklärt. Phosphat als Auslöser kann ich mir nicht vorstellen.
    Wie wechselst Du Wasser? Brauchst Du bei Deinen Werten eigentlich fast gar nicht, aber auf Dauer sinkt dann halt die Karbonathärte, welche man aber problemlos mit Natriumhydrogencarbonat (Kaisernatron) anheben kann.
    Was ist denn so traurig?

    Gruß
    Stefan
     
  3. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    Hi Stefan,

    KH im Leitungswasser liegt bei 5. Heißt Pflanzen und Schnecken werden da einiges zehren.

    Im Filter habe ich nix drin was rauszieht.

    Wasser wird alle 3-6 Monate 70% gewechselt.
    Vor dem Umzug lief das Becken problemlos. Nach dem Umzug sind die Pflanzen komplett getauscht worden, da ich mal Lust auf was neues hatte. Dann ging das Blaualgendrama los. Hatte es erst auch die gewohnte Düngung und damals noch Bio-co2 geschoben, da viele Echinodoren dazu gekommen sind.
    Also hab ich etwas umgestellt (Pflanzen getauscht und CO2 Anlage angeschafft) aber es wird nicht wirklich besser.
    Die eigentlich schnellwachsenden Pflanzen, Wachsen doch eher spärlich. Echinodoren bekommen gelbe Blätter und bei ein paar Pflanzen habe ich festgestellt dass die Blätter dünn und durchsichtig werden. Daher jetzt nochmal der Versuch mit der gezielten Nitrat und Kalium Düngung. Der NPK Dünger scheint ja nicht zu reichen.

    In welchen Verhältnis muss ich denn das Natron hinzufügen? Bin ja schon immer ein Freund von Selbstgemixtem gewesen. ;)

    Hab halt bei KH 0 echt Schiss, dass das Wasser doch noch kippt.

    Traurig finde ich die Wasserwerte an sich, dass trotz Düngung nicht viel davon zu sehen ist. Klar ich sollte mich eher freuen, dass nach knapp 2 Jahren Mal wieder 6 Babykaisersalmer bei mir rumschwimmen.

    LG
    Angel
     
  4. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    ja, dachte ich mir schon...

    hast Du einen CO2-Dauertest?
    Um die KH 0 würde ich mir nicht so große Sorgen machen, aber unter pH 6.3 soll die Nährstoffversorgung der Pflanzen leiden. 13,5 g Kaisernatron erhöhen die KH Deines Beckens um 1°.
    Aber der NPK-Dünger ist doch Kalium,Phosphat,Nitrat. Zuwenig genommen?

    Ach ja, Beleuchtungsdaten wären noch nett...

    Gruß
    Stefan
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    hmm, m.E. ist bei PO4 1,0 der Anteil völlig ausreichend oder seh ich da was falsch? Ist m.E. sogar etwas zu hoch, was aber wohl daran liegt, dass NO3 auch bei 0 liegt.Ohne Nitrat können die Pflanzen Phosphat auch nicht verwerten. Ich würde mit also einen Nitratdünger besorgen. Zum Selbermixen eignet sich sehr gut KNO3, weil meist auch Kaliummangel vorherrscht, ist das ideal. Allerdings kann man damit auch böse Sachen machen, ist also manchmal nicht so einfach, welches zu bekommen. Daraus dann eine Lösung machen, Rezepte gibt's im I-net und auf mind. 10 NO3 aufdüngen.

    Fährst du bewusst dein Becken als eine Art Altwasserbecken? Da wundert mich nicht, dass keine KH nachweisbar ist.

    Gruß
     
  6. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    Hi,

    CO2 dauertest zeigt meist nur 3mg/l an. Selten 12mg/l.

    Das mit dem Natron Versuche ich heute Mal.

    Jeglichen Dünger den ich hinzufüge wird auf 400l berechnet. Sollte ich doch auf 450 rechnen? Aber wenn ich den Bodengrund und die Wurzeln raus rechne komme ich auf ca 400l.

    Phosphat Reichert sich doch aber an, wenn ich den NPK Dünger erhöhe, kommt ja wieder mehr Phosphat rein oder übersehe ich was?

    Zum Thema Beleuchtung:
    Beleuchtete seit Jahren mit 2 80w Osram T5 Röhren, die 1 h Zeitversetzt an bzw. Aus gehen. Beleuchtungsdauer aktuell bei 8 Stunden gesamt (7h pro Röhre).
    Hab nach der letzten Blaualgenexplosion von 12 auf 8 Stunden reduziert.

    Falls es hilft: eine Sichtbare Assimilation der Pflanzen sehe ich nach ca. 3 Stunden. Dann fangen die ersten Pflanzen das Blubbern an.

    LG
    Angel
     
  7. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    Finde den Wert auch zu Hoch. Deswegen habe ich mir bereits je reinen Nitrat und Kalium Dünger besorgt. Sollte morgen mit der Post kommen.

    An KNO3 komme ich leider nicht so einfach ran, hatte die Möglichkeit auch schon in Betracht gezogen.

    Das Becken lief 4 Jahre vor dem Umzug stabil mit einer KH um die 2-3. Die einzigen Unterschiede waren die BIO-CO2 Düngung und andere Pflanzen. Sonst hab ich nichts geändert. Weder WW Intervall noch Düngung.
    Seit dem Umzug der "GAU". Werte des Leitungswassers haben sich nicht geändert, daher verstehe ich nicht warum die KH auf einmal nicht vorhanden ist.

    LG
    Angel
     
  8. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin,
    ich bin ja nun bekennender Chemiedummie, aber ist es nicht so, dass Co2 die Kh so wie so senkt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2018
  9. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Du kannst mit 400 l rechnen.

    Wenn Du so wenig Wasserwechsel machst, musst Du mit den Konsequenzen leben. Es ist völlig normal, das die KH verschwindet. Es ist auch normal, daß noch andere Sachen passieren von denen du vielleicht nichts weisst.
    Solange das Becken läuft kann man damit leben. Aber es läuft nun ja nicht so toll.

    Phosphat fallen zusammen mit Eisen nach einiger Zeit aus und lagern sich im Bodengrund und Filter ab. Von dort lösen sie sich immer ein wenig zurück. Selbst wenn Du das Phosphat durch Wasserwechsel entfernst, ist es kurze Zeit später wieder da.
    Mit Nitrat passiert das nicht, deshalb hast Du dieses Missverhältnis.
    Nun versuchst Du an der KH herumzudocktern, indem Du Salze hinzufügst, anstatt das einzig richtige zu tun:

    Durch die wenigen Wasserwechsel hast Du das Becken in eine ungünstige Richtung gefahren.
    Du solltest den Filter reinigen und den Boden mulmen. Dann alle 1-2 Wochen regelmäßige größere Wasserwechsel durchführen, damit Dein Becken wieder resettet wird.
    Dann stimmt die KH, dann stimmt Nitrat und dann stimmt auch Phosphat. Zumindest kannst Du wieder den NPK-Dünger nutzen.
    Selbst Dein Blaualgen Problem wird dann wahrscheinlich gelöst sein!

    Ich habe den ganzen Schrank voll mit allen möglichen Salzen: NO3, PO4, Ca, Mg, Kalium, Karbonaten, usw. Die benutze ich fast gar nicht mehr
    Wenn irgend was nicht rund läuft, mache ich etwas häufiger Wasserwechsel, dann passt es wieder.

    Gruß
    Stefan
     
  10. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    Das habe ich die letzten 2 Monate bereits getan. Allerdings ist keine Änderung in Sicht. Ich weiß Aquarien brauchen ne Weile bis sie reagieren aber so lang?
     
  11. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    Du hast ja immer noch Phosphat.
    Also musst Du mal an den Filter und den Bodengrund. Vielleicht tut sich dann was.

    Gruß
    Stefan
     
  12. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Stefan,

    wäre es aber nicht sinnvoll, wenn die Pflanzten das PO4 "verbrauchen"?. Muss dafür nicht NO3 zur Verfügung gestellt werden, damit das was wird?

    Gruß
     
  13. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Janine,
    jetzt für mich noch mal zu mitmeisseln, du hast also vor zwei Wochen das letzte mal einen Wasserwechsel gemacht, ich schätze mal von ca. 50% und hast immer noch/schon wieder Kh0???
    Was ich auch nicht verstehe, wenn dein Becken früher gut lief, warum hast du dir dann jetzt diese Co2 Anlage angeschafft?
    Hast du denn festgestellt, dass die neuen Pflanzen ohne Co2 nicht gedeihen?
    Dass das Co2 auch die Kh senkt, sehe ich doch wohl richtig!?
     
  14. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    War auch mein Gedanke Olli.

    Ja. Ob noch oder schon wieder kann ich nicht sagen. Habe nach dem WW keinen Test gemacht.

    Ich hatte früher 2 Bio-CO2 Kanister. Es hat mich einfach nur noch genervt die Dinger alle 3 Wochen neu anzusetzen. Daher die Entscheidung zur CO2 Anlage.

    Mir ist nicht bekannt, dass CO2 auch KH angeht. Soweit ich weiß senkt es doch nur den PH Wert. Berichtigt mich wenn ich falsch liege.
     
  15. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    klar, wenn PO4 da ist, braucht man nur noch Nitrat.
    Wenn man ein Becken resetten will, würden mich unkalkulierbare Phosphatdepots stören,
    aber vielleicht ist die Nitratzugabe auch eine elegante Methode die Phosphat-Depots zu leeren.
    CO2 greift die KH nicht an, aber z.B. 22mg/l Nitrat zerstören Dir 1°KH.
    120 Blasen sind nicht schlecht und trotzdem fast kein CO2 im Wasser?
    Da bedienen sich die Pflanzen evtl. direkt aus der KH um an Kohlenstoff zu kommen.

    Gruß
    Stefan
     
  16. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    Danke für die Info. Nicht dass ich zu viel reinkippe.

    Ja hatte mich auch gewundert, dass der Dauertest so niedrig zeigt. Hab darauf hin Mal neue Flüssigkeit geholt. Aber gleiches Phänomen.
    Die Fische schwimmen munter im Becken Rum also zu viel ist es auch nicht.
     
  17. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    das Nitrat, daß Du hineinkippst, ist ein Salz, meist Kaliumnitrat =KNO3.
    Das Nitrat, welches von den Fischen aus Deinem Fischfutter erzeugt wird ist HNO3 also Salpetersäure.
    Die Säure knackt Dir die KH, das Salz tut das nicht nicht.

    Gruß
    Stefan
     
  18. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    Hi,
    Also vielleicht doch zu viele Fische oder Futter? Obwohl kugelrund ist da keiner außer die Babys.

    Hab heute nach der Natron Zugabe erstmal wieder einen KH Wert von 2.
     
  19. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Eher zuwenig.
    Entweder weniger Pflanzen oder mehr Futter oder Fische oder halt Nitrat-Düngung.
    :)

    Gruß
    Stefan
     
  20. angel_babe121

    angel_babe121 Mitglied

    Hi,

    Mehr fische?? O_0
    Da würden sich mein Freund und meine Tochter aber freuen. Obwohl die wollen dann eher ne "Fischsuppe" draus machen.
    Dann doch lieber Nitratdünger.
     

Diese Seite empfehlen