1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Start in die Aquaristik-Fragen

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von alko78, 3. Dezember 2015.

  1. Huhu,

    habe mich dazu entschlossen erstmal hier nachzufragen, bevor ich irgendwelche dummen Anfängerfehler mache und brauche eure Hilfe zum Start :wink:

    Habe ein 80cm Becken (noch nicht weiter eingerichtet) und würde mich gern erst einmal vorab informieren welche Fische für mich als blutiger Anfänger und dem Becken in Frage kommen würden?

    Ich dachte an ein Gemeinschaftsbecken mit 3 Fischarten (gern etwas farbiges).

    Für den Anfang dachte ich, wären da sicherlich nicht all zu Pflegeintensive Fische von vorteil :wink:

    Im Internet habe ich mitlerweile so viele Fischarten gefunden, das ich da den Überblick verliere!

    Welche Tips/Vorschläge könnt Ihr mir in Bezug auf Besatz und dazu passender Bepflanzung/Einrichtung geben?

    Dank euch schonmal vorab für Eure Hilfe! :thumleft:
     
  2. Guten Morgen Alko78,
    vor dem Beginn nach zu fragen ist sicher eine gute Idee. Hier bist du wohl ganz gut aufgehoben.
    Um deine Fragen gut beantworten zu können brauchen wir bestimmt noch ein paar Informationen. Auch für Einsteiger gibt es sehr sehr viele Fischarten. Welche Arten schwirren dir denn im Kopf rum? Was für Wasser kannst du deinen Fischen denn anbieten (eher hart oder weich)?

    Allgemein halte ich 3 Arten auf ca 120l (?) für das Maximum. Möglich wären für den Boden eine Art Welse, dazu ein Schwarm Salmen oder Barben. Die dritte Art könnte etwas Paarbildendes oder eine kleine Gruppe sein.
    Du kannst ja mal schreiben welche Fische dir sehr gut gefallen. Dann kann man sicher besser helfen und einen passenden Besatz zusammenstellen.

    Was die Pflanzen angeht: Gerade am Anfang kann es helfen viele schnell wachsende Pflanzen wie Hornhaut, Vallisneria oder Wasserpest ein zu setzen. Diese verbrauchen einen Großteil der Nährstoffen im Wasser und können so den Algenwuchs entgegenwirken.

    Liebe Grüße Andre
     
  3. Erst einmal danke für die rasche Antwort.

    Meine Wasserwerte direkt aus dem Wasserhahn (Leitungswasser) sind:

    Cl 1,5
    PH 7,2
    KH 10
    GH >14

    Brauch ich noch andere Werte?
    Aquarium ist noch nicht befüllt, also kann ich da noch keine eingefahrenen Werte liefern.

    Gefallen tut mir vor allem der Zwergfadenfisch in Kombi mit Keilfleckbarben und Leopard-Panzerwelsen, wenn das bei der Beckengröße passt!? Für alternativen bin ich aber auch immer offen, aber der Zwergfadenfisch hat es mir doch schon angetan :p
    Zwergarnelen würden da dann wohl nicht zu passen? Mein Sohn findet die nämlich ganz toll. Wär jetzt aber auch nicht so schlimm, wenn die hierzu nicht passen würden. Für die Garnelen allein hätte ich dann noch ein kleineres Extrabecken zur Verfügung.
    Zwei Arten wären aber auch völlig in Ordnung.
     
  4. Hallo nochmal.
    Ich denke mit den Wasserwerfer kann man gut arbeiten. Ein bisschen werden sie sich ja noch ändern wenn Wurzeln und ähnliches drin sind.
    Den von dir ausgesuchten Besatz finde ich an sich schon sehr passend. Bei den Panzerwelse solltest du beachten, Sand als Bodengrund zu wählen.
    Keilfleckbärblinge und die Fadenfische passen gut dazu denk ich. Allerdings habe ich schon oft gelesen, dass die Zwergfadenfische ziemlich anfällig/empfindlich sind!? Da würde ich mal schauen ob man vielleicht welche aus privater Zucht findet.
    Für Fadenfische sollte das Becken schön großzügig bepflanzt werden.
    Kleine Garnelen sind schon möglich. Auch da sollte das Becken schön zu gewachsen sein. Sicherlich wird die eine oder andere als Snack enden. Aber wenn man z.B Red Fire Garnelen nimmt vermehren die sich so gut, dass der Stamm überlebt :lol:

    Sicherlich werden sich andere noch dazu äußern. Und vielleicht noch bessere Ideen oder Tipps haben.
    Liebe Grüße Andre
     
  5. Wäre denn dann der Paradiesfisch eine gute Alternative zum Zwergfadenfisch?
     
  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    für Makropoden ist das Becken schon fast grenzwertig, wobei ein Paar ginge.

    Aber ich finde deinen Besatz schon ganz ok, mach das mal. Sieh zu, daß du möglichst junge Fadenfische bekommst, idealerweise aus privater Zucht. Kuck doch mal bei der IGL, ob ein Züchter in deiner Nähe wohnt.

    Das sind wirklich Superfische. :thumright:

    Gruß
     
  7. Hallo.
    Ich selbst halte Makropoden in einem solchen Aquarium. Allerdings im Artenbecken.
    Wenn du magst kann ich heute Abend gerne über diesen Fisch berichten. Ich sehe es aber wie Fischolli. Die Zwergfadenfische passen um einiges besser.
    LG Andre
     
  8. Guten Morgen,

    sehe das etwas kritischer mit den Colisa bzw. mittlerweile Trichogaster Lalia in 80cm. Einfach weil ich sie selbst Anfang des Jahres in einem 80cm Becken hatte (120L) und die Tiere dann im April merklich aufgeblüht sind, als sie in 360L umzogen. Ich sag mal es GEHT, aber richtig wohl fühlen tun sie sich meines Erachtens so nicht. Auch der Nestbau stellte sich bei mir zumindest er richtig ein, als sie umzogen und dann wurde im 2 Wochen Takt abgelaicht. Ich persönlich würde sie unter 1m Kantenlänge nicht mehr halten, aber das ist wirklich meine persönliche Meinung.

    Finde für 80cm die Honigguramis (Colisa/Trichogaster Chuna) besser. Das sind auch wesentlich robustere Tiere (zumindest mein Paar, gibt hier leider anscheinend auch andere Erfahrungen).

    Bei den Zwergfadenfischen kann ich dir noch mit auf dem Weg geben - solltest du sie unbedingt wollen - behandel nach Möglichkeit niemals mit kupferhaltigen Medikamenten... das können sie gar nicht ab. War zweimal dazu gezwungen und du merkst sofort wie sie durchhängen. Das vertragen sie Null. 2 von 5 sind mir da eingegangen. Auf jeden Fall schließe ich mich den anderen an - suche nen privaten Züchter oder einen Aquaristiker der Nachzuchten aus der EU hat und keine Asiatischen.
     
  9. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    so hat jeder seine eigenen Erfahrungen. Ich habe die T. Lalius als Gruppe mit bis zu 3 Männchen und max. 4 Weibchen in einem Standard 80 cm-Becken gehalten. Null Stress, alle drei haben Nester gebaut. Es ging sogar besser als jetzt im 190 Trigon mit 1 Männchen und 2 Weibern. Die traktiert er dauernd zwischen den Nestbau-Aktivitäten. Ist aber genug Fluchtraum, so das es geht.

    Gruß
     
  10. Hi Olli,

    ja ich denke es sind auch einfach Charakterfische. Ich sah halt einfach wie die den kompletten Schwimmraum nutzen, die Weiber unbehelligt von den Männern den lieben langen Tag am Futter suchen waren und die Männchen einfach nur Nester bauten. Im 120er sind halt beide rumgeschwommen (taten sich aber auch nichts)= aber mehr war auch nicht drin.
     

Diese Seite empfehlen