1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

PH wert zu niedrig, Hilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Anonymous, 13. Januar 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen :shock:

    Habe grade eben Wasserwerte ermittelt. Dabei ist folgendes raus gekommen...

    PH 6
    GH4
    KH2

    Ist von meinem 54 Liter Garnelenbecken. Noch leben sie alle. Mache grade schnell mal nen 50% Wasserwechsel um den PH wieder in richtung 7 zu bekommen.

    Woran kann es liegen das der PH so weit unten ist???? Habe erst letzte Woche Wasserwechsel gemacht. In dem Becken leben ca. 40 Red Fire Garnelen, 2 Apfelschnecken und seid gestern noch ca. 15 Antennenwels Junge.

    Wäre es eventuell sinnvoll den GH und den KH mit Aufhärtersalz ein wenig zu erhöhen so auf GH 6-7 und KH auf 4-5???

    Über eine schnelle Antwort die mir eventuell weiter helfen kann wäre ich sehr dankbar.

    Mfg
    Björn
     
  2. Hi!

    Das ist natürlich nicht ganz einfach so zu beantworten. Düngst du mit CO2???
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi

    Also Düngen tu ich nur ab und zu mit Flüssig Volldünger in dem Becken. Kein CO2 oder sonstige Dünger.
    Bepflanzung besteht aus etwas Valisneria, Javamoos, eine kleine Schwertpflanze.

    Als deko ist nur noch etwas Schiefergestein drin was aber keine Probleme bisher bereitet hat.

    Und nun???

    Wasser ist erstmal gewechselt.

    Weitere Tests vor dem Wasserwechsel ergaben noch einen PO4 5mg/L , No2 0,0 und No3 25. FE 0,5 NH3 und NH4 beide 0,0

    Gruß Björn
     
  4. Hm die Karbonathärte kannst mit einfachem Calciumcarbonat, sprich Kalk, erhöhen, denn:

    CaCO3 + H2O + CO2 --><--- Ca^2+ + 2HCO3^- (auf diese weise entsteht die carbonathärte (temporäre Härte))

    Ich weiss jetzt nit ob es für solche Fälle zb extra Tabs mit Natriumhydrogencarbonat gibt, aber wen das reintust steigt die Carbonathärte bis max. zur Gesamthärte. Mehr Zeug darfst dann allerdings nicht reintun, das bringt nix, denn die Carboinathärte ist EIN TEIL der Gesamthärte.

    Naja ich würd den KH erhöhen, dann wird die Säure auch besser gepuffert, die deinen ph-wert nach unten zieht!!
    Bei kleinem KH ist die Pufferwirkung weniger und wenn die dann aufgebraucht ist, werden H+-Ionen abgespalten und dein ph-wer fällt.
     
  5. Hallo Björn,

    wie oft wechselst du wieviel Wasser?

    Gruss Klaus
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen

    Chemiche exkursion :D (was habe ich das in der Schule geliebt :twisted: )

    Also ich habe ein Pulver hier das die GH und KH gleichermaßen anhebt. Werde das mal nehmen um den KH auf 6 zu bekommen.

    Wasser wechsle ich spätestens alle 2 Wochen in dem Becken ca. 50%. War bisher auch nicht mehr nötig. Letzter Wasserwechsel war letzte Woche Donnerstag. Es ist auch nix neues an Pflanzen oder Deko ins Becken gekommen. :?
    Temperatur liegt bei ca. 26° wegen den Welsen. Bisher hatte ich auch noch nie Probleme mit dem PH Wert.

    Ist mir alles etwas komisch :? Ermittelt wurden die Werte mit Sera Tröpfchentests.

    Gruß Björn
     
  7. Hallo,

    welche KH hat denn das Leitungswasser mit dem Du wechselst?

    Beste Grüße
    Martin
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi Martin

    Leitungswasser hat ein KH von 3 - 4 und GH um 6 PH liegt bei 7

    Gruß Björn
     
  9. Hallo Björn,

    das würde also heissen, dass da irgendwie pro Woche 1-2 KH "verloren" gehen.

    Und nun wird die Sache höchst komisch.
    Du berichtest von KH 2 und pH 6,0.
    Das würde nach Tabelle einen CO2 Gehalt von etwa 57 mg/l ergeben. Sehr unwahrscheinlich.
    Sonstige ansäuerenden Sachen hast Du nicht Becken (Holz, Laub, Torf).

    Wenn nun ein Grad KH verschwindet, werden etwa 15 mg/l CO2 frei gesetzt.
    Alos runde 30 mg/l CO2 bei etwa 2 Grad KH Verlust.

    Nun müssen wir noch die restlichen 27 mg/l CO2 suchen.
    Die werden wir nie finden.

    Kurz und knapp: ich halte die pH Messung für fehlerbehaftet.

    Ansonsten und um das Gewissen zu beruhigen sind kürzere Wasserwechselintervalle ein gutes Vorgehen.
    Auch in Bezug auf die ja nun steigenden Futtermengen durch die 15 kleinen Ancistren.

    Bei den Stoffwechselprozessen der Nitrifikation werden Salpetersäuren freigesetzt und "knacken" die KH.
    Dem begegnet man mit Wasserwechseln am besten.

    Beste Grüße
    Martin
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi nochmal

    Hatte vergessen zu erwähnen das das ganze mit einem Lufthebefilter betrieben wird.

    Werde zur überprüfung des PH werts nochmal das Leitungswasser, das Wasser aus dem Garnelenbecken und das aus meinem 450Liter Becken messen.

    Gruß Björn
     
  11. Hallo Björn,

    der Lufthebefilter macht die Sache noch konfuser.
    In dem engen Gemisch Wasser/Luft/CO2 im Steigrohr ist CO2 der "Verlierer" und wird aus dem System befördert.

    Bei einer KH von 2 und einem Lufthebefilter ist sehr schwer einen pH von 6,0 zu erreichen wenn man nicht mit anderen Säuren eingreift.

    Beste Grüße
    Martin
     
  12. web

    web

    Hallo,


    ich hab leitungswasser 7,6 ph
    und im becken bis ph 6

    ich hab nur ne wurzel , kies , ein paar welse , höhlen und ne strömungspumpe die viel sauerstoff ins becken blässt hinter dem HMF , keine pflanzen

    KH ist ebenfalls bei ca 2 im Becken


    wie kann ein solcher sturz kommen ?
    wasserwechsel liegt bei 25% pro woche


    ps. ich weis, alter threat , aber für mich recht interessant
     
  13. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    es gibt eigentlich 3 Übeltäter für die Ansäuerung:
    • stärkere Säuren
    • schwache säuren, wie Huminsäuren
    • CO2

    Wenn die KH stabil bleibt gibt es keine stärken Säuren, welche die KH zerstören können.
    Durch zu hohe Nitratwerte wird das Wasser ebenfalls saurer. In beiden Fällen nimmt die KH ab.
    Aber um das sicher zu bestimmen solltest du 1 Monat keinen Wasserwechsel machen und den KH-Tropfen-Test dann mit doppelt oder 4-fachem Wasservolumen durchführen.
    1 Tropfen enstspricht dann einem 1/2° oder einem 1/4° Karbonathärte.

    Durch eine Wurzel können Huminstoffe in das Wasser abgegeben werden. Bei Deiner niedrigen KH, welche nicht groß gegen-puffert, kann das zu einem fallenden pH führen.



    Ob CO2 für den fallenden pH verantwortlich ist kann leicht herausfinden.
    Belüfte oder erwärme ein Glas Aquarienwasser und miss anschließend den pH.
    Wenn ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen ist, dann ist CO2 der Übeltäter.
    Auch Futtereintrag wird neben Nitrat letztlich zu CO2 oxidiert.
    Da du dein Becken stark belüftest, glaube ich nicht an CO2.

    Gruß
    Stefan
     
  14. web

    web

    Danke Stefan,



    ich habe vorhin 50% WW gemacht, werde mogen dann nochmal die Wasserwerte messen und posten und dann schauen wir mal.

    Leitungswasser
    ph 7,6
    kh 7




    ps. die anderen zwei becken befülle ich mit 2/3 osmose und 1/3 leitungswasser bei ca 4 grad weniger, also 26grad. dort habe ich einen ph von 6,2 und kh auch ca 2 , also wie gewünscht . und das andere becken wo nur normales leitungswasser rein kommt is der ph unter 6 , war ein totaler schock für mich heute ..... gefüttert wird überall gleich , einrichtung is ebenfalls gleich ....
     
  15. web

    web

    hallo,



    habe gerade gemessen ,

    ph stabil bei 7,6 , aber kh ist schon wieder runter auf 3 bis 4
    ausserdem hab ich auf einmal 0,1 nitrit drinne :-O
    jetzt werd ich gleich nochma 50% ww machen :-/
     
  16. web

    web

    Hallo,


    so ich habs jetzt mal ne weile laufen lassen,

    ph ist jetzt wie leitungswasser bei 7.6
    kh is bei 3,5 bis 4 ( leitungswasser bei 7 )
    nitrit bekomme ich bei allen becken nicht ganz auf null, gestern etwas gefüttert und schwupps sind alle auf 0,05 angestiegen :-(
     
  17. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    O,05 kannst du getrost vernachlässigen. M.E. bei den Tropftests eh reiner Darstellungsfehler.

    Gruß
     
  18. web

    web

    hallo,





    ich war jetzt ne weile weg und hab nu mal das wasser getestet.


    in den beiden becken, wo ich 2/3 osmose 1/3 lw einfülle ist der PH bei 6,2 und KH bei 3

    bei den beiden becken, wo ich nur leitungswasser einfülle, is der PH 6 und tiefer und der KH liegt bei 1

    ich verstehe das absolut nicht. es sind in allen becken die gleichen sachen
     
  19. Moin,

    vielleicht ein zu starker Besatz und in der Folge eine starke Nitrifikationsleistung?

    Die Erzeugung von 40mg Nitrat/L kann die dKH um bis zu 1,8 Grad senken (abhängig von gegenläufigen Vorgängen wie Denitrifikation oder Stoffwechselvorgänge der Wasserpflanzen).

    Oder biogene Entkalkung durch Schnecken oder Wasserpflanzen?

    Andreas
     
  20. web

    web

    hallo,



    eins von beiden becken hat nur besatz.ok schnecken tds sind zwar drinne, aber das is im leeren becken sooo wenig
    nitrit und nitrat is alles im grünen bereich
    pflanzen gibts keine
     

Diese Seite empfehlen