1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflanzensteckbriefe von A-Z

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von Anonymous, 2. September 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Spiky-moss - Taxiphyllum spec.

    Taxiphyllum sp. (Spiky- Moss)
    [​IMG]
    Spiky Moss gehört zu den Aufwuchsmoosen, welche kleine Haftrhizome bilden und nach einiger Zeit selbstständig am Untergrund Haften. Es wird also einmal mit Schnur, Garn oder Netz Aufgebunden oder Gelegt und bedarf keiner weiteren großartigen Pflege. Die Farbe ist ein sattgrün mit hellen Triebspitzen, je nach Bedingungen.
    Spiky Moss eignet sich besonders für Wurzeln, Sticks und Büsche im Aquarium! Eine Rückwandbegrünung würde ich, auf Grund des extrem dichten und grossen Wachstums nicht mit diesem Moos empfehlen (Ausnahme, grosse Becken) , aber für einen tollen, Garnelengeeigneten Akzent ist es ideal. Es dauert etwas, aber lohnt den Aufwand..
    Das Moos wächst zu wunderschönen saftiggrünen dichten Polstern heran verzweigt viel und breitet sich kreisförmig aus. Mittlerweile wird dieses Moos öfter importiert und die Preise sind wesentlich ziviler geworden.

    Name: Taxiphyllum sp.
    Herkunft:China, Indonesien, Singapur und Malaysia, wird dort in Aquariumpflanzen-Farmen gezogen und exportiert. Hauptexport USA und Canada !
    Temperatur: 15 - 30 °C
    Optimal Temperatur: 18 - 26 °C
    CO2: Förderlich aber nicht benötigt
    PH: 5-9
    KH: 2-15
    Einsatz: Aufbinden und Flächenbegrünung
    Licht: beschattet bis viel
    Wachstum: mittel
    Schwierigkeit: Anfänger - Fortgeschrittener - Mooserfahren - Experte
    [​IMG]
    Die hohen oder niedrigeren Preise bei Moosen entstehen durch die Schwierigkeit, Geschwindigkeit Wachstum und Handhabung. Daher gehört Spiky Moss durch sein mittleres Wachstum gegenüber anderen Arten (Geschwindigkeit Wachstum), zu den preiswerteren Moosen! Das Moos hat sicherlich Liebhaberwert, allein durch die satte Farbe und feine, dichte Wuchsform. Vor Allem Beliebt und Vergriffen, durch den kreisförmig, gleichmäßigen Wuchs.
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Barclaya longifolia

    Barclaya longifolia


    Familie: Nymphaeaceae
    Herkunft: Südostasien
    Boden: Nährstoffreich
    Wasser: möglichst weich
    Licht: mittel bis sonnig
    Temperatur: 23-29C°
    Höhe: 20 bis 50cm
    Wachstum: 2-4 Blätter monatlich
    Blattgröße Länge /Breite: 3-4cm
    Pflege: nicht ganz einfach
    Beckenbereich: mitte/hinten
    Barschfest: nein
    Vermehrung:über Samen und Ableger an der Knolle
    Wuchsart: Knollenpflanze
    für Neueinrichtung geeignet: nicht unbedingt, da langsam wachsend
    Blüte: ja
    Düngung: ja liebt nährstoffreiches Wasser und Boden
    Preis: mittel

    Die Barclaya ist eine sehr schöne Pflanze, die es in verschiedenen Farbvarianten gibt. Es gibt sie in grün bis hin zu einem dunklen rot, oder auch grün mit roten Blattunterseiten. Die Blätter sind sehr weich und empfindlich, was Schnecken wohl anziehen soll. Auch reagiert sie auf zu hohen Sauerstoffgehalt mit Löchern in den Blättern. Da die Pflanze zu den Seerosengewächsen gehört, kann sie auch blühen, was sie auch im Aq sehr gerne macht. Sie treibt aber im Gegensatz zum Tigerlotus keine Schwimmblätter. Vermehren kann man die Pflanze über die Samen, die sie nach dem blühen ausbildet, oder aber mit kleinen Ablegern, die aus der Knolle wachsen.
    Mit den Samen soll es laut Literatur wohl schneller gehen, aber ich konnte es selbst noch nicht testen.
    Auch soll es vorkommen, dass sie sich eine Auszeit nimmt und in eine Ruhephase geht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen