Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Neuling fühlt sich überfordert

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Zaner, 30. April 2018.

  1. Hallo liebe aquarianer (falls das so heisst) ..
    Bevor ich meine fragen stelle, kurz zu mir. Ich heisse zaner, bin 35 jahre alt, schreiner und komme aus duisburg.
    Ich trage schon länger den gedanken in mir, mir ein aquarium zuzulegen. Nachdem ich mich die letzten zwei wochen etwas intensiver damit befasst habe (hab mir ein buch gekauft, hier im forum gestöbert, online guides gelesen und einen händler besucht), steht nun der entschluss. Um so gut es geht vorbereitet zu sein, hab ich mir das ziel gesetzt, in ca 4 bis 6 wochen das becken inkl. allem drum und dran zu kaufen. Bis dahin, will ich so viele infos wie nur möglich einzuholen. Und da ich denke, dass der direkte kontakt zu aquarienbesitzern der beste weg ist, bin ich hier gelandet. Nun zu meinem wunschbecken.
    Ich habe mich entschlossen, mir das juwel rio 180 inkl. schrank zuzulegen. Um ehrlich zu sein, ist das die einzige entscheidung, die schon zu 100% gefallen ist. Was bepflanzung und besatz angeht, bin ich total überfordert. Es gibt einfach zu viel. Auch das buch mit bildern und angaben zu pflanzen und fischen, ist to much. Aber vorher kurz eine andere frage: ich möchte schwarze folie an die rückwand kleben. Da das becken in einer ecke stehen wird, hab ich mir überlegt, auch die rechte seitenwand mit schwarzer folie zu bekleben. Man betrachtet das aquarium von links und vorn. Ist das in ordnung, oder verwirrt das fische, wenn zusätzlich zur rückwand noch eine seitliche wand schwarz beklebt?
    Nun zu den pflanzen. Ich hätte gern ein nicht allzu dicht bewachsenes aquarium (also dass man noch etwas vom grund sieht und freie stellen im aquarium sind). Ist davon eher abzuraten oder könnte man soetwas umsetzen und falls ja, habt ihr vllt tipps für pflanzen, die nicht unbedingt wuchern?
    Zum besatz. Ich hätte gern alle 3 zonen (boden, mitte und oben) besetzt. Da ich gern ein etwas ruhigeres aquarium hätte, wo nicht unbedingt daueraction herrscht, bin ich da total überfragt. Auch möchte ich ungern zu viel fische im aquarium haben, damit alle ausreichend platz haben.
    Und was ich wirklich gern vermeiden würde sind schnecken! Kann mich mit dem gedanken noch nicht wirklich anfreunden, dass die eventuell ausm becken krabbeln (hab ich beim händler gesehen). Da fällt mir grad auf, hab noch nichts zu den wasserwerten geschrieben. Hab diese noch nicht selbst gemessen, aber der händler ist nur ein paar häuser weiter als mein zuhause und er sagte, wir haben eine gesamthärte von 20 und einen ph wert von 7,5.
    Zum abschluss interessiert mich noch, welchen bodengrund ihr empfehlen würdet. Muss es soil sein? Und was ist besser, kies oder sand (da ich gern ein paar welse hätte, dürfen die sich beim buddeln ja nicht verletzen).
    Das war es erstmal von mir (ich weiss, ist grad ein bissel viel geworden, deshalb werd ich meine weiteren fragen beim nächsten mal stellen). Natürlich ist mir auch klar, dass eventuell nicht all meine vorstellungen umsetzbar sind und ich kompromisse für das wohl der tiere eingehen muss. Damit hab ich kein problem, aber genau aus diesem grund geb ich mir diese lange vorbereitungszeit. So, dann wünsche ich euch schonmal einen schönen feiertag und hoffe, ihr könnt mir ein wenig helfen. Lg
     
  2. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Zander,
    herzlich willkommen hier.
    Hoffe Du findest hier Hilfe.
    Hast Du Dir hier schon mal die Kategorie Mitgliederaquarien angesehen? Einfach mal schauen was Dir da gefällt und da Schlaumachen was da so wächst und schwimmt und ob das zu Deinen Voraussetzungen passt. Wär zumindest ein Anfang ;)
    Gruß,
    Svenja
     
  3. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Zaner,
    mit der Gh20 wird es schwierig für südamerikanische und asiatische Zierfische.
    Wenn du dein Wasser nicht enthärten willst, wirst du auf jeden Fall Kompromisse eingehen.
    Mit der schwarzen Folie gibt es dafür kein Problem.
    Vielleicht kannst du dich ja mit Schneckenbuntbarschen arrangieren.
     
  4. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Zaner,

    herzlich willkommen hier.
    Ein paar Fischarten gibt es schon, die auch mit deinen Wasserwerten zurecht kommen.
    Hier gibt's z.B. die entsprechende Auswahl nach Beckengröße, Wasserwerten usw.:
    http://aquariumguide.de/wasser2.htm
    Vielleicht möchtest du dich ja hier mal umschauen.

    Was die Schnecken betrifft...ein schneckenfreies Becken kann dir niemand garantieren. Früher oder später sind sie einfach da.
    Da sie aber im AQ sehr nützliche Mitbewohner sind, die ein bißchen aufräumen, ist das auch nicht weiter schlimm. Solange du nicht zuviel Futter in dein Becken schmeisst, werden sie sich auch nicht massenhaft vermehren. Man kann das schon in Grenzen halten.
    Raus gekrabbelt sind sie bei mir noch nie. Vielleicht liegt mal eine neben dem Becken, vermutlich weil sie an meiner Hand kleben blieb beim Gärtnern, aber die sterben dann auch sehr schnell ohne Wasser (manch eine konnte ich aber auch nach 1 Tag noch retten:D). Du brauchst also nicht die Befürchtung haben, dass sie eines Tages über dein Abendessen kriechen oder in deinem Bett landen;)

    Zur Bepflanzung: Wenn du dich für weniger Licht und dementsprechend für weniger lichthungrige Pflanzen (z.B. Anubia) entscheiden würdest, würde auch dein Becken kaum zuwuchern. Auch mit nur 3 oder 4 Anubia-Arten kann das sehr schön ausschauen. Ich hab hier 2 Schummerlichtbecken, in denen ich eigentlich so gut wie nie gärtnern muss und sich die Bepflanzung sehr in Grenzen hält. Ein weiterer Vorteil, Algen gibt's in solchen Becken sehr selten.
     
  5. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Achso die Schnecken,
    wie Petra schreibt, die sind echt nützlich und das die aus d3m Becken kommen, hab ich in über 40 J. noch nicht erlebt.
    Mit Ausnahme der Apfelschnecken, die kommen aus dem Becken raus um ihre Eier zu legen.
    Aber auch diese Schnecken können nicht lange ohne Wasser leben und die Eier legen sie so ab, dass die Jungtiere direkt ins Wasser fallen.
    Aber Apfelschnecken dürfen nicht mehr verkauft werden.
     
  6. AquaLala

    AquaLala Mitglied

    Hallo Zaner,

    schön das du dich für ein Aquarium entschieden hast.

    Da ein Aquarium ein Zusammenspiel allen Inhalts ist, solltest du die Sachen, die du ins Becken machen willst, auf einander abstimmen.

    Zum einen benötigen gewisse Fische gewisse Pflanzen um sich wohlzufühlen. Vielleicht hilft es dir weiter, wenn ich dir sage, womit ich angefangen habe:

    Als erstes habe ich nach meinen Wasserwerten geschaut und mir dazu passend Fische ausgesucht (sicher um die 20 Tiere, die gepasst haben). Danach habe ich mir Infos dazu geholt (im Internet, bei Züchtern; am besten nicht in Dehner, Obi, Hornbach und Co. - da kann man Glück haben, muss man aber nicht, das die Infos dazu stimmen) und Fische in Kategorien eingeteilt (z.B. Boden/Mitte/Oben). Dann habe ich mir diese Fische angesehen. Dazu habe ich bei Google-Suche nach Aquaristik - in deinem Fall - Duisburg gesucht und bin mal in diese ganzen Läden (Obi, Hornbach, Dehner,..) gefahren und habe mir die verschiedenen Fische angeschaut (wie sie aussehen, wie groß wie sind, wie sie sich bewegen usw.), um mir mal ein Bild zu machen und sie etwas kennenzulernen. Und Stück für Stück Fische ausgeschlossen und mich für ein paar davon entschieden. Den Besatz so zu sagen.

    Mit den Infos zu den Fischen habe ich dann gewusst: benötigen die Fische Sand um sich wohlzufühlen, haben sie gern feingliedrige Pflanzen (gerade bei Lebendgebährenden Fischen von Vorteil, damit sich die Nachkommen verstecken können), benötige ich eine Randbepflanzung, brauche ich vllt.Schwimmpflanzen? Gibt es Pflanzen, die von den Fischen rausgerissen oder gezupft werden oder gibt es bestimmte Pflanzen, die für die Fische empfohlen werden?

    Dann bin ich auf das Thema Schwimmverhalten eingegangen. Benötige ich freien Schwimmraum? Danach habe ich dann mein Aquarium (in der Vorstellung und später auf Papier) gestaltet.

    Eins zu den Pflanzen: Es gibt langsam wachsende Pflanzen. Ist meistens auf den Verkaufsseiten im Internet angegeben. Was du dazu wissen solltest ist, das wenn du nur langsam wachsende Pflanzen im Becken hast, dazu eine wirklich große Menge benötigst, damit du kein Algenproblem, bei normaler Beleuchtung, in der Anfangszeit, bekommst. Da macht es durchaus Sinn auch von Anfang an schnellwachsende Pflanzen ins Becken zu machen.

    Zu den Schnecken:
    Schnecken sind grundsätzliche gut um dein Becken vor zu vielen Abfällen (Mulm, Fischfutterreste,..) zu bewahren. Es gibt Schnecken, die wühlen im Boden und vertilgen dieses, sogenannte Turmdeckelschnecken. Das verzeiht somit Fehler (Überfütterungs z.B.). Sie verlassen das Aquarium eher nicht.

    Wenn du nun Angst davor hast, das Schnecken das Aquarium verlassen, hilft zum einen eine gute Abdichtung oben, als Deckel. Solltest du auf Nummer sicher gehen und nur eine Art im Becken haben wollen, dann kann ich dir Raubturmdeckelschnecken empfehlen. Diese vertilgen alle anderen Schnecken, die du z.B.durch Pflanzen dir ins Becken holst und leben vorzugsweise im Boden. Zu beachten ist dabei, das du dann höchstwahrscheinlich nie wieder eine andere Art Schnecken - ohne großen Aufwand - in deinem Becken halten kannst. Außerdem ist noch wichtig zu wissen, das du dann nicht einfach so Pflanzen an Freunde o.ä.weitergeben kannst, die z.B.gern eine bestimmte Art Schnecken - vllt.auch teure - im Aquarium haben wollen, da es nicht unbedingt ausgeschlossen werden kann, das du Raubschnecken mitlieferst und diese die anderen Schnecken im Empfängeraquarium einfach ausrotten.

    Ich hoffe der Text ist nicht zu unstrukturiert und etwas verständlich - so zwischen Tür und Angel.

    Viele Freude bei der Vorbereitung und
    viele Grüße
    Patrick
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2018
  7. Vielen dank für eure antworten. Ich werd es mal so angehen, wie patrick es geschrieben hat. Werde mir ein paar arten raussuchen und sie mir im geschäft anschauen.
    Danach dann die passenden pflanzen aussuchen. Da werde ich wohl noch einige fragen haben und auf eure meinungen zurück greifen.
    Dann werd ich mich wohl mit schnecken arrangieren müssen, wenn sie so wichtig und gut für das aquarium sind.
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich würde folgendes als erstes machen:

    1) Nicht Händler fragen, sondern Seite eures Versorgers suchen und dort nach den wichtigsten Werten schauen. (GH,KH (wichtiger!), NO3, PO4, PH-Wert. Die können das deutlich genauer mesen als wir mit unseren Tesstreifen und Tropftests.

    2) Wie Petra schreib, dann mit dem Suchtool die Fische raussuchen, die zu meinem Wasser passen. Von denen alle weglassen, die zu groß werden. Als ganz grobe Richtschnur kannst du nehmen: max. Fischlänge = 10% der Beckenlänge. Stimmt nicht immer, aber doch sehr oft passt das.

    Die dann übergebliebenen Fische dann ufschreiben und beim HÄndler deiner Wahl prüfen, ob du die ü berhaupt dort bekommen kannst. Was nützt der tollste Fisch, wenn man den nicht erwerben kann? (wie meine Apistogramma kullanderi).

    Was dann über ist, hier auflisten, im Buch nachlesen usw., ob die zusammenpassen, dir vom Verhalten her gefallen usw.

    Bei den Pflanzen halt dich mal an asiatische Moose, Aufsitzerpflanzen und Rosettenpflanzen wie Cryptocoryne. Wuchert alles nicht besonders.

    Als Bodengrund kannst du ganz normalen Quarzsand nehmen, es muß absolut kein Soil sein. Aber Sande werden dir die meisten Welse danken, wobei mir gerade keine els einfällt, der sich in eurem "Flüssigbeton" wohlfüht. Wenn die Werte von oben so stimmen)

    Gruß
     
  9. IMG_20180502_183254.png
     

    Anhänge:

  10. Das sind meine wasserwerte von der seite des versorgers (danke an fischolli für den tipp)
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Ok, das ist wirklich ziemlich hart. Fallen mir jetzt nur Tangajika-See oder Mollys ein ( nicht zusammen)

    Gruß
     
  12. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Deswegen dachte ich an Schneckenbuntbarsche, denn für die meisten Ostafrikaner ist das Becken zu klein.
     
  13. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    etwas mehr als Schneckenbuntbarsche geht bei 180 Litern schon. Mit einem Steinaufbau auf einer Seite könnte man z.B. noch zusätzlich eine kleine Julidochromisart halten
     
  14. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Da hörte mein Wissen über Ostafrikaner schon wieder auf...
    Aber Steinaufbauten wenig Pflanzen, passt doch...
     
  15. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    meins auch. Gut, dass wir Marco dafür haben.;)

    Gruß
     
  16. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Und hiermit ist mein Schneckenbuntbarsch-Becken-Traum geplatzt[​IMG]Da passt dann mein Wasser nicht.
    Bleibt nur noch der Bachlaufbecken-Traum.
    Danke.
     
  17. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Petra,
    Aufhärten geht aber wesentlich leichter als enthärzen.
     
  18. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Und wie??
     
  19. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo Petra,
    Z.B. hiermit.
    Oder 10kg Backsoda (Natriumhydrogencarbonat) für ca. 15 Euro wenn nur die KH hoch soll.

    Gruß
    Stefan
     
  20. AquaLala

    AquaLala Mitglied

    Hatte dies auch schon ausprobiert. Pro 10g Kaiser-Natron hat sich die KH um 4 Grad erhöht.

    Mir ging es dabei allerdings darum den pH-Wert von 5,9 hoch zu bekommen. Ist allerdings nicht so einfach gewesen wie die KH zu erhöhen: pro 10g Kaiser-Natron 0,3 pH-Wert.
     

Diese Seite empfehlen