1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Mein erstes Aquarium - Suche Rat

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Mochie, 24. Mai 2016.

  1. Guten Abend / Gute Nacht,

    eigentlich sollte ich ja schon schlafen, aber seit ein paar Tagen/Wochen wurmt mit das Thema Aquarium wieder und hindert mich an allem.

    Zuerst einmal zu meiner Vorgeschichte: Ich bin mit einem Aquarium vor der Zimmertür aufgewachsen, allerdings wurde es undicht als ich etwa 10 Jahre alt war und wurde daraufhin nicht ersetzt. Man kann also nicht wirklich sagen, das ich Erfahrung habe... eher meine Eltern. Ich war nur große Klasse darin das Wasser beim Wasserwechsel in der gesamten Wohnung zu verteilen :autsch:
    Jedenfalls bin ich jetzt ein paar Jahre älter (19) und in den (Halb-)Keller umgezogen. Das Thema Aquarium wurmt mich gerade und ich hab richtig Lust darauf zu starten, aber da tun sich ein paar Fragen auf... und es werden noch wesentlich mehr kommen.
    Ich wär dankbar, wenn ihr mir da mit Rat zur Seite steht. Im Gegenzug gibt es dann auch Fotos von den einzelnen "Entwicklungsstufen", wenn ihr wollt^^

    Erstmal die Grundlagen meines geplanten Aquariums.
    - kein Sonnenlicht rund um die Uhr (Standort in einem Gang ohne Fenster, der nur indirekt durch trübe Glasflächen in Zimmertüren beleuchtet wird)
    - 96 Liter Aquarium 800x300x400 (mm, meine gewohnte Einheit ;) ) von Hagen, Marina-Serie. Technik ist Inbegriffen.

    Bisher steht noch gar nichts. Meine erste Aufgabe ist es mein Eichenschränkchen abzuschleifen und die Platte zu Lackieren, sodass sie Wasserdicht ist... und dafür muss ich auf passendes Wetter warten. Indoor müsste ich nachher zu viel putzen... und meine Eltern würden mich umbringen.

    So, jetzt zu meinen ersten Fragen:
    • Habt ihr irgendwelche Erfahrungen mit dem Hersteller, von dem ich das Aquariumset kaufen möchte?
    • Ich würde in dem Aquarium gerne ein paar Garnelen, einen kleinen Fischschwarm (vll Neonfische) und Fensterputzerfische (Ich glaube offizieller heißen die Welse) unterbringen. Bleibt da irgendein Lebensraum ungenutzt, den ich dringend füllen sollte? Mit welcher Anzahl an Tieren würdet ihr in etwa starten? Vor allem in Hinsicht auf die Vermehrung von z.b. Garnelen

    Danke schon mal im voraus.
    MfG Mochie

    PS: Wasserwerte habe ich noch nicht herausgefunden... muss erst Tests kaufen^^
     
  2. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Mochie,

    herzlich willkommen hier im Forum.
    Deine Wasserwerte erfährst du auch auf der Homepage eures Wasserversorgers. Das würde schonmal weiterhelfen, um dir Fische empfehlen zu können.
    Außerdem könntest du z.B. hier eine Vorauswahl treffen:
    http://aquariumguide.de/fische.htm
    Da kannst du auswählen nach Herkunft, Wassertemperatur, Wassertyp, Beckengröße, Beckenregion usw.

    Hier kannst du dich zusätzlich noch inspirieren lassen:
    http://www.einrichtungsbeispiele.de/ind ... rchsize=96

    Viel Spaß beim Schmökern und...am Wochenende wird das Wetter schön...viel Spaß beim Lackieren :wink:

    Grüße
    Petra
     
  3. Danke für die fixe Antwort.

    Mein Wasserversorger sagt leider gar nichts zu dem Thema. Ich habe herausgefunden, wie viele Fische ein Angler täglich aus dem Fluss holen darf und so Sachen, aber konkrete Werte fürs Aquarium gibt´s da nirgends. Mein Versuch einen Test zu besorgen schlug auch fehl, da der Händler heute Ruhetag hat... -.-
    Dafür hat Google hier im Forum ein anderes Mitglied ausfindig gemacht, das am selben Wassernetz hängt wie ich :D Ich bin jetzt einfach mal so dreist und kupfer die Werte ab. Sollte sich eigentlich nicht viel geändert haben (Überprüfen werde ich die Werte bei Gelegenheit trotzdem).

    pH: 0,7
    KH: 6
    GH: 8

    Nitrit und Nitrat werden ja dann (glaub ich) erst im Aquarium selbst durch den biologischen Kreislauf festgelegt.

    So, dann zu der Website. Die ist echt super, danke für den Link^^ Hab mich ein wenig umgesehen und mich dafür entschieden, Tiere und Pflanzen aus dem mittel- bis südamerikanischen Raum zu wählen.

    Konsequenzhalber verabschiede ich mich dann auch von den Garnelen. Die scheinen eher aus dem asiatischen Raum zu kommen. Die Fische aus dem Raum sind nicht so wirklich meins und ich möchte schon ein gemischtes Aquarium.

    Die Krebse hier gefallen mir dafür umso besser und kommen aus dem richtigen Lebensraum^^ Außerdem habe ich eine gewisse Vergangenheit mit einigen schmerzhaften Erinnerungen an etwas größere Wildfänge bei uns im Bach (die leider über Nacht verschwunden sind).
    Hat jemand Ideen/Erfahrungen, was ich da alles schön dazu kombinieren könnte? Pflanzen/Tiere/Schnecken? Beziehungsweise - welche Kombinationen sollte ich unbedingt vermeiden?

    Ansonsten werde ich den Schrank und das Aquarium vermutlich dieses Wochenende aufstellen, wenn das Wetter auch nur halbwegs mitspielt (scheint es zu tun). Der Grund für meine Eile ist einfach, das mir das Thema überhaupt keine Ruhe lässt und ich am Dienstag die theoretische Abschlussprüfung meiner Ausbildung habe. Da sollten mir Schrauben, Lager und Getriebe durch den Kopf schwirren und kein Fischschwarm XD

    Soweit erst einmal von mir,
    MfG Martina
     
  4. Dande

    Dande Mitglied

    Hallo Martina,

    den von dir angegebenen pH-Wert glaube ich nicht :wink: Wenn der stimmen würde, würde die Säure, die da aus deinem Wasserhahn kommt, die Töpfe beim kochen vor deinen Augen auflösen. Ruf am besten mal bei den Wasserwerken an, die kennen ihre Werte. Und selbst wenn jemand aus der gleichen Gegend kommt, können die Wasserwerte deutlich abweichen. Wenn KH und GH stimmen dürftest du aber einen Großteil der Fische aus dem Südamerikanischen Raum halten können. Aber klär das besser nochmal bevor du Fische kaufen gehst.

    Bei der Vergesellschaftung von Krebsen und Fischen muss man vorsichtig sein. Meist fangen die Krebse an die Fische mit ihren Scheren zu malträtieren. Insbesondere wenn die Fische deutlich größer sind als die Krebse kann es auch andersherum zu Attacken kommen. Krebse hält man besser in einem Artbecken. Das ist für beide Seite sicherer.

    Gruß
    Daniel
     
  5. Guten Abend,

    Maaaan XD Wieso gibt´s hier keinen Edit-Button? XD Oder ich bin nur zu doof ihn zu finden.
    Aber danke, das du mich auf den Fehler aufmerksam gemacht hast^^

    pH-Wert von 7,0 macht deutlich mehr Sinn und ist eigentlich auch gemeint XD
    Überprüfen werde ich das Ganze noch, nach dem Feiertag, und natürlich vor dem Einkauf von Pflanzen und Deko. Es dürften aber die selben Werte sein, da wir tatsächlich das selbe Trinkwassernetz haben (Was schon ein großer Zufall ist).

    Es wird nicht ganz einfach ja... Scheren haben so ihre Tücken. Mir gefallen die Krebse aber einfach viel zu gut. Ich möchte den Schwimmbereich des Aquariums aber ungern leer lassen... :? Ich möchte auch nicht das gesamte Aquarium von oben bis unten mit Wurzeln, Steinen, Röhren und anderen Verstecken zustapeln bis oben hin. Ich muss mir das bei der Gestaltung des Beckens etwas genauer überlegen. Vielleicht lassen sich die Lebensräume ja irgendwie "trennen"...

    Ich verkriech' mich dann mal wieder in andere Threads zu ähnlichen Themen und Versuch, ein Konzept zu erstellen.
    Vll krieg ich´s ja hin :D Ich stell´s auch auf jeden Fall vor wenn´s soweit ist.

    Dafür würde ich dann weiter diesen Thread nutzen. Vielleicht ergeben sich auch zwischenzeitlich noch ein paar Fragen... Erstmal habe ich eine Marschrichtung und mich hält nur der Feiertag und das Wetter davon ab.

    MfG Martina
     
  6. Hallo Martina :)

    Jetzt muss ich aber doch mal fragen, weil ich gesehen habe, dass du aus der Oberpfalz kommst: wo hats denn so niedrige Kh und GH Werte aus der Leitung? Ich wohne in Regensburg und unsere sind doppelt so hoch :-o wäre interessant zu wissen, denn dann könnte es sich für mich fast lohnen, ab und an mit einem Kanister in den jeweiligen Ort zu fahren und von dort Wasser zu holen - der Aufwand, den ich hier habe (Hälfte des Wassers durch den Brita-filter jagen, bevor es ins Aquarium kommt) ließe sich dann gut umgehen...

    Liebe Grüße

    Edith
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Edith,

    vergiß die Brita-Filter für die Aquaristik. Das sind m.W. reine Neutraltauscher, die zwar das Wasser gefühlt weicher machen, aquaristisch aber nichts bringen. Schau mal nach einer kleinen Osmoseanlage, die kosten nicht allzu viel und bei einem Aquarium ist das mit dem "Abfall"-Wasser auch gut vertretbar, bzw. kann man das gut zum Blumengiessen etc. nehmen.

    Gruß
     
  8. So, da bin ich wieder.

    mittlerweile habe ich das Aquarium gekauft und siehe da... es ist Größer als geplant :D
    800 lang, 350 breit und 450 hoch (wieder Millimeter ;)) ergo ein 126 Liter Becken.
    Marke Eheim. Sieht richtig schön stabil aus und es ist auch alles notwendige an Ausrüstung mit dabei.

    Technische Daten für Interessierte:
    Beleuchtung: 2 x 18 W
    Eheim Filter: Aquaball 130
    Pumpenleistung: 180-550 l/h
    Heizer: Eheim 3614
    Leistung: 100 W

    Bisher habe ich das Aquarium nur am Bestimmungsort aufgestellt, den schwarzen Kies eingefüllt und einen bunten Krapfen aus Glas hineingestellt. Und das Licht eingeschaltet, das sich der Rest der Familie schon einmal an die neue Lichtquelle gewöhnen kann. Meine Schwester mosert schon, das der Karpfen (aus Glas) so einsam aussieht, und das ich einen Zweiten dazu setzen soll... Naja, bis morgen überlebt er schon :lol:
    In einem Wasserkübel daneben habe ich ein paar Pflanzen stehen, die darauf warten morgen mit Steinen und Wurzeln ins Becken eingesetzt zu werden. Die Teile muss ich allerdings erst noch sammeln und auf schädliche Inhalte wie Kalk überprüfen. Ich denke, ich nehme einfach Gestein aus unserem Bach. In letzer Zeit wurde nirgends Gülle gefahren und das die Landwirte mit ihren Spritzen unterwegs sind, ist auch schon ein Weilchen her (wie ich als Bauernkind zufällig weiß), also dürfte da nichts mehr zu befürchten sein.

    Ich hatte in dem Laden nicht nur die Möglichkeit mir ein paar dieser Minikrebse aus der Nähe anzusehen (die waren grad mal 1-2 cm groß XD) sondern habe mich auch sonst ein wenig umgesehen. Und mich unerwarteter Weise in einen Kugelfisch verliebt XD Auf den Bildern sehen die ja, meiner Meinung nach, nicht so toll aus, aber im Becken fand ich den ganz interessant. Nur... Kugelfisch und Krebs leben in ziemlich unterschiedlichen Welten x.x Da bleibt der Wunsch wohl vorerst unerfüllt. >_<

    Jedenfalls habe ich heute beim Shoppen auch einen Wassertest besorgt und muss sagen, das ich erstaunt bin, wie grob der ist... Allerdings habe ich dem im Gegensatz zum Becken in einem richtigen Aquaristikgeschäft gekauft und nicht in einer gemischten Tierhandlung (bei der aber auch ein Kerl seit mehr als 10 Jahren nur für Fische zuständig ist).
    Meine Werte sehen ein klein wenig anders aus als zuvor, aber nicht gravierend.

    GH: über 7, der Farbänderung nach aber nicht gravierend höher.
    KH: zwischen 6,8 - 7,2
    Der PH-Wert lässt sich nicht ablesen... dürfte dann aber auch nicht viel anders sein. Dafür kann ich jetzt den Chlorgehalt messen XD

    Noch irgendwelche Tipps & Ratschläge? Ansonsten gibt´s Bilder, sobald ich bepflanzt habe und das Wasser wieder klar ist.

    @Edith:
    Ich weiß nicht ob sich das lohnt... wenn ich das mal auf GoogleMaps eingebe würdest du einfach etwa eine Dreiviertelstunde brauchen. Einfach die A93 hoch :D Wenn du´s aber mal wirklich ausprobieren wollen solltest, kann ich dir das genaue Wassernetz schon per PN verraten^^ Die Wasserwerte könnten ein paar Autobahnausfahrten näher bei dir, in Schwandorf, aber noch besser sein. Da ist ein ziemlich großes Wasserschutzgebiet (weiß nicht, ob das messbare Auswirkungen hat, aber ich wüsste nicht für was die Schutzgebiete sonst da sind o.o)

    MfG Martina

    Out: Ach ja, das ich schwarzen Kies gekauft habe hat einen guten Grund... keiner der Shops hat schwarzen Sand. Das einzig sandartige ist Naturfarben und das wollte ich nicht. Wär zwar wesentlich billiger gewesen, aber ich lege schon einen gewissen Wert auf die Optik.
     
  9. Hallo Martina,

    Dann werde ich meiner besten Freundin mal einen Streifen mitgeben zum Testen :-D

    Aber zuerst probiere ich mal, ob die Fische mit einfachem Leitungswasser von hier, wie Olli es vorgeschlagen hat, klarkommen. Wenn ja, spare ich mir jede Menge Arbeit und Stress, das wäre natürlich super.

    Dir noch viel Spaß und Erfolg mit deinem neuen Aquarium :) ich möchte meins nicht mehr hergeben und die Gäste sind auch ganz fasziniert.

    LG Edith
     
  10. Es ist eingerichtet *-*

    Nach viel Hickhack wegen dem Unterschrank. Er hält, aber meine Mum hatte bedenken, das er nicht hält... mein Dad hat ihn heute angeschaut und sich überzeugt und lauter so bla. Endeffekt: Er hält.



    Jetzt müssen sich die Pflanzen erst einmal eingewöhnen, das Wasser muss sich aklimatisieren und so weiter. Momentan ist das Becken ja noch recht leer, was die Pflanzen angeht. Da kaufe ich vielleicht noch ein paar rein, bevor die Krebse dann kommen.

    Erst einmal muss ich mich aber um den Heizstab kümmern, der hält nicht an der Scheibe - Saugnäpfe kaputt x.x

    MfG Martina
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Sicher reine Geschmacksfrage, aber der Aquaballfilter haut den ganzen optischen Eindruck kaputt. Und mehr Pflanzen geht sicher auch.

    Gruß
     
  12. Hi,

    ich muss sagen, den Filter blend ich irgendwie automatisch aus XD Ich hab schon mal überlegt, ob ich nicht eine Rückwand baue und den integriere oder versuche ihn irgendwie anders zu bedecken, aber ich habe Angst das mir die Krebse das dann als Fluchthilfe nutzen. Die Klettern ja doch ziemlich gerne und ich möchte es ihnen nicht zu einfach machen bis an den Deckel und die zwei Kabelschächte dort zu gelangen.

    Mit der Bepflanzung stimme ich dir zu - ich glaub aber das erledigt sich ziemlich von selbst^^ Die Pflanzen sollen alle recht schnell wachsen und so dürften die Randzonen ziemlich schnell dicht verwuchert sein. Der freie Platz in der Mitte ist als Fütterungszone gedacht - für Laub oder Grünfutter oder was immer mir gerade einfällt^^ (und die Tierchen fressen).

    Als ich heute den Heizstab eingebaut habe, ist mir allerdings etwas anderes aufgefallen. An den Wurzeln (nur an den Wurzeln) wabert so komisches, fast durchsichtiges Zeug. Ein paar Millimeter dick.
    Das Aquarium läuft ja erst seit Samstag - ist das Zeug irgendwie besorgniserregend oder geht das von selbst wieder weg? Ich würde die Wurzeln jetzt ungern aus dem Wasser rausreisen, einfrieren und dann auskochen. Die ganzen Pflanzen im Umkreis sind noch nicht wirklich verwurzelt, daher würde es mir den gesamten Aufbau wieder zerlegen. (Wäre beinahe beim Heizstabeinbau schon passiert x.x)

    MfG Martina

    [​IMG]

    PS: Ich hoff auf den Bild erkennt man irgendwas x.x Ein besseres Foto habe ich nicht hinbekommen.
     
  13. Hallo,
    dass dürfte ein Bakterienrasen sein. Ist nichts schlimmes und musst du auch nicht weg machen. Geht nach kurzer Zeit von selbst wieder weg.
     
  14. Danke für die schnelle Entwarnung :D

    Ja, die anderen Bilder zu dem Stichwort sehen genauso aus. Dann bin ich mal beruhigt und lass die kleinen Wesen ihre Arbeit machen^^

    MfG Martina
     
  15. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    so einen massiven Filter kann man schlecht verkleiden. Ich würde zumindest was davor pflanzen, um den etwas zu kaschieren. Das mit dem "wuchern" bezweifele ich dann mal bei deinen Pflanzen. Sowohl Vallisnerien als auch Wasserpest können recht zickig sein im Wuchs. Und selbst, wenn die Vallisnerien gut anwachsen, dauert es recht lange, bis die ausreichend Ausläufer bilden. Das kleine Grünzeug sieht wie Cryptocoryne aus, die braucht noch viel länger. Also, da geht noch ne Menge.

    Ach ja, beim Filter würde ich mal nach nem günstigen gebrauchten Aussenfilter schauen. Die Eheim classic gibt's oft schon für ganz kleines Geld in den Kleinanzeigen, auf Flohmärkten etc.

    Gruß
     
  16. Hi,

    mir wurden die Pflanzen alle als Schnellwachsend beschrieben o.o Vor allem die Wasserpest. :?

    Naja, dann weiß ich ja, woran ich bin und such mir noch ein paar Pflanzen aus.
    Stört der Bakterienrasen irgendwie beim Bepflanzen? Der hat sich mittlerweile auch auf dem Grünzeug breit gemacht... und wird immer dicker. Sieht richtig gruselig aus o.o

    MfG Martina
     
  17. wola51

    wola51 Mitglied

    Moin Martina.

    Vor den Filter würde ich auch noch ordentlich Vallisnerien pflanzen. 5 - 6 Bund dürften das schon werden. Dazu dann noch ein paar Düngekugeln in den Boden drücken. Das hilft am Anfang recht gut nach meiner Erfahrung.
    Mit den Ausläufern kann ich Olli nur zustimmen. Das dauert meist recht lange, bis da was kommt.

    Der Bakterienrasen wird langsam wieder verschwinden. Wenn er dich zu sehr stört, kannst du ihn auch mit einem Schlauch absaugen.
     
  18. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Martina,

    wenn du noch etwas Geduld hast (so ca. 2 Wochen) kannst du von mir noch ne ordentliche Ladung Vallisnerien bekommen oder auch Heteranthera zosterifolia, eine sehr schöne schnellwachsende Stengelpflanze. Ich hab nur gerade am Wochenende gegärtnert und das alles entsorgt. Muß also erstmal nachwachsen.

    Gruß
     
  19. Hi,

    hehe, absaugen hab ich gestern noch probiert XD Und plötzlich ist mir einer der Wasserpeststängel durch den Schlauch geflutscht... keine sonderlich gute Idee wenn noch keine Wurzeln da sind XD Wenn sich welche gebildet hatten, sind sie jetzt jedenfalls wieder weg. :lol: Die Wurzeln und Steine habe ich noch abgewaschen und geschrubbt, allerdings ist der Schleim beim Wiedereinbau immer noch da gewesen... nur dünner. Naja, ich lass das jetzt mal vor sich hin vegetieren... Am Samstag mach ich dann mal nen großen Wasserwechsel. Mal gucken wie sich's entwickelt.

    @fischolli: Das Angebot mit den Vallisnerien nehme ich gerne an. Da mein Aquarium eh gerade rumzickt, habe ich mit´m warten auch kein Problem. Nur... von Bremen bis nach Schwandorf (Landkreis, Daten dann per PN), mitten in der Oberpfalz? Überleben Pflanzen das? XD Ich hab noch nie irgendetwas "lebendes" verschickt oder empfangen o.o Also keine Ahnung wie das so geht.
    Die Heteranthera zosterifolia sehen zwar sehr schön aus (auf den Fotos) allerdings habe ich mittlerweile 6 oder 7 Pflanzenarten im Aquarium... ich glaub das reicht o.o Sind ja doch nur 126 Liter XD
    Hab mir noch ne Anubia auf einer Kokosschale gegönnt und mittig platziert... Ein Foto stell ich rein, wenn sich der Bakterienrasen zurückgebildet hat.

    MfG Martina
     
  20. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Pflanzen verschicken ist überhaupt kein PRoblem, gerade bei den jetzigen Temperaturen.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen