1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Ichthyo bei Prachtschmerlen

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Moderlieschen, 23. Dezember 2017.

  1. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hallo zusammen,

    da hatte ich ja nun die "tolle" Idee, meiner einzelnen Prachtschmerle ein paar Artgenossen zu gönnen. Ebenso meinem einzelnen roten Neon.
    Heute war es soweit. Durch die lange Wartezeit im Laden konnte ich die wenigen PS, die ich sehen konnte, auch gut beobachten. Alles schien in Ordnung zu sein. Zwar klein und etwas dünn, aber sonst ok.
    Dann war da der absolute "Meister-Fänger" am Werk. Er schüttelte aus allen Wurzeln PS, die sich in kleinsten Spalten versteckt hatten. Die Fangprozedur selbst war dann Stress ohne Ende.
    Ein anderer Kunde rief mir noch nach: "Nehmen Sie auch gleich was gegen Ichthyo mit. Das brauchen Sie auf jeden Fall. Die kriegen das IMMER!"
    Nee, ich doch nicht! Ichthyo hatte ich schon seit vielen Jahren nicht mehr in meinen Becken.

    Nun sieht die Welt inzwischen aber wieder ganz anders aus. Während die Neons munter ihre Bahnen ziehen und sich gleich heut abend ans Futtern gemacht haben, scheinen die PS immer noch extrem gestresst zu sein. Die meiste Zeit schwimmen sie an der Scheibe auf und ab und sind total unruhig. Futter? Denkste!
    Ja, und tatsächlich bilde ich mir nun ein, erste weisse Pünktchen zu sehen. Kann das so schnell gehen? Oder waren das womöglich die PS, die in den Wurzeln gesteckt haben, die ich vorher gar nicht gesehen hatte?
    Was nun? Die Feiertage stehen vor der Tür und ich muss morgen arbeiten. Keine Chance, im Notfall irgendetwas zu unternehmen:(.
    Vorhin hab ich noch Exit in meinem Schrank gefunden. Ungeöffnet, aber etliche Jahre alt. Ohne MHD!
    Könnte man das notfalls noch verwenden?
    Andererseits hab ich gelesen, dass PS Medikamente extrem schlecht bis gar nicht vertragen.
    Bin total ratlos, was ich machen soll.[​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2017
  2. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Gerade habe ich noch gelesen, dass PS manchmal auch mit weissen Pünktchen auf schlechte Wasserqualität reagieren (in der Beschreibung von Exit).
    Wäre das tatsächlich auch eine Möglichkeit? Könnte ein größerer TWW evtl. helfen?
    Ich muss zugeben, dass heute eigentlich der nächste TWW angestanden hätte...
    Aber entweder Fische kaufen, oder AQ putzen...für beides hat die Zeit nicht gereicht.
    Tja, und jetzt ist das Licht aus. Jetzt kann ich auch nichts mehr am Becken machen...
     
  3. Tom

    Tom

    eine Behandlungsmöglichkeit
    wäre bei leichtem Befall mit äußeren Parasiten, z.B. bei Ichthyo, ein Salzbad.

    Dosis in Gramm/Liter = 0,3 Gramm

    das billigste Salz, kein jodiertes Salz - ganz einfaches Haushaltssalz ohne Jod.
     
  4. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin Petra,
    Ps sind wohl extrem empfänglich für Ichtyo, aber wenn die Tiere nicht zu schwach sind, sollte das ganz gut heilbar sein.
    Da die Ichtyos auch im Wasser schwimmen, hilft ein Ww auf jeden Fall und wenn du keine geeigneten Medikamente hast, kannst du auch mit Salz arbeiten.
    Wenn die Ps aber richtig mit Pünktchen übersät sind, würde ich nach Weihnachten auf jeden Fall irgend was mit Malachyd(?) grün besorgen.
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    mich wundert, dass die Neon das nicht haben, die waren früher bei mir die Top-Kandidaten für Ichtio. Ich würde das alte Exit benutzen, von Salzbehandlung halte ich nicht so viel.

    Gruß
     
  6. Tom

    Tom

    naja - Exit ist die Chemiekeule
    und Salz ist eine ganz natürliche Basis zur Behandlung von Krankheiten in der Aquaristik.
     
  7. Hallo,

    Wie du schon gesagt hast... Mach am besten das Licht aus und erhöhe die Temperatur um 2-3 Grad.

    Das Exit würde ich auch noch verwenden, da ich zufällig weiß das Medikamente nur selten schlecht werden sondern nur an Wirkung verlieren.

    Gruß Rudi
     
  8. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei Prachtschmerlen eingefallene Bäuche sehr anfällige oder erkrankte Tiere bedeuten.
    Ich hoffe, Du bekommst sie wieder hochgepäppelt.

    Gruß
    Stefan
     
  9. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hallo alle miteinander,

    erstmal herzlichen Dank für eure Tipps und Antworten.
    Ja, sieht ganz so aus. Man lernt nie aus. Da kann man 100 Jahre Aquaristik betreiben...und immer kommt wieder was Neues. Ich hätte drauf achten sollen, dass sie gut genährt aussehen:rolleyes: Die Fische, die ich beim Händler bisher geholt habe, waren aber meist nicht so richtig gut genährt, was ich auf Transport, Stress usw. geschoben habe. Die falschen Händler???

    Die sehen zum Glück noch super aus und mein bisher "Einzelner" scheint richtig "glücklich" zu sein:D

    Nun hab ich also zu später Stunde noch einen großen TWW gemacht und ins Wasser gegeben, was zumindest keinesfalls schadet...aber vermutlich hier auch nicht hilft.

    Gestern konnte ich 3 scheinbar gesunde PS + die Große, die schon vorher gesund im Becken war, zählen. Eine weitere hatte sich versteckt und eine hatte weisse Punkte (heute vormittag auch), alle anderen Fische sind bisher "ungepunktet". Inzwischen verstecken sich die PS aber auch wieder und so ist schwer rauszufinden, wie's momentan aussieht.
    Ich frag mich immer noch, ob so eine "Krankheit" innerhalb von einer Stunde ausbrechen kann???

    Ich werde morgen mal schauen, wie es sich entwickelt hat und dann gegebenenfalls mit dem alten vorhandenen Exit die Behandlung beginnen. Ich denke auch, dass es eher nicht mehr wirkt, als schadet.
    Die Salzbehandlung macht mir etwas Angst. Wenn ich die Menge bedenke, die ich in 870 Liter schütten müsste...puuhh:confused:261 g, mehr als eine halbe Packung. Und natürlich hab ich nur Jodsalz, weil Schilddrüsengeschädigt.

    Vielleicht stimmt ja auch tatsächlich die Aussage in der Exit-Beschreibung, dass PS auch weisse Punkte von schlechter Wasserqualität bekommen können (was dann definitiv KEIN Ichthyo wäre) und alles wird gut? Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Natürlich hab ich im eigentlich-Wabi-Becken kein super frisches lupenreines Quellwasser, sondern immer etwas erhöhte Nitratwerte, also ist die Wasserqualität nicht optimal.

    Schau mer mal:). Ich berichte weiter.

    Und nun wünsch ich euch allen erstmal frohe und besinnliche Weihnachten, erholsame Feiertage und schöne Tage mit euren Lieben[​IMG]
     
  10. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

  11. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Danke, Jörg.:)
     
  12. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    gerade habe ich die Fische bei der Fütterung nochmal genau beobachtet.
    Es ist definitiv KEIN einziger Fisch betroffen, ausser den Prachtschmerlen (wenn ich sie dann gerade mal ausnahmsweise sehe, sie sitzen immer noch überwiegend in ihrem Versteck). Die PS, die rauskommen verhalten sich vollkommen normal. Keine Krankheitsanzeichen, ausser den weissen Pünktchen, die allerdings nicht schlimmer geworden sind.
    Soll ich jetzt tatsächlich mein vorhandenes MHD-loses Exit benutzen, obwohl alle Fische im Becken gesund erscheinen (abgesehen von den Pünktchen der PS)?
    Ich bin mir so unschlüssig, weil ich ungerne soviel Chemie reinschütte, will allerdings auch nicht den richtigen Zeitpunkt verpassen...[​IMG]
    Was würdet IHR machen?

    Hat jemals einer von euch erlebt, dass Ichthyo auch von selbst wieder weg geht?
    Meinen letzten Fall von Flossenfäule (auch ein übernommener Kandidat aus schlechter Haltung und anschliessender AQ-Auflösung) hab ich NUR durch häufige TWW und abwechslungsreiches Futter OHNE Chemiekeule in den Griff bekommen...aber Ichthyo ist halt nicht Flossenfäule...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2017
  13. fischolli

    fischolli Mitglied

    moin Petra,

    ICH würde behandeln, zumal ich die Nebenwirkungen von Exit relativ vernachlässigbar finde. das ist aer eine persönliche Einzelmeinung.

    Gruß
     
  14. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Petra,
    auch ich würde behandeln, allerdings habe ich keine Ahnung ob Exit gegen Ichthyo hilft.
     
  15. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Danke euch.

    nun hab ich mich also entschieden, mit Exit zu behandeln. Früher hat es sehr gut geholfen, ich hatte nie Ausfälle durch Ichthyo und konnte auch keine "bösen" Nebenwirkungen feststellen.
    Inzwischen soll es aber auch resistente Stämme geben, gegen die die handelsüblichen Medis nicht mehr unbedingt wirken. Keine Ahnung also, ob es noch so gut wirkt wie in meinen Anfangs-Zeiten. Muss ich darauf ankommen lassen.

    Und schon steh ich wieder vor dem nächsten Problem.
    Ich habs ja am Samstag gut gemeint, einen großen TWW durchgeführt, jede Menge Walnussbaumblätter und geistreicherweise Easy Life ins Wasser gegeben.
    Tja, und jetzt ist die Frage, ob das Easy Life wohl noch wirksam ist nach 3 Tagen?...(mit der 2-3fachen Dosierung kann man angeblich ja Medikamentenrückstände aus dem Wasser beseitigen).
    Ich hab nur die 1 Flasche Exit. Wenn ich die jetzt großteils reinschütte und das EL hebt die Wirkung gleich wieder auf, war's für die Katz.
    Ein großer TWW vor der Exit-Zugabe kostet aber mit meinen zur Verfügung stehenden Mitteln seeehr viel Zeit. Dann wird das heut nix mehr.
    Es ist zum Haare-Raufen!:rolleyes:

    Edit:
    Vergesst mein Geschreibsel.
    Ich schlag mir wieder die Nacht um die Ohren und mach erstmal nen großen TWW. Daran führt wohl kein Weg vorbei:(
    Und dann erst kommt das Exit rein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2017
  16. fischolli

    fischolli Mitglied

  17. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hallo zusammen,

    erstmal wünsch ich euch allen ein gesundes und gutes neues Jahr:)

    Und nun brauch ich leider schon wieder eure Hilfe.
    Die Sache ist noch nicht ausgestanden.

    Ich hab nun also 3 Tage mit Exit behandelt, danach aufgrund noch vorhandener Pünktchen nochmal 2 Tage verlängert, wie empfohlen. Danach waren die Neons (Ja Olli, du hattest recht, die hat's auch noch erwischt) wieder ok. Alle anderen Fische vom alten Besatz, einschl. der schon vorhandenen Prachtschmerle waren nicht betroffen, waren und sind alle gesund.
    Da die 5 neuen PS nach den 5 Tagen noch nicht gesund waren, hab ich gestern noch einen 6. Exit-Tag drangehängt. Nun ist es zwar besser, aber noch sind nicht alle Pünktchen weg. Vom Verhalten her wirken aber alle trotzdem gesund und kommen endlich auch aus ihren Verstecken, immer auf Futtersuche (ja, meine Schnecks schmecken anscheinend super).
    Wie mache ich nun weiter? Das Exit ist fast leer und eigentlich ist ja auch nur von höchstens 5 Tagen Behandlung die Rede. Inzwischen fällt mir auf, dass sich auffallend viele Fische, obwohl eigentlich gesund, relativ oft irgendwo scheuern. Es scheint zu jucken...zuviel Exit?
    Wenn ich nun mit der Behandlung aufhöre, bricht die Krankheit womöglich von neuem aus? Oder heilt der vorhandene Rest im Becken evtl. noch ein, zwei Tage weiter? Oder sollte das Zeug dringend aus dem Becken raus, weil's juckt?

    Schon wieder ratlos...
     
  18. Starmbi

    Starmbi Mitglied

  19. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Danke, Stefan.
    Hab mir die letzten Tage schon die Augen wund gelesen.
    Das pack ich auch noch:)

    Das Scheuern der Fische hat sich zwischenzeitlich wieder einigermaßen gelegt.
    Dafür herrschte heute morgen irgendwie Sauerstoffmangel im Becken. Die Corys sind alle 30 Sekunden an die Oberfläche geschwommen zum Luftholen.
    Der Rest der Fische schien ziemlich normal drauf zu sein.
    Kann Scheuern und Sauerstoffmangel zusammenhängen? Eigentlich eher nicht, oder....?
    Alles etwas seltsam...
    Also vor der Arbeit noch schnell ne Luftpumpe aus dem "Schatzkästchen" gezaubert und drangehängt, dafür zu spät zur Arbeit gekommen (Baustelle, Stau!:D).
    Heute abend ist alles wieder ganz entspannt und "normal".
    Die Prachtschmerlen sehen relativ gut aus.
    Aber halt noch nicht ganz gut[​IMG]
    Schau mer mal, was mir noch einfällt...
     
  20. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hallo,

    mich ärgert es immer, wenn Krankheits-Threads mittendrin ohne Ergebnis aufhören.
    Deshalb für alle, die es jetzt oder vielleicht irgendwann interessiert, der vorläufige Abschluss.

    Bis heute hab ich nun das im Becken vorhandene Exit "nachwirken" lassen.
    Heute gab's einen großen TWW, zusätzlich als Wasseraufbereiter Easy Life (hilft gegen "Alles" und entfernt angeblich Medikamentenreste) und 2 Hände voll Walnussbaumblätter.
    Leider seh ich immer nur 4 der 6 PS, aber die sehen jetzt richtig gesund aus, fressen gut (meine armen Schnecks[​IMG]), sind topfit und haben zum Teil auch schon kleine Bäuchlein. Ob die anderen 2 noch leben und gesund sind weiss ich nicht. Ich hoffe immer noch, dass sie irgendwann ebenfalls gesund aus ihren Verstecken kommen. Falls sie nicht mehr leben sollten, bleibt es bei den vier PS, aufgestockt wird nicht mehr. Kein weiteres Risiko.

    Auch wenn ich die letzten Tage nicht nur Gutes über Exit gelesen habe, bleib ich dabei, dass es nach wie vor ein wirklich sehr gut wirkendes Medikament ohne "böse" Nebenwirkungen ist.
    Natürlich werde ich das Becken die nächste Zeit noch mit Argusaugen überwachen, falls es doch noch nicht ausgestanden sein sollte. Eine Notfallflasche Exit ist wieder im Haus...für alle Fälle.

    Jetzt gibt's noch ne zeitlang zusätzliche Vitaminchen für alle, schaden wird's wohl nicht.
    Hoffe, es ist alles gut:) Drückt mir die Daumen...
     

Diese Seite empfehlen