1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fische sterben und ich in ratlos.

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Alantharia, 3. Juni 2017.

Schlagworte:
  1. IMG_3456.JPG IMG_3459.JPG IMG_3462.JPG IMG_3471.JPG
    Hallo an alle.
    Vielleicht existiert das Thema schon aber ich konnte leider nichts finden.

    Meine Fische sterben und ich weiß nicht warum.

    Erst mal zum Becken und Besatz.

    Ich (wir) habe ein Aquarium 350 l von fluval
    75 l jbl manado
    Indischer Wasserstern
    Amazonas
    Vierblättrigen Wasserstern
    Bisschen Gras
    Fluval außenfilter 406 ??
    LED Beleuchtung
    1 deko Krokodil
    1x Ronröhren 9 er für die Dornaugen
    1 Dekoschiff
    1 deko Piratenkopf
    2 Kunststeine mit Höhlen
    1 Kunststein Bogen
    2 air pump je re und li ein Sprudler
    Das Becken ist seit 12 Wochen in Betrieb und habe bei optimalen Wasserwerten den Besatz aus dem alten Becken umgesetzt.

    Wir haben 5 Prachtschmerlen (übernommen mit altem Aquarium)

    4 ( eig. 5) Blackmolly
    5 Guppy M
    18 Guppy W
    3 Gold Molly/ Dalmatiner Molly W
    1 Gold Molly/ Dalmatiner Molly M
    3 ( eig 4) Antwnnwnwels W
    19 ( eig 20 Neons)
    5 ( eig 6) Dornaugen 1 war nen Filteropfer)
    6 red Fire Garnelen
    Und nicht zählbaren Nachwuchs

    Bis vor kurzem war alles In Ordnung. Dann kam ein schon nicht mehr messbarer Nitritpeak

    Haben Wasserwechsel 2 täglich 30% gemacht. Den ersten mit 90%.
    Nach 1 Woche war immer noch alles hoch. Alarmglocken klingelten. Also hat mein Mann von sera den bio intivec nah Anleitung dosiert.



    Werte normalisierten sich.

    Vor 3 Tagen 1 Schock.

    Neon mit glubschaugen desorientiert aus dem Becken separiert. Gestorben.

    Mein Mann hat sera costapur F ein Malachitgrünoxolat ins Becken gemacht , da Verdacht bei einer Schmerle auf weißpünktchen Krankheit.

    Vor 2 Tagen. Beobachtet wie ein Wels nur noch auf dem Auslauf der Pumpe hockte.

    Gestern Schock 2.
    Blackmolly mit Glotzaugen, auf der Seite liegend vorgefunden. Separiert und Nachmittags erlöst.

    Schock 3 heute.

    1 Schmerle abgemargert immer wieder auf die Seite fallend. 1 Schmerle mit Glotzaugen.

    Beobachte bei 1 Guppy ganz schwarze Augen.
    Naja. Mollys sind schwanger daher schlecht zu erkennen. Den Babys geht es super.

    Sonst behalten sich die Fische wie immer.

    Und eben den genannten Wels halb aufgefuttert unter einem Stein gefunden.

    Wasserwerte sind

    Temp 26,2
    KH. 6
    PH. 7,2
    No2. 0,2
    Leitfähigkeit 573
    Nitrat 10
    Fe. 0,5

    Kann mir vielleicht jmd weiter helfen?

    Habe die beiden kranken schmerlen separiert in einem 60 l Aquarium welches wir extra für evtl. Kranke Fische angeschafft und 2 Wochen einlaufen lassen haben.



    Brauche dringend Hilfe. Ich möchte nicht noch mehr erlösen.

    Danke im Voraus.
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    sieht für mich nach einer oder mehreren bakteriellen Infektionen aus.
    Dies kann schnell mal passieren, wenn Fische nicht optimal gehalten werden.
    Diese Bakterien sind immer im Wasser, aber erst, wenn die Fische geschwächt sind, können Sie die Fische schädigen.
    Deine Fischzusammenstellung passt nicht. Neons und Mollys haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse an das Wasser. Die Schmerlen brauchen riesige Becken (800l und mehr). Luftsprudler sind in Deinem Becken kontraproduktiv. Sie treiben wichtiges CO2 für die Pflanzen aus und bringen den pH nach oben. (Was zumindest den Mollys gefallen wird).
    Also hilft nur ein Optimieren Deines Besatzes und/oder der Wasserparameter.
    Weil man bei Bakterienbefall nie genau weiß, welche es denn letztendlich sind, ist eine Behandlung mit einem Breitbandmedikament die beste Wahl. Und das alles am besten in Verbindung mit weiteren Wasserwechseln.
    Für die Zukunft wäre noch ein Einsteigerbuch für Aquaristik eine wertvolle Hilfe.

    Gruß
    Stefan
     
  3. Danke für die Antwort.

    Am Besatz arbeiten ich schon. Das die Schmerlen nicht geeignet sind für das Becken weis ich schon. Die haben wir mit dem alten Becken übernommen, welches total veralgt und vernachlässigt wurde.

    Das alte Becken mit 110l war definitiv zu klein. Es waren die Blackmollys und die Schmerlen in dem Becken.

    Ich bin schon dabei eine Lösung zu suchen. Nur ist es in meinem Wohngebiet nicht einfach geeignete Abnehmer zu finden.

    Das Neons ( rot blau) andere Wasserwerte benötigen habe ich erst nach dem Kauf heraus gefunden. Und daraus gelernt. Erst informieren und keinem Verkäufer trauen.

    Mein Sohn möchte unbedingt Skalare. Bin aber der Meinung das Becken ist zu klein. Da meint die Verkäuferin pro cm Fisch (Skalar ausgewachsen 10 cm) 1 l Wasser berechnen. Hmmm das sind ja 350l Wasser/10 l für den Skalar = 35 Skalare in unseren Becken?!

    Ich suche schon nach Lösungen.


    An eine Bakterielle Infektion habe ich auch schon gedacht.

    Wir haben die Behandlung gegen die Weispünktchenkrankheit noch nicht abgeschlossen. Ist es da ratsam gegen die Bakterien noch ein Malachitgrünoxalat rein zu machen ? Haben von sera omnipur s.

    Das wird allerdings nicht so von den Garnelen und den Schmerlen vertragen.

    Und alle Fische kann ich ja nicht in ein 60 l Becken separieren um sie zu behandeln.


    Aber Danke erst mal für die Antwort.
     

Diese Seite empfehlen