1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fischbesatz und Amanogarnelen oder Zwerggarnelen

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von jenni-kral, 2. Oktober 2016.

  1. jenni-kral

    jenni-kral Mitglied

    Guten Morgen,

    in meinem 240l Becken schwimmen:

    24 Neonsalmler
    9 Otos
    10 Panzerwelse
    2 L144
    13 Amanogarnelen

    Leider sind meine Amanogarnelen ganz schön frech gegenüber den Fischen.
    Gestern habe ich drei Stück dabei beobachtet wie Sie mein ca. 6-7cm großens L144 Weibchen so lange geärgert haben bis Sie ihr Futter hat liegen lassen und davon ist. Eine hat an der Flosse gezupft.

    Tabletten klauen die auch immer, sogar die größeren Tabletten werden ziemlich schnell von den Amanos davon gezogen.

    Auf der Zuchini für die Otos und Antennenwelse sitzen auch immer hauptsächlich die Garnelen.

    Die Otos wollte ich nun daher in mein neues Becken umziehen lassen, das dauert aber noch, da dieses erst seit 6 Wochen läuft, also gerade mal eingefahren ist.

    Nun bin ich am Überlegen ob ich die Amanogarnelen nicht schweren Herzens wieder abgeben werde, damit die Fische in Ruhe fressen können.
    Hätte auch gerne Nachwuchs von meinen L144.

    Nun ist die Frage gingen statt der Amanogarnelen vielleicht Zwerggarnelen, weil schön finde ich die Garnelen ja schon und auch sehr interessant.

    Lg Jenni
     
  2. Hallo Jenni,

    ich habe in 190 Liter ein paar hundert Rückenstreifengarnelen in trauter Gemeinsamkeit mit

    gelben Kardinalfischen (10 Stück)
    Orangeflossenpanzerwelsen (6 Stück)
    und meinem Welsopa, einem gefleckten Schwielenwels der schon im neunten Jahr bei mir rumschwimmt.

    Die Rückenstreifengarnelen habe ich vor Jahren mal im Zoohandel als Amanogarnelen gekauft. Stutzig wurde ich als die sich immer mehr vermehrt haben. Nach genaueren Untersuchungen mußte ich feststellen meine Amanogarnelen sind Rückenstreifengarnelen. Wie gesagt aus den 10 Stück sind inzwischen ein paar hundert geworden und die Population hält sich super.

    Es ist ausgesprochen interessant das zu beobachten. Klar klauen sich die Garnelen Futter. Aber die Fische nicht dumm, die schubsen sie einfach weg. Ohne den Kleinen dabei ernsthaft was zu tun.

    Ich kann eine solche Kombination nur empfehlen. Bei mir funktioniert das seit Jahren super.
     
  3. jenni-kral

    jenni-kral Mitglied

    Hallo,

    wie gesagt in meinem Aquarium sitzen ca. 13 Amanogarnelen, die ca. 4cm groß sind und da funktioniert es eben leider nicht so gut.

    Lg Jenni
     
  4. Ebs

    Ebs

    Hallo Jenni,

    ich vermute, du siehst das etwas zu dramatisch, oder ist einer deiner Insassen schon zu Schaden gekommen ?
    Und die Amano-Garnelen vermehren sich nicht. Es werden also auch weniger werden.

    Und deine L144 würden sich auch trotz der Garnelen vermehren, wenn sie es dann überhaupt wollen und tun.:wink: (Deshalb evtl. passende Welröhren.)

    Mit Zwerggarnelen ginge das Ganze auch.

    Gruß Ebs
     
  5. Hallo Jenni,
    in meinem Aquarium leben seit 8 Jahren ca. 10 Amanogarnelen, zusammen mit Panzerwelsen und anderen Welsen.
    Die Garnelen zeigten schon immer gesundes Selbstvertrauen den Fischen gegenüber (ausser bei den Skalaren, da verzogen die Garnelen sich ins Gesbüsch).

    Bei mir reißen die Garnelen auch immer alle Futtertabletten an sich. Aber es rieselt noch immer genug runter, dass für die Welse was übrig bleibt. Die Welse haben sich mit der Zeit auch den Respekt erarbeitet und schlagen durchaus mit der Schwanzflosse nach den Garnelen, wenn diese zu aufdringlich werden. Das kommt aber sehr selten vor.

    An Fisch-Nachwuchs sind die Garnelen bei mir noch nie gegangen, da waren eher die Salmler und Panzerwelse das Problem.

    Grüße
    Justine
     
  6. Sehen deine aattackierten Fische denn abgemagert aus? :fisch:
    LG
     

Diese Seite empfehlen