1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

CO2 Langzeittest (Dennerle)

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Rudi1984, 20. Dezember 2017.

Schlagworte:
  1. Hallo,
    ich habe ein 260l AQ mit einer CO2 Anlage. Das AQ ist seit 3 Jahren in Betrieb.
    So richtig hat es nie funktioniert mit dem CO2, jetzt allerdings habe ich mir mal mehr Zeit genommen um mich intensiver darum zu kümmern.
    Ich habe das "Ei" von Dennerle drin was immer schön Grün ist... Vor kurzem riet mir mein Händler, den Quick Test von Dennerle auszuprobieren und siehe da... Viel zu wenig CO2.

    Hier meine Frage:
    Kann es normal sein, das man 55 Blasen pro Minute braucht???:eek:

    -Die Wasseroberfläche bewegt sich kaum
    -Der Flipper befindet sich ca. 5-7cm unter der Wasseroberfläche

    Vielen Dank im voraus
    Rudi
     
  2. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Rudi
    Als Faustformel gilt: 10 Blasen pro 100l pro Minute.
    Das wären für dein Aquarium also etwa 26 Blasen.
    Wenn du mal die kh misst und den ph Wert, könnte man den CO2 Gehalt auch berechnen.
    55 Blasen kommen mir doch etwas viel vor.
    Grüße G.
     
  3. Hallo,
    das 55 Blasen etwas viel sind hab ich mir auch gedacht, allerdings zeigt mir der Quicktest immer zu wenig an.
    Hier die Werte: KH 7, pH 7 (Ergebnis von meinen Teststreifen:rolleyes:)
    Das Dennerle "Ei" zeigt ja auch grün, der Schnelltest aber nicht.
    Also was kann da los sein?

    Gruß Rudi
     
  4. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Rudi,

    ich würde mich da jetzt weniger auf eine Faustregel mit Blasen pro Liter pro Minute versteifen.
    Es kommt eigentlich nur darauf an, wie effektiv du das CO2 ins Wasser einbringst.
    Z.B. wie lange ist der Weg, den das CO2 zurücklegt (d.h. wie groß ist der Flipper/kann evtl. verlängert werden je nach Modell), kommt oben am Flipper noch viel von den Blasen an oder haben sie sich größtenteils auf dem Weg aufgelöst, wo hängt der Flipper (Strömung usw.).

    Ich habe ansich das gleiche Problem, viele Versuche gestartet, worauf es auch besser wurde, aber leider immer noch nicht optimal. Bei mir sind die Blasen gar nicht mehr zählbar, also deutlich über 1 Blase/Sekunde, sprich > 60. Auf die Beckengröße (Liter) habe ich dabei noch nie geachtet.

    Ich denke, ein Inline Atomizer wie z.B. dieser hier:
    https://www.aquasabi.de/co2/co2-zugabe/up-aqua-inline-atomizer
    ...würde uns beiden sicher weiterhelfen.
    Bin aber leider noch nicht zum Testen gekommen;)
    Ansonsten würde ich mich auf das "grüne" Ei verlassen. Sind ja im Prinzip nur zu diesem Zweck gemacht, die Dinger.
    Ei grün...alles gut:)
    Den Quicktest würde ich jetzt nicht unbedingt für absolut zuverlässig halten.
     
    Rudi1984 gefällt das.
  5. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    eine Faustformel greift hier leider nicht.
    Generell hängt der CO2-Verbrauch von der Pflanzenmasse ab und nicht von der Aquariengröße.
    Und hierbei müssen auch schnellwachsende Pflanzen von langsam wachsenden unterschieden werden.
    CO2 sollte eingesetzt werden, wenn es der limitierende Faktor ist.
    Wenn z.B. das Licht zu schwach ist, nutzt auch kein CO2.
    Ein Foto von Deinem Becken und Daten zur Beleuchtung, sowie Düngung, bzw. Wasserwerte (NO3) wären hilfreich.

    Gruß
    Stefan
     
  6. Hallo,

    also die Blasen die oben ankommen sind sehr klein, aber nicht vollständig aufgelöst. Ich bezweifel allerdings, das ein größerer Flipper viel bringt.
    Ansonsten befindet sich der Flipper in der nähe des Ausströmers. Der Flipper wird aber nicht "umströmt" er hängt nur daneben.

    - Beleuchtungsdauer: 10 Std mit 4 stündiger Pause (Leuchtstoffröhren Original Juwel: 1x Daylight + 1x ? rosafarben für Pflanzen (genaue Bezeichnung weiß ich gerade nicht:p)
    - Düngung: Dennerle V30 (mit Dosator)
    - NO3: ca. 1-2

    Gruß Rudi
     
  7. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Rudi
    Aus Kh 7 und Ph 7 errechnet sich ein CO2 Wert von 21, das ist eigentlich optimal.
    Wenn du dafür 55 Blasen brauchst, arbeitet dein Flipper wahrscheinlich wirklich nicht optimal.
    Vielleicht hilft hier ja tatsächlich ein anderes Gerät zum Einleiten des CO2.



    Ich habe ansich das gleiche Problem, viele Versuche gestartet, worauf es auch besser wurde, aber leider immer noch nicht optimal. Bei mir sind die Blasen gar nicht mehr zählbar, also deutlich über 1 Blase/Sekunde, sprich > 60. Auf die Beckengröße (Liter) habe ich dabei noch nie geachtet.

    Ich denke, ein Inline Atomizer wie z.B. dieser hier:
    https://www.aquasabi.de/co2/co2-zugabe/up-aqua-inline-atomizer
    ...würde uns beiden sicher weiterhelfen.
    Bin aber leider noch nicht zum Testen gekommen;)
    Ansonsten würde ich mich auf das "grüne" Ei verlassen. Sind ja im Prinzip nur zu diesem Zweck gemacht, die Dinger.
    Ei grün...alles gut:)
    Den Quicktest würde ich jetzt nicht unbedingt für absolut zuverlässig halten.[/QUOTE]
     
  8. Hallo...

    Ich werde mir mal so einen Atomizer besorgen und testen, ich hoffe nur das er den gewünschten Effekt bringt.
     
  9. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Ich denke auf jeden Fall, dass er viel bringt.
    Wäre nett, wenn du uns dann berichten würdest, wie's läuft.
     
    Rudi1984 gefällt das.
  10. Hallo,
    habe den Atomizer gerade bestellt...also nächste Woche mehr über die Wirkung/ Erfolg...

    Ich hätte aber noch eine Frage zu meinem Dennerle Nano Cube (20l)...
    Vor einer Woche habe ich die Original Bio CO2 Anlage eingebaut, d.h. das CO2 wird über den angeschlossenen Schlauch am Ausströmer ins Wasser geleitet. Um das ganze kontrollieren zu können habe ich den Langzeittest Mini....
    Resultat: Die Wasseroberfläche ist voller Blasen und der Tester zeigt "Blau--zu wenig CO2"
    Was jetzt???
    Meine einzige Idee wäre, das ich so einen Diffusor einsetze (Glaspfeife).
    Hat evtl. jemand Erfahrung damit oder ein ähnliches Problem?

    Gruß Rudi
     
  11. Ebs

    Ebs Mitglied

    Hallo Rudi,

    ein normaler Ausströmer liefert zu große Blasen.

    Nimm einen Zigarettenfilter, der liefert feine Bläschen (Filter vor einsetzen nass machen und dann in den Schlauch drücken).

    Falls du dir nicht extra das Rauchen angewöhnen willst, geht auch bestens ein kleiner Lindenzweig ohne Ast in Schlauchdicke.

    Die verbleibenden Basen auf der Oberfläche deuten auf eine Kahmhaut hin.

    Gruß Ebs
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2017
  12. Ebs

    Ebs Mitglied

    Hallo Rudi,

    falls du noch den Flipper angeschlossen haben solltest, probiere stattdessen versuchsweise, falls noch erforderlich, evtl. mal meine Version.

    Gruß Ebs
     
  13. Hallo,
    der Flipper befindet sich in meinem großen Becken.
    Das Problem ist das Nano Becken. Für dieses Becken habe ich nur den Anschluss am Ausströmerrohr.
    Ein Zigarettenfilter ist leider zu dick für den Schlauch, außerdem bezweifel ich, wie ein dünner Zweig im Schlauch das "Venturi Prinzip" ändern soll.
    Wie gesagt... der Schlauch ist direkt am Auströmerrohr vom Eckfilter angeschlossen. Das vorbeiströmende Wasser reißt das CO2 ja einfach nur mit und sollte es eigentlich ins Wasser "einwaschen"...
    Mein Problem ist das die Blasen aus dem Rohr austreten und sich an der Wasseroberfläche sammeln:(

    Gruß Rudi
     
  14. Ebs

    Ebs Mitglied

    Hallo,

    Deshalb auch den Schlauch vom Bio-CO2- Ausgang (evtl. verlängern) den Zigarettenfilter oder den Lindenzweig schieben und das Schlauchende mit ZF oder LH so tief wie möglich über dem Bodengrund befestigen (möglichst langer Weg nach oben) und nicht gekoppelt mit dem Eckfilter.

    Habe das jahrelang so erfolgreich betrieben. Da kommen ganz feine Bläschen, die sich auf dem Weg nach oben lösen.

    Zigarettenfilter oder L-Zweig verschlanken und damit der Schlauchweite anpassen oder umgekehrt.

    Gruß Ebs
     
  15. Hallo,
    und noch eine Frage: Kann mir jemand sagen wo die beste Position für den Langzeittest ist?
    Hier mal ein Bild vom Becken...
    Langzeittest hier--Blau!!!
     

    Anhänge:

  16. Ebs

    Ebs Mitglied

    Ist bei einem 20 L-Cube im Prinzip egal.
    Soweit ich sehen kann, links ist wohl der Filter, hängt er schon ganz gut

    Du hast hoffentlich keine Oberflächenbewegung (Filter). Der würde dir evtl. das CO2 wieder austreiben.
     
  17. Also der Filter ist rechts... :):)
    trotzdem Danke...:cool:
     
  18. Piccola

    Piccola Mitglied

    Hallo,
    jetzt gebe ich auch einmal meinen Senf dazu. Ich habe ein 160 Liter Becken und brauche 60 Blasen in der Minute, damit 20 mg CO2 angezeigt werden. Nutze ich weniger, merke ich das sofort an den Pflanzen...
     
  19. Piccola

    Piccola Mitglied

    Wie groß ist dein Becken Rudi mit 55 Blasen?
     

Diese Seite empfehlen