1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bastel-Ecke

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Anonymous, 28. Juni 2006.

  1. Rückwand aus Plexiglas

    Servus an alle!

    Ich wollte hier mal meine Bastelanleitung für eine 3D Rückwand mit Sand Optik hochladen... Die Rückwand habe ich aus 2mm Plexiglas selbst gebaut.

    Man braucht:

    [​IMG]

    - Plexiglasscheibe (etwas größer als die abzudeckende Fläche) mit 2-4mm Stärke (dicke Scheiben lassen sich schlechter thermisch verformen!)
    - Sand aus dem Baumarkt
    - Lötbrenner
    - Steine
    - Tangit PVC-U Kleber (eine 125g Tube reicht für ca. 900cm²)

    Da ich die Rückwand auch dazu benutze meine Technik (Pumpe, Heizer, Diffusor...) dahinter zu verstecken, habe ich zuerst eine Wölbung in die Platte gebogen. Dazu erhitzt man die Scheibe vorsichtig mit dem Lötbrenner (ACHTUNG HEISS!!!) bis sich diese anfängt von selbst zu verbiegen. Währen dem Erhitzen vorsichtig sein: Das Plexiglas kann brennen wenn es zu heiß wird (zu nah an der Flamme des Lötbrenners, etc.), dann bekommt man Löcher die man eventuell nicht möchte :D

    Hier ein Foto:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nachdem die Scheibe abgekühlt ist (dauert nicht lange) erhitzt man die Scheibe erneut und benutzt nun Steine oder sonstiges um ein Relief reinzudrücken:

    [​IMG]

    Nun schneidet man die Scheibe auf Maß zu (ist etwas kompliziert wenn die Scheibe gewölbt ist aber am Ende kann man sich gut mit AQ SIlikon behelfen):

    [​IMG]

    Die zugeschnittene Rückwand wird dann entweder kleinflächig mit Tangit PVC-U bestrichen (der Kleber trocknet extrem schnell an!!!), oder mit einem Tangit PVC-U/Sand Gemisch (ebenfalls schnell arbeiten!) bestrichen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich habe die Rückwand etwa 3 Tage auslüften lassen und anschließend noch 4 Tage gewässert. Anschließend wird sie ins Aquarium eingeklebt. Da ich keinen Sand hinter der Rückwand wollte, der meine Pumpe verstopft habe ich sie hermetisch abgedichtet eingeklebt. Nur ein paar kleine Löcher verteilt an Stellen die man später nicht gut einsehen kann habe ich gebohrt, damit das Wasser aus dem Becken hinter die Rückwand kommen kann. So sieht das ganze beim Einrichten aus... Updates gibts dann wenn das AQ richig läuft ;)

    [​IMG]

    [​IMG]

    Cheers,
    Felix
     
  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Neues Mitglied

    Nicht schlecht, sehr gute Idee.
    Danke dafür.
    Aber muss es unbedingt dieser so oft besagte Klebstoff sein, oder könnte man den auch z.B. durch Silikon ersetzen?
     
  3. Hi Jörg!

    Ich habe auch mal Schieferplatten mit Silikon auf eine Plexiglasscheibe geklebt. Hat eine Weile gehalten aber dann gingen die Platten irgendwann runter... Eine ähnliche Rückwand wie diese hatte ich mal für mein Tanganijka AQ gebastelt, das ich mittlerweile nicht mehr am Laufen hab wegen Umzug/Auslandsaufenthalt...

    [​IMG]

    Da war das Becken gerade frisch eingerichtet. Leider habe ich kein Foto vom ganzen AQ wie es eingefahren war, aber meinen Julidochromis hats damals sehr gut gefallen :)

    Außerdem ist Tangit PVC-U für die Verklebung von Rohren die Trinkwasser enthalten zugelassen. Da Trinkwasser in Deutschland ja bekanntlich eine supergute Qualität hat und strenge RIchtlinien gelten denke ich man macht nichts falsch damit diesen Kleber zu verwenden ;)

    Cheers!
    Felix
     
  4. Hi Felix,


    gefällt mir echt gut coole Idee.


    Gruß
     
  5. Drosophila Futterbrei

    Moin an alle!

    Habe wieder etwas rumexperimentier die letzten Wochen um mir ein Drosophila Futterbrei à la Labor zu basteln. Der Grund war foglender: Ich wollte mir gerne in mein neues Aquarium einen kleinen Schwarm Pseudomugil setzen und ihnen als Hauptfutter Moinas und Drosophilas geben. Das ständige Obst/Hafer Gematsche hat mich immer schon etwas genervt am Drosophilas züchten, darum habe ich mir mal ein Rezept hier http://flystocks.bio.indiana.edu/Fly_Work/media-recipes/bloomfood.htm rausgesucht und es ein klein bisschen modifiziert...

    Ich benutze folgendes für 1L Medium:

    10g Sojamehl
    73g Maismehl
    6g Agar
    60g Zucker
    1 Multivitamintablette aus dem Drogeriemarkt (ob die was bringt sei mal dahingestellt, aber der WIlle ist da...)

    Das ganze bewahre ich mit einem dieser "Gel Silica" Beutelchen die immer bei neuen Schuhen etc. dabei sind in einer Dose auf.

    Der Vorteil des Ganzen ist hier klar, dass man den Brei auf Vorrat halten kann und nciht ständig frisches Obst matschen muss :)

    Möchte ich neue Drosophilas ansetzen, so vermische ich 16g mit 100ml Leitungswasser. Das Ganze koche ich dann in der Mikrowelle auf und rühre gut um. Dann nocheinmal aufkochen. Die Masse verrühre ich dann kurz mit einem gestrichenen Teelöffel Trockenhefe und fülle sie etwa 0.5-1.5cm hoch in eine Plastikflasche (ich benutze derzeit die Smoothieflaschen von A**i) mit kleinen Löchern (0.5mm) im Deckel damit die Fliegen nicht ersticken. Das ganze sieht nach einer Weile so aus:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Fliegen benötigen etwa 10-12 Tage um eine neue Generation hervorzubringen. Bei mir stehen sie (noch) auf der Fensterbank bis es zu kalt wird im Winter, dann müssen sie in eine wärmere Ecke umziehen. Der Geruch ist drosophilaig... Wenn man das so beschreiben kann. Es stinkt nicht wirklich aber als Parfum wäre es natürlich kein Kassenschlager...

    Viel Spaß beim Nachkochen!
    Felix
     

Diese Seite empfehlen