1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Artbecken

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Iza, 27. Dezember 2016.

  1. Iza

    Iza

    Hallo ihr,
    ich habe eine Frage zum Thema Artbecken. Ich wollte mir zusätzlich zu unserem "normalen" Gesellschaftsaquarium noch ein Artbecken für Honigguramis anschaffen, eine meiner Lieblingsfischarten. Nun steht bei Honigguramis empfohlene Mindestgröße 60 liter im Internet bzw 60x30x30cm . Meine Frage ist nun, ob ich lieber ein größeres Becken nehemen sollte oder ob das vollkommen ausreicht....?? Und kann ich auch Panzerwelse / andere Bodenbewohner halten ? ( Die Guramis halten sich ja eher oben auf..)

    Mfg, Iza : )
     
  2. PhilAN

    PhilAN Mitglied

    Wenn die Möglichkeit für ein größeres Becken da ist, warum kein größeres aufstellen. Die Standard Becken bekommt man ja nach geschmissen
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Grundsätzlich reicht ein 60er völlig aus für ein Trio oder 1 M und 3 W. Wichtig ist ordentlich Kraut das auch an die Oberfläche kommt, also entweder flutende Stängelpflanzen oder Schwimmpflanzen wie Horn- oder Nixkraut.

    Du kannst da sicher eine kleinbleibende Corydoras-Art dazu setzen, sollte aber eine wirklich bodennorientierte Art sein. Da fàllt mir nur C. habrosus ein, alle anderen werden dafür zu groß. Und ein Art Becken ist es dann auch nicht mehr.

    Gruß
     
  4. Iza

    Iza

    Danke erstmal für die Antworten!
    Ich werde mir noch überlegen, welche Größe es jetzt haben soll...
    Wie ist das denn mit "Putzern" wie Amanogarnelen oder Schnecken ? Ich möchte schon ein richtiges Artbecken, aber "verdrecken" soll es ja auch nicht...
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    für die Beckenhygiene ist immer der Halter selber verantwortlich, es gibt dafür keine Funktionstiere. Trotzdem kannst du natürlich Schnecken und Garnelen dazu setzen.

    Gruß
     
  6. Iza

    Iza

    Ok gut. Das sollte jetzt nicht so erscheinen als wäre ich zu faul mein Aquarium zu putzen.. :wink:
    Es wird ja nur in den Büchern und im Zooladen und so weiter immer empfohlen, solche Tiere einzusetzen, z.B. wegen der Algen . Ich werde dann denke ich ein paar Garnelen dazusetzen ( mag es echt gern denen zuzusehen : D ).
    Mfg Iza :)
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    Die Algenfresserei von Garnelen wird stark überbewertet. Selbst die Amanogarnele frisst nur Algen, um an die Kleinstlebewesen ranzukommen, die dadrin leben. An Rotalgen sind meine überhaupt nicht rangegangen. Und sobald sie raushatten, dass Fischfutter auch gut schmeckt und viel weniger Anstrengnung bedeutet, war es mit dem Algenfressen vorbei.

    Die bunten Zwerggarnelen sind in dieser Hinsicht diie völlige Pleite, sehen aber nett aus. :mrgreen: ich meine mal gelesen zu haben, dass Rennschnecken da sehr effektiv sind. Dafür eiern die einem das ganze Becken voll und es schlüpft nix aus.

    Gruß
     
  8. Iza

    Iza

    Jaa an den Wurzeln und Steinen in meinem Gesellschaftsbecken, in dem ein paar Rennschnecken sind, kleben massenweise dieser blöden kleinen Eier. Abkratzen gestaltet sich ziemlich schwierig und eine andere Möglichkeit sie wegzukriegen habe ich noch nicht gefunden...aber wenn man sich dran gewöhnt fällts gar nicht mehr so auf....nur wenn man ein "sauberes" Becken siejt kriegt man ein bisschen Wehmut :oops:
     

Diese Seite empfehlen