Aquarium Forum                                                                                                                                                                      Registrieren
 

Siamesischer Kampffisch (Betta Splendens)

Name: Siamesischer Kampffisch (Betta Splendens)

Familie: Makropodenähnliche (Belontiidae)

Herkunft: Thailand

Besonderheit: Labyrinthfisch

pH-Wert: 5,5-8
Temperatur: 25 - 30° C (am wohlsten fühlen sie sich bei 25-26°, und sie altern dann nicht so schnell) 
Gesamthärte:  < 25° 
Länge: 7 cm
Besatz: Haremshaltung (1M 2W) niemals zwei Männchen zusammen

Beckengröße:
Die Haltung im Aquarium ist recht einfach. Bereits auf 25 Liter kann man ein einzelnes Männchen oder Weibchen halten und ab 54 Liter ein Trio, also ein Männchen mit zwei Weibchen. Ein Paar würde man nur zur Zucht halten, da diese Konstellation auf Dauer zu stressig für das einzelne Weibchen wäre. Bei zwei Weibchen kann sich das Jagen und Balzen des Männchens auf beide verteilen.

Geschlechtsunterschied:
Weibchen: haben eine Laichpapile zwischen den beiden Brustflossen und der
Afterflosse, die aussieht wie ein kleines Salzkorn
Männchen: meist längere Flossen und farbenprächtiger

Fütterung:
Hauptsächlich fleischige Kost, also Frost und Lebendfutter, aber
auch Granulat wird gefressen

Beckeneinrichtung:
Das Becken sollte sehr dicht bepflanzt sein, so dass genügend Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten für alle vorhanden sind. Des Weiteren ist eine Dämpfung des Lichts durch eine
Schwimmpflanzendecke hilfreich. Geeignet dafür sind Hornkraut, Nixkraut,
Muschelblumen, Froschbiss usw. Eine Wurzel zum verstecken ist auch
angebracht. Es sollte auch keine zu starke Strömung sein, Bettas mögen
ruhiges stehendes Gewässer

Vergesellschaftung:
friedlich, lassen sich nur mit ruhigen Fischen, wie
Corydoras, Otocinclus und Harnischwelsen vergesellschaften. Ebenso geht es
auch mit Apfelschnecken und Garnelen.
In größeren Becken kann er auch mit anderen friedlichen Laberinthlern, Dornaugen
und Kap Lopez vergesellschaftet werden. Nicht geeignet sind Schwarmfische
wie Salmler, Bärblinge und auch Lebendgebährende, da diese zu unruhig sind
und meist auch Flossen zupfen. Auch mit Barschen geht es nicht, da diese auch Revieransprüche haben

Vermehrung: Schaumnestbauer mit bis zu 300 Eiern

Zucht:
Das Männchen baut ein Schaumnest in dem die Eier kommen. Nach der
Eiablage muss das Weibchen entfernt werden, da er es dann als Bedrohung
ansieht. Er betreibt alleine die Brutpflege bis die Jungfische
freischwimmen
Dann muss auch er raus genommen werden. Ab der 8ten Woche muss man
anfangen zu separieren. das heißt, immer der dominanteste kommt in ein
Einzelbecken.
Man sollte dementsprechend genügend Becken da haben, denn jedes Männchen
braucht ein eigenes Becken, und bei 150-300Eiern, können durchaus sehr
viele Männchen bei raus kommen.
Die Zucht dieser Fische sollte aufgrund des Platz-, Zeit- und auch Geldaufwandes wohl überlegt sein.


 

Kampffisch Männchen Kampffisch Männchen Kampffisch Weibchen


Dieser Artikel wurde verfasst von "Kleine-Maultierfarm"




Zurück zur Übersicht