Aquariumdeko aus dem 3D-Drucker

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von plasitcmonk, 2. August 2016.

  1. plasitcmonk

    plasitcmonk New Member

    Hi zusammen,

    ich möchte euch gerne meine selbst gemachte Aquariumdeko aus dem 3D-Drucker präsentieren. Eines vorweg: es ist alles aus Lebensmittelechten PLA-Kunststoff gedruckt. PLA ist ein Biokunststoff, der auch für Lebensmittelverpackungen verwendet wird. Ich beziehe lebensmittelechtes Filament bei dem deutschen Hersteller 3dk.berlin, den ich für vertrauenswürdig halte. http://3dk.berlin/de/17-pla-filament

    Als Science-Fiction-Fan habe meinen Fischen den Todesstern aus Starwars gedruckt. Und er wurde neugierig beäugt und von dem goldenen Kaplopez zumindest manchmal als Behausung genutzt.
    Das Modell ist von Thingiverse: http://www.thingiverse.com/thing:106329
    ich habe es enstsprechend verkleinert, dass es ins Aquarium passt.

    Außerdem habe ich einen alten Apple Macintosh nachgedruckt. Schließlich schwimmt in jedem offenen Gewässer heutzutage Elektroschrott herum :D http://www.thingiverse.com/thing:362129

    Wenn Ihr Zugriff auf einen 3d-Drucker habt, kann ich es euch nur empfehlen, ein wenig auf Thingiverse oder YouMagine.com herumzustöbern. Es gibt da viele Tolle Objekte, die man Zweckentfremden kann.

    Als nächstes plane ich mir Filterkörbe mit weiteren Kammern für meine Außenpumpe zu entwerfen und zu drucken. Das ist etwas komplizierter, wenn ich es hinbekomme werdet ihr es hier lesen.

    PS. Als Tip: Ihr solltet eure Objekte mit mindestens 65% Infill (Füllgrad der geschlossenen Volumen) drucken, mehr ist besser. Sonst ist zuviel Luft in den Wänden eingeschlossen und sie gehen nicht unter.
     

    Anhänge:

  2. Snowgnome

    Snowgnome Member

    Hi,

    so eine komische Kugel hat aus meiner Sicht - und ich mag auch Star Wars - nicht im Aquarium zu suchen. Ich halte es für sinnvoller, einen möglichst naturnahen Lebensraum darzustellen.
     
  3. Z-Jörg

    Z-Jörg New Member

    Dito!
     
  4. fischolli

    fischolli New Member

    Moin,

    ich persönlich finde das auch grauenvoll, zumal die Natur dermaßen schicke Sachen bietet, da braucht man nix künstliches.

    Aber: Den Fischen ist es völlig humpe, ob die Höhle aus Naturstein oder aus Biokunststoff ist und die haben auch keinen Sinn für Ästhetik oder Harmonie. Solange es keine SChadstoffe abgibt (und darauf hat er ja lobenswerterweise geachtet) ist es ausschließlich Geschmackssache des Glaskastenbesitzers.

    Ich denke mal, plasitcmonk (wer kommt denn auf so einen Nick?) ist noch ne Ecke jünger als wir alten Knacker, da findest man so etwas eben "cool". Hauptsache, er hat überhaupt Spass am Hobby und hält seine Fische ansonsten vernünftig. Irgendwann holt er den Kram von ganz allein aus dem Becken, wenn er lange genug beim Hobby dabei bleibt. :wink:

    Gruß (auch Star wars-fan)
     
  5. elchi07

    elchi07 New Member

    Hallo,

    aber so ganz allgemein finde ich die Idee mit dem 3D-Drucker Aquarienzubehör (Filterkörbe etc.) herzustellen gut. Die Technik wird noch so manche Bastelei "vereinfachen", vor allem wenn man etwas nicht nur einmal bastelt, sondern mehrere Exemplare, weil mehrere Becken, braucht. Einmal digital konstruiert und dann beliebig reproduzierbar und auch skalierbar.
    Die 3D-Drucktechnik ist ja im privaten Bereich noch in den Kinderschuhen. In Zukunft wird sie günstiger und somit auch mehr und mehr verbreitet sein.

    Viele Grüße
    Roman
     
  6. plasitcmonk

    plasitcmonk New Member

    Hallo nochmal,

    schade, dass euch die Idee nicht gefällt. Ich bin darauf gekommen, als ich Spongebob-Deko im Zoohandel sah. Ich finde das eigentlich ganz lustig, ist aber geschmackssache.

    Den 3d-druck betreffend bin ich natürlich ein Entusiast. Es gibt inzwischen recht günstige 3d-Drucker, die eine tolle Qualität liefern. Und wenn man gerne digital Arbeitet, kann man seine Konstruktion direkt in "Materie gießen". Das ist toll.

    Genau so wie die Deko lassen sich Filterkörbe, Düsen, Rohre und Rohrverbinder drucken. Alles was das Herz begehrt.

    hier noch ein paar Beispiele, die ich bei thingiverse gefunden habe:
    http://www.thingiverse.com/thing:28447
    http://www.thingiverse.com/thing:1007140
    http://www.thingiverse.com/thing:181547
     
  7. fischolli

    fischolli New Member

    Hi ??? ( Kannst mal einen Namen nennen?),

    Die von dir verlinkten Beispiele finde ich schon wieder super. Dafür finde ich die Technik dann genial.

    Und nochmal, das Tolle an der Aquaristik ist, dass es sehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten gibt, ohne das die Bewohner leiden müssen. Das wird und muß nicht jedem gefallen. Hauptsache, dir ( und den Fischen) gefällt es.

    Gruß
     
  8. Moderlieschen

    Moderlieschen Active Member

    Hi,

    irgendwie leb ich ja total hinterm Mond, hier am A.... der Welt gibts keine 3D-Drucker...und ich fürchte ich bin auch zu alt für sowas :oops:
    Aber ganz blöde Frage...könnte man nicht z.B. auch richtig tolle Steine drucken? Oder Höhlen?

    Grüße
    (bekennender Nicht Star Wars Fan, außer dem kleinen schwarzen rollenden Roboter :mrgreen: ) Petra
     
  9. elchi07

    elchi07 New Member

    Hallo Petra,

    der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich ist man beim 3D-Druck in der Größe des zu "druckenden" Objekts je nach Druckertyp eingeschränkt. Auch das Filament, also das verarbeitete Material, darf keine Schadstoffe abgeben und du bist in den Farben eingeschränkt. Die Home-Geräte verarbeiten in der Regel nur jeweils eine Farbe. Teure Profilösungen können aus mehreren Farben gleichzeitig ein Objekt herstellen. Aber man kann die selbstgestalteten Objekte ja nachträglich mit Sand oder Steinen "bekleben" um ein natürliches Aussehen zu erreichen.

    Gruß
    Roman
     
  10. plasitcmonk

    plasitcmonk New Member

    Hallo, und sorry, dass ich die Vorstellung versäumt habe. Mein Name ist Florian.
    Auf einem 3d-drucker sind fast alle Formen möglich. Du musst nur die richtige Datei finden oder ein 3d-Programm beherrschen um sie selbst herstellen zu können.

    gute kostenlose 3d-Programme währen

    freeCAD ->für Ingineure (wer schon mal ne CAD - software bedient hat wird klarkommen)
    blender -> für Designer (wer schonmal gerendert hat wird sich hier zuhause fühlen)
    tinkerCAD-> für Kinder und absolute Anfänger

    grüße florian
     
  11. Dande

    Dande Member

    Hallo,

    bzgl. der farblichen Gestaltungsmöglichkeiten. Auf Kickstarter läuft grade eine Kampange zur Finanzierung eines Vollfarb 3D Druckers. Der entsprechende Heise Artikel ist hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Crowdfunding-3D-Drucker-verspricht-Vollfarbdruck-3288363.html. Der direkte Link zur Kickstarter Kampagne ist hier: https://www.kickstarter.com/projects/ordsolutions/rova4d-full-color-blender-3d-printer.

    Das ist zwar immer noch sehr teuer aber verglichen mit dem was sowas bisher gekostet hat ist das ein echtes Schnäppchen. Wenn der Drucker jetzt noch transparentes Material, Stützmaterial und andere konsistenzen (z.B. Gummi) beherrschen würde wäre es langsam die Eierlegende Wollmichsau. Aber in 5 Jahren bekommt man sowas evtl. schon für unter 1000€ und dann wird es langsam echt interessant sowas zu Hause zu haben.

    Gruß
    Daniel
     
  12. Starmbi

    Starmbi Active Member

    Hallo,

    Bis jetzt scheinen nur waagerechte Farbverläufe damit zu funktionieren.

    Ich lasse öfter mal was bei Shapeways drucken.
    Da gibt es von verschiedenen Kunststoffen über Porzellan, bis hin zu verschiedenen Metallen eine große Auswahl an Materialien. Auch "richtiger" Farbdruck ist möglich.

    Gruß
    Stefan
     
  13. JürgenC

    JürgenC New Member

    @Moderlieschen Man könnte so einiges drucken, wenn man die Druckvorlage hat oder erstellen kann. :|
     
  14. Lordcyber

    Lordcyber New Member

    Hallo,
    ich druck mir aktuell auch Halterungen für Sensoren usw auf dem 3D Drucker.
    Oder e bricht mal ein saugnapfhalter usw ab.
     

Diese Seite empfehlen